Werbung

Nachricht vom 06.12.2017    

Solarpark in Wissen ist fertig gestellt

Der erste Solarpark in Wissen im Gewerbegebiet Bornscheidt ist nach kurzer Bauzeit fertiggestellt. Der vorerst kleine Solarpark mit einer Leistung von 750 kw wurde von der Maxwäll Energiegenossenschaft in Betrieb genommen. Weitere Ausbaustufen sollen folgen.

Von links: Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Hagemann, Stadtbürgermeister Berno Neuhoff, Vorstandsmitglieder Gerd Stein und Andreas Weller, Sachbearbeiter der VG-Verwaltung Frank Quast. Foto: Verwaltung

Wissen. Innerhalb von nur zwei Wochen wurde für die Energiegenossenschaft Maxwäll der erste Solarpark in Wissen im Gewerbegebiet „In der Bornscheidt / Am hohen Berge“ planmäßig fertig gestellt. Dabei waren die Arbeitsbedingungen wegen anhaltender Regenfälle, die das weiche Gelände in eine Schlammwüste verwandelten, alles andere als günstig.

Umso mehr freuten sich Stadtbürgermeister Berno Neuhoff als Verpächter und die Maxwäll-Vorstandsmitglieder Gerd Stein und Andreas Weller, dass nunmehr die technische Inbetriebnahme des Parks erfolgen konnte. Es ist der erste Solarpark in Wissen und der zweite im Kreis Altenkirchen.

Mit einer installierten Leistung von 750 kW ist der Park vorerst der Kleinste, den Maxwäll in Betrieb genommen hat. Aber durch die weiteren Ausbaustufen auf dem Gewerbegelände Bornscheidt, die 2019 und 2021 realisiert werden sollen, könnte der Solarpark nach Angaben von Maxwäll-Vorstand Andreas Weller in vier Jahren der größte von Maxwäll betriebene Park werden. Wenn die letzte Ausbaustufe erreicht ist, soll der Park eine Strommenge liefern, die für die Versorgung von mehr als 500 Vierpersonenhaushalten ausreicht – Strom aus der Region für die Region.

Während der Arbeiten wurde für die Verantwortlichen der Genossenschaft durch eine Vielzahl von Anfragen das Interesse der Wissener Bevölkerung deutlich, sich an der Firma und ihren Solarprojekten zu beteiligen. Darum bietet der Vorstand von Maxwäll allen Bürgern der Verbandsgemeinde Wissen Beteiligungen in der Größenordnung von 500 bis zu 10.000 Euro an. Im Regio-Bahnhof Wissen hat Maxwäll vorübergehend ein Informationsbüro eingerichtet, in welchem Sprechstunden am 7. und 12. Dezember jeweils von 17 bis 19 Uhr stattfinden. Interessenten können aber auch telefonisch (02681/70337 oder 02742/6399) Termine vereinbaren.

Stadtbürgermeister Berno Neuhoff erinnerte die Energiegenossenschaftler daran, dass vor einigen Jahren in seiner Verantwortung das Klimaschutzkonzept des Landkreises Altenkirchen entwickelt wurde, an dem sich die Verbandsgemeinde Wissen beteiligt hat. Dazu Neuhoff: „Dieser Solarpark ist ein großer Schritt für den Klimaschutz in Wissen. Die Stadt wird es nicht bei diesem ersten Schritt bewenden lassen.“ Denn der Kreis Altenkirchen, so Neuhoff, hat vorgemacht, dass man mit Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden, die den Eigenbedarf abdecken und Überschüsse in das Netz einspeisen, dem Klima nützen und „gutes Geld verdienen“ kann. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Solarpark in Wissen ist fertig gestellt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Weitere Artikel


Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. In der Wallmenrother Sporthalle fand am 3. Dezember eine Taekwondo-Gürtelprüfung statt. Das Prüfungsprogramm ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum

Betzdorf. Seit Montag, den 4. Dezember, weihnachtet es sehr in der Deutschen Bank Betzdorf: Kinder der Katholischen Franziskus-Kindertagesstätte ...

Süße Leckereien mit Fachmann hergestellt

Hamm. Regen Zuspruch fand der Mitmachkurs "Pralinen selbst herstellen" der Landfrauen Frischer Wind, Bezirk Hamm/Sieg. Mit ...

Bätzing-Lichtenthäler zur Schließung Grundschule Herkersdorf

Kirchen/Betzdorf. "Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium hat in der vergangenen Woche den Bildungsausschuss des Landtages ...

Heinzelmännchen schmückten den Michelbacher Weihnachtsbaum

Michelbach. Die Kölner hatten es einstmals gut, die Heinzelmännchen erledigten unbequeme Dinge. Aber in der Domstadt wurden ...

Neu im Zoo Neuwied - Nagetiere aus Südamerika

Neuwied. Die vier Neuzugänge, ein Männchen und drei Weibchen, sind 2016 und 2017 im Zoo Salzburg geboren und haben ihre neue ...

Werbung