Werbung

Nachricht vom 08.12.2017 - 14:08 Uhr    

Solarpark in Wissen ist fertig gestellt

Der erste Solarpark in Wissen im Gewerbegebiet Bornscheidt ist nach kurzer Bauzeit fertiggestellt. Der vorerst kleine Solarpark mit einer Leistung von 750 kw wurde von der Maxwäll Energiegenossenschaft in Betrieb genommen. Weitere Ausbaustufen sollen folgen.

Von links: Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Hagemann, Stadtbürgermeister Berno Neuhoff, Vorstandsmitglieder Gerd Stein und Andreas Weller, Sachbearbeiter der VG-Verwaltung Frank Quast. Foto: Verwaltung

Wissen. Innerhalb von nur zwei Wochen wurde für die Energiegenossenschaft Maxwäll der erste Solarpark in Wissen im Gewerbegebiet „In der Bornscheidt / Am hohen Berge“ planmäßig fertig gestellt. Dabei waren die Arbeitsbedingungen wegen anhaltender Regenfälle, die das weiche Gelände in eine Schlammwüste verwandelten, alles andere als günstig.

Umso mehr freuten sich Stadtbürgermeister Berno Neuhoff als Verpächter und die Maxwäll-Vorstandsmitglieder Gerd Stein und Andreas Weller, dass nunmehr die technische Inbetriebnahme des Parks erfolgen konnte. Es ist der erste Solarpark in Wissen und der zweite im Kreis Altenkirchen.

Mit einer installierten Leistung von 750 kW ist der Park vorerst der Kleinste, den Maxwäll in Betrieb genommen hat. Aber durch die weiteren Ausbaustufen auf dem Gewerbegelände Bornscheidt, die 2019 und 2021 realisiert werden sollen, könnte der Solarpark nach Angaben von Maxwäll-Vorstand Andreas Weller in vier Jahren der größte von Maxwäll betriebene Park werden. Wenn die letzte Ausbaustufe erreicht ist, soll der Park eine Strommenge liefern, die für die Versorgung von mehr als 500 Vierpersonenhaushalten ausreicht – Strom aus der Region für die Region.

Während der Arbeiten wurde für die Verantwortlichen der Genossenschaft durch eine Vielzahl von Anfragen das Interesse der Wissener Bevölkerung deutlich, sich an der Firma und ihren Solarprojekten zu beteiligen. Darum bietet der Vorstand von Maxwäll allen Bürgern der Verbandsgemeinde Wissen Beteiligungen in der Größenordnung von 500 bis zu 10.000 Euro an. Im Regio-Bahnhof Wissen hat Maxwäll vorübergehend ein Informationsbüro eingerichtet, in welchem Sprechstunden am 7. und 12. Dezember jeweils von 17 bis 19 Uhr stattfinden. Interessenten können aber auch telefonisch (02681/70337 oder 02742/6399) Termine vereinbaren.

Stadtbürgermeister Berno Neuhoff erinnerte die Energiegenossenschaftler daran, dass vor einigen Jahren in seiner Verantwortung das Klimaschutzkonzept des Landkreises Altenkirchen entwickelt wurde, an dem sich die Verbandsgemeinde Wissen beteiligt hat. Dazu Neuhoff: „Dieser Solarpark ist ein großer Schritt für den Klimaschutz in Wissen. Die Stadt wird es nicht bei diesem ersten Schritt bewenden lassen.“ Denn der Kreis Altenkirchen, so Neuhoff, hat vorgemacht, dass man mit Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden, die den Eigenbedarf abdecken und Überschüsse in das Netz einspeisen, dem Klima nützen und „gutes Geld verdienen“ kann. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Solarpark in Wissen ist fertig gestellt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Alserberg-Brücke: Ausnahmen für Wissener Unternehmen geplant

Wissen. Auch die Stadt Wissen sowie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen sind von der Regelung des Landesbetriebs Mobilität ...

Druidensteig: Wer wandert mit von Elkenroth nach Betzdorf?

Elkenroth/Betzdorf. Die Tourist-Information der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain lädt alle Interessierten ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

Weitere Artikel


Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. In der Wallmenrother Sporthalle fand am 3. Dezember eine Taekwondo-Gürtelprüfung statt. Das Prüfungsprogramm ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum

Betzdorf. Seit Montag, den 4. Dezember, weihnachtet es sehr in der Deutschen Bank Betzdorf: Kinder der Katholischen Franziskus-Kindertagesstätte ...

Süße Leckereien mit Fachmann hergestellt

Hamm. Regen Zuspruch fand der Mitmachkurs "Pralinen selbst herstellen" der Landfrauen Frischer Wind, Bezirk Hamm/Sieg. Mit ...

Bätzing-Lichtenthäler zur Schließung Grundschule Herkersdorf

Kirchen/Betzdorf. "Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium hat in der vergangenen Woche den Bildungsausschuss des Landtages ...

Heinzelmännchen schmückten den Michelbacher Weihnachtsbaum

Michelbach. Die Kölner hatten es einstmals gut, die Heinzelmännchen erledigten unbequeme Dinge. Aber in der Domstadt wurden ...

Neu im Zoo Neuwied - Nagetiere aus Südamerika

Neuwied. Die vier Neuzugänge, ein Männchen und drei Weibchen, sind 2016 und 2017 im Zoo Salzburg geboren und haben ihre neue ...

Werbung