Werbung

Region |


Nachricht vom 07.08.2009 - 19:02 Uhr    

Mit Förster Weck durch Wald und Flur

Ein interessanter Ausflug wurde jetzt im Rahmen der Herdorfer Ferienspiele geboten. Eine ganze Schar junger Menschen streifte durch die Natur und erfuhr von Förster und Jäger eine jede Menge Wissenwertes über Wald und Wild.

Herdorf. Eine Schar aufgeweckter Jungen und Mädchen fand sich am Donnerstag in Herdorf am Anfang der Biersdorfer Straße unweit des alten Wasserbassins zu einem Waldspaziergang der besonderen Art ein. Zusammen mit dem Revierförster Elmar Weck, dessen Tochter Anna und zwei Vätern machte sich eine Schar junger Leute auf, um mit kompetenter Führung Wald und Flur, Leben und Wirken in Busch und Feld zu erkunden. Dies geschah nach einer Pause von zwei Jahren nun erneut im Rahmen der Herdorfer Ferienspiele und zum Team stieß später auch noch Jäger Thomas Weber, der seine Sicht der Hege und Pflege des heimischen Waldes und Wildes beisteuerte.
Ohne die Kinder nun zu überfrachten, wurden ihnen forstliche Aspekte, sportliche, naturschützerische, umweltrelevante und ökologische nahe gebracht. Dies geschieht in der Regel durch optische und akustische Signale. Diesmal wurden aber alle Sinne mit einbezogen. Dafür zuständig war die angehende Pädagogin Anna Weck, die zur Zeit ihr Referendarium an einer Siegener Schule ableistet. Sie aktivierte bei den Kindern den Tast- und Riechsinn. Man kann zum Beispiel die unterschiedlichen Borken der Bäume sehr gut nur mit den Fingern erkennen. Laub, Pilze und Baumreste riechen jeweils anders, was unter den Tritten knirscht und knackt, muss nicht immer ein abgestorbener Ast sein. Elmar Weck steuerte dazu Forstliches bei, erklärte das Leben, Werden und Vergehen im heimischen Wald, den es so, wie er sich zur Zeit, von der Fichte beherrscht, darbietet, vor rund 150 Jahren noch nicht gegeben hat. Damals dominierten die Laubbäume und der Hauberg war überlebenswichtig. Die Kinder erfuhren auch etwas über die nachhaltige Waldbewirtschaftung und Jäger Thomas Weber wusste Jagdliches zu berichten. So sorgt der Jäger dafür, dass der Wildbestand in Wald und Flur im gesunden Rahmen gehalten wird, da es die natürlichen Feinde des Wildes nicht mehr gibt.
Der Gang durch den Wald und die vielen interessanten Informationen machen aber auch hungrig und durstig. Die mit Rucksäcken bewehrten Waldgänger hatten dafür vorgesorgt und eine Speisung gab`s obendrein. Am Nachmittag brachte die Hellertalbahn die Ausflügler wieder nach Herdorf zurück. Die Kinder hatten daheim den Eltern und Geschwistern jede Menge zu erzählen. (Rainer Wirth)
xxx
Die Kinder mit dem begleitenden Team: Von links Anna Weck, Elmar Weck, Klaus Fastnacht und Klaus Ermert, der seinen Rauhaardackel mitgebracht hatte. Foto: Rainer Wirth



Interessante Artikel




Kommentare zu: Mit Förster Weck durch Wald und Flur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


17. Wissener Jahrmarktslauf: Jetzt online anmelden!

Wissen. Ab sofort können sich die Läuferinnen und Läufer für den 17. Wissener Jahrmarktslauf,der am Samstag, dem 21. September, ...

Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Daaden-Herdorf vertiefen ihr Wissen

Herdorf. Einen Workshop hierzu gab es innerhalb der VG Daaden-Herdorf zuletzt vor zwei Jahren, seitdem sind viele neue Kameraden ...

Viele Buchsbäume vom Buchsbaumzünsler befallen – Verschnitt gehört in die Biotonne

Kreis Altenkirchen. Befallene Buchsbäume haben häufig eine beige-gelbliche Farbe und besitzen kaum noch Blätter. ...

First Responder in der VG Altenkirchen sind startklar

Altenkirchen. Volker Hammer zeigte den langen Weg zur jetzt erfolgreichen Einrichtung auf. Bereits im Jahre 2013 hatte der ...

Viele Interessierte beim Fachvortrag der Abteilung Frauenheilkunde

Kirchen. In seinem Vortrag referierte Mittag über Senkungszustände unterschiedlicher Ausprägung, über den Aufbau des ...

Ehrennadeln für jahrzehntelanges Engagement verliehen

Altenkirchen. Landrat Michael Lieber hatte zur Ehrung von drei verdienten Bürgern aus dem Landkreis Altenkirchen in das Kreishaus ...

Weitere Artikel


Hering: Entwicklungspotenzial in der Gastronomie

Region. "Rheinland-Pfalz neu entdecken" - unter diesem Motto steht die diesjährige Sommerreise des rheinland-pfälzischen ...

"Tour der Hoffnung" auch im Kreis Altenkirchen

Mudersbach/Daaden. Am Donnerstag, dem 13. August, 11.50 Uhr, macht die Tour der Hoffnung Station in der Gemeinde Mudersbach.
Die ...

Krell: Cluster Keramik und Metall weiterentwickeln

Kreis Altenkirchen. "Die Landesregierung will den Aufbau und die Konsolidierung des Innovationsclusters Metall und Keramik ...

"Stein-Studien" von Ute Jüngst im Bergbaumuseum

Herdorf-Sassenroth. Sie sind reich an Formen und Farben. Es gibt sie ganz klein und riesig groß. Und sie bewegen sich nie. ...

Werksferien gingen mit 1000 Gästen grandios zu Ende

Wissen. Die Wissener Band „Street Life“ sorgte beim Finale der Werksferien im Kulturwerk in Wissen für einen Besucherrekord. ...

Musikalische Grundausbildung startet wieder

Kreis Altenkirchen. Einen neuen Kurs "Musikalische Grundausbildung" für Kinder im Alter von 6, 7 oder 8 Jahren bietet die ...

Werbung