Werbung

Nachricht vom 12.11.2017    

Martin Pabel wurde als Einrichtungsleiter der OT Wissen verabschiedet

Im Rahmen eines Festaktes wurde der langjährige Leiter des Hauses der Offenen Tür Wissen (OT), Martin Pabel, verabschiedet. Viele Weggefährten, Freunde sowie aktuelle und ehemalige OT-Besucher waren mit dabei, um ihm für sein großes ehrenamtliches Engagement zu danken.

Martin Pabel (4. v.l.) wurde in einem Festakt verabschiedet. Auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter der OT wurden gewürdigt. Fotos: Regina Steinhauer

Wissen/Sieg. Seit 34 Jahren war Martin Pabel Leiter der OT Wissen. Das Jugendzentrum, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feierte, ist seit 1967 eine feste Institution in Wissen und bietet vielen Kindern und Jugendlichen ein zweites Zuhause. Ob Freizeitangebote, Workshops oder Unterstützung bei der Ausbildungssuche – in der OT Wissen findet Jeder einen Ansprechpartner, der bei kleinen und großen Problemen zur Seite steht.
Diese Funktion hat auch Martin Pabel über 30 Jahre lang mit großer Leidenschaft übernommen.

Kreisjugendseelsorger Pfarrer Thomas Taxacher würdigte Pabels außerordentliches Engagement für das Haus der Offenen Tür und dafür, dass jedes Kind und jeder Jugendliche stets willkommen war und immer noch ist.

Auch Pastor Martin Kürten als Hausherr der OT dankte Martin Pabel für seine große Einsatzbereitschaft für junge Menschen und dass er während seiner langjährigen Tätigkeit auch viele andere engagierte Menschen dazu bewegen konnte, sich für die OT einzusetzen.

Martin Pabel selbst bedankte sich insbesondere bei der Kirchengemeinde, sowie der Stadt und Verbandsgemeinde Wissen und dem Kreis Altenkirchen, die die Arbeit der OT immer unterstützt haben. Er habe seine Arbeit nie als Job gesehen, sondern immer als Leidenschaft, mit Menschen zu arbeiten und ihnen zu helfen.
Ein besonderer Dank galt auch seiner Frau Hilde, die ebenfalls nicht aus der OT wegzudenken ist und seinem langjährigen Weggefährten und Kollegen Ralf Johanns, mit dem er eine enge Freundschaft pflegt. „Wir verstehen uns blind und haben immer wunderbar zusammengearbeitet“.

Natürlich wird die OT in Wissen auch nach der personellen Veränderung weiter bestehen.
Noch nicht ganz offiziell steht die Nachfolge für Martin Pabel bereits fest. Jennifer Czambor wird ab 1. Januar 2018 an der Seite von Ralf Johanns die Leitung der OT übernehmen – die letzten Formalitäten müssen noch geklärt werden. Fest steht aber, dass sie sich sehr auf ihren neuen Posten freut und dankbar ist, in Zukunft mit vielen engagierten Menschen zusammenarbeiten zu können.

Neben personellen Veränderungen gibt es auch auf höherer Ebene eine Neuerung. Mit dem Ziel, die Kinder- und Jugendarbeit in der OT inhaltlich und fachlich weiterzuentwickeln und noch besser aufzustellen, haben die Kirchengemeinde Wissen als Einrichtungsträger und die KJA Bonn zum 1. Juli 2017 einen Geschäftsbesorgungsvertrag vereinbart. So kann der Träger in bestimmten Bereichen entlastet werden und gleichzeitig bleibt die Einrichtung durch die Trägerschaft in die Strukturen der Pfarrgemeinde eingebunden und ist ein Bestandteil der Gesamtpastoral im Seelsorgebereich.

Im Rahmen des Festaktes hielt Pfarrer Franz Meurer einen Vortrag zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Er war selbst jahrelang als Jugendseelsorger im Rhein-Sieg-Kreis tätig und hat bereits zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht, die Kinder und Jugendliche stärken und ihnen neue Perspektiven bieten.
Im Anschluss fand eine Jugendmesse in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung statt, die von „Chorus live“ musikalisch begleitet wurde. (rst)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Martin Pabel wurde als Einrichtungsleiter der OT Wissen verabschiedet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun meldet sich der Stadtbürgermeister zu Wort.




Aktuelle Artikel aus Region


Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Kreisgebiet. 819 Personen haben bis Donnerstagvormittag, 11 Uhr, an der Umfrage auf unseren Facebookseiten teilgenommen, ...

Schüler der Betzdorfer „Bertha“ in der Kölner Oper

Betzdorf/Köln. Der fachkundige Musikunterricht hatte die Schüler intensiv mit dem Komponisten und seinem Werk vertraut gemacht. ...

Weitere Artikel


Kirchener Faustballmänner weiter ohne Punkte

Kirchen/Altendiez. Eigentlich fing es am Sonntag, 12. November für die nur zu viert auflaufenden Kirchener (Jan Hundhausen, ...

Jahresabschlussübung des DRK Ortsvereins Altenkirchen-Hamm

Altenkirchen. Am Sonntag, 12. November um 15 Uhr alarmierte die Leitstelle Montabaur die ehrenamtlichen Helfer des Ortsvereins ...

KG Willroth startet wieder voll durch

Willroth. Die KG Willroth will auch in der neuen Karnevalssession entsprechend ihrem Motto: "Mir blaiwen dran" wieder voll ...

JSG Betzdorf/Wissen B-Mädels mit Sieg gegen Puderbach

Wissen. Nach dem in Puderbach gewonnenen aber am grünen Tisch als verloren gewerteten Spiel und der Vorwochen-Niederlage ...

Handballer des SSV95 Wissen zeigten sich kämpferisch

Wissen/Sieg. Nach den deutlichen Niederlagen in den letzten beiden Heimspielen gegen den Tabellenersten und den Tabellenzweiten, ...

Wissener Schützen unterlagen knapp in zwei Wettkämpfen

Wissen/Osterode. Mit viel Rückenwind nahm die Bundesligamannschaft des Wissener SV die Reise zum dritten Wettkampfwochenende ...

Werbung