Werbung

Region |


Nachricht vom 02.08.2009 - 11:47 Uhr    

Jugendfeuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Die Herdorfger Jugendfeuerwehr geht neue Wege in der Mitgliederwerbung. So wurde bei einem Sommerfest die Arbeit der jungen Wehrleute vorgestellt. 16 Jungen und Mädchen zeigten großes Interesse.

Herdorf. Neue Wege in der Mitgliederwerbung geht die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Herdorf. Achim Schlosser, der Leiter der Jugendfeuerwehr: "Die jungen Leute sind heute einem Trommelfeuer unterschiedlichster Freizeitangebote ausgesetzt. Da ist es gar nicht mehr so einfach, Jungen und Mädchen für den ehrenamtlichen Dienst in den Reihen der Feuerwehr zu interessieren. Mit einem Sommerfest rund um das Feuerwehrhaus an der Hermann-Goetze-Straße wollten wir auf uns aufmerksam machen und für die gute Sache werben." Die Einladung fiel auf fruchtbaren Boden, denn immerhin 16 Jungen und Mädchen fanden sich am Feuerwehrdomizil ein und ließen sich in die Geheimnisse der Brandprophylaxe und -bekämpfung einweihen.
Das Sommerfest für die jungen Leute fand jahrelang am Feuerwehrgerätehaus in Sassenroth statt. Nun wollte man den Werbenachmittag auf eine breitere Basis stellen, wozu Räumlichkeiten, Fahrzeuge und Geräte in Herdorf beste Voraussetzungen boten. Die Wehrleute aus Sassenroth unterstützten die Herdorfer Kameraden an diesem Tage.
Die angehenden Jungfeuerwehrleute wurden am Nachmittag von Achim und Michael Schlosser begrüßt und erst einmal in blau-rote Feuerwehrjacken gesteckt. Dass diese in der Regel zu groß geraten waren und auch die Ärmel umgekrempelt werden mussten, störte nicht im Geringsten. Alleine schon im Feuerwehrhabit zu stecken, erfüllte die Jungen und Mädchen mit Stolz.
Dann wurden drei Gruppen gebildet und von einem Feuerwehrmann begleitet ging es an die Geräte und Fahrzeuge. Das war alles überaus neu und spannend und da ergaben sich natürlich viele Fragen, die geduldig beantwortet wurden. Ein Unterflurhydrant gab sein Geheimnis preis, nachdem man den gusseisernen Deckel angehoben, den Anschluss festgeschraubt und die Wasserleitung aufgedreht hatte. Wie durch Zauberhand ergoss sich ein mächtiger Wasserstrahl. Da gab es weiter Schlauchbrücken zu begutachten, die Rettungsschere und den mächtigen Spreizer, den jedes Kind natürlich anzuheben versuchte - was übrigens allen gelang. Staunend erfuhren die Feuerwehreleven, dass auf dem Schlauchwagen immerhin an die zwei Kilometer Schlauch zur Verfügung stehen. Da kann jede Ecke von Herdorf mit Wasser aus einem Hydranten erreicht werden und das Schlauchmaterial reicht auch weit in Wald und Flur.
Im Mittelpunkt standen natürlich die mächtigen Feuerwehrfahrzeuge, etwa der Einsatzleitwagen oder die Tanklöschfahrzeuge mit ihrem interessanten Zubehör. Pumpen, Stromerzeuger und die starken Strahler, die im Notfall die Nacht zum Tage werden lassen, hinterließen starke Eindrücke. Nicht minder auch die Einsatzzentrale mit der Funk- und Computerausrüstung. Erstaunlich, was die Steppkes bereits über die elektronischen Möglichkeiten der Nachrichtenübermittlung und -speicherung wussten. Jugendgerechte Spiele mit feuerwehrtechnischem Hintergrund füllten den weiteren Nachmittag aus, bevor die würzigen Düfte vom Kohlengrill signalisierten, dass die "dritte Halbzeit" angebrochen war. Zu den Grillwürstchen gab es auch noch eine kühle Erfrischung und bei den Wehrleuten die Hoffnung, dass der oder die eine oder andere sich in absehbarer Zeit für den Dienst in der Jugendfeuerwehr angesprochen fühlt. Achim Schlosser: "Es geht ja nicht nur um die Jugendwehr. Die jungen Leute sollen nach ihrer Ausbildung in die Reihen der Erwachsenen aufrücken. Unsere Sorge gilt also der Schlagkraft und Einsatzfähigkeit der Wehr und somit dem Schutz von Leib und Leben, Hab und Gut der Herdorfer Bevölkerung." (Rainer Wirth)
xxx
Die jungen Leute wurden beim Sommerfest der Jugendfeuerwehr an den verschiedenen Stationen mit Fahrzeugen und Gerät der Männer im blauen Rock vertraut gemacht. Fotos: Rainer Wirth



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Jugendfeuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Alserberg-Brücke: Ausnahmen für Wissener Unternehmen geplant

Wissen. Auch die Stadt Wissen sowie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen sind von der Regelung des Landesbetriebs Mobilität ...

Druidensteig: Wer wandert mit von Elkenroth nach Betzdorf?

Elkenroth/Betzdorf. Die Tourist-Information der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain lädt alle Interessierten ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

Weitere Artikel


König Alexander I. feierlich gekrönt

Birken-Honigsessen. Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen startete ihr dreitägiges Schützen- und Kirchweihfest ...

Zum begehrten Stern gratuliert

Horhausen. MdB Sabine Bätzing, Bürgermeister Josef Zolk und der Horhausener Ortsbürgermeister Rolf Schmidt-Markoski gratulierten ...

Xpert-Computer-Kurse beginnen wieder

Kreis Altenkirchen. Mitte September beginnen die nächsten EDV-Kurse der Kreis-Volkshochschule Altenkirchen zum Europäischen ...

Lichterzauber beim Kirchparkfestival

Horhausen. Den Horhausener Kirchpark in ein buntes Lichtermeer tauchen und das Publikum mit Musik verzaubern will Urs Fuchs ...

Zauber von 1001 Nacht in Eulenberg

Eulenberg. Auch dieses Jahr lockte das Tanzstudio Haniya wieder zahlreiche Besucher zur Orientalischen Nacht in das kleine ...

Zweimal Vorfahrt missachtet - fünf Verletzte

Verkehrslage:
Oberwambach/Altenkirchen. Gegen 14 Uhr missachtete am Samstag, 1. August, ein 34-jähriger Fahrer mit seinem ...

Werbung