Werbung

Nachricht vom 11.12.2017    

SG Westerwald Gebhardshain bot interessanten Vortrag

Warum wandern wir? Diese Frage nahm jetzt Dr. med. Klaus Kohlhas, Sportmediziner und Diabetologe in der Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis, im Rahmen der Aktionstage „Überwinde deinen inneren Schweinehund bei der SG Westerwald“, im vollbesetzten Mehrzweckraum der Westerwaldschule Gebhardshain unter die Lupe.

Zu einem kurzweiligen Vortrag hatte die SG Westerwald Dr. Klaus Kohlhas eingeladen. Foto: Verein

Warum wandern wir? Diese Frage nahm jetzt Dr. med. Klaus Kohlhas, Sportmediziner und Diabetologe in der Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis, im Rahmen der Aktionstage „Überwinde deinen inneren Schweinehund bei der SG Westerwald“, im vollbesetzten Mehrzweckraum der Westerwaldschule Gebhardshain unter die Lupe.

In einem kurzweiligen und interessanten Vortrag referierte der ehemalige Marathonläufer über die Vor- und Nachteile des Wanderns und zeigte zahlreiche Bilder von seiner sechstägigen Alpenüberquerung über den E5 von Oberstdorf über Zams bis nach Meran/Similaun-Schnalstal.

Argumente warum wandern gut ist und von 8 Mio. Deutschen auch im Winter betrieben wird lieferte Dr. Kohlhas: „Wandern ist immer und überall möglich. Wandern ist gut für unseren Körper, gut für die Psyche und stärkt die Abwehrkräfte. Wandern ist günstig und gut für Beziehungen“. Das man beim wandern im Bereich Kalorienverbauch gegenüber anderen Ausdauersportarten zunächst im unteren Bereich liegt täuscht etwas. „Würde man jeden Tag nur 2 km wandern verbrennt man im Laufe eines ganzen Jahres 36 500 Kcal“, betonte Kohlhas und weißt darauf hin, dass man mit der Abnehmindustrie auch nicht wesentlich mehr abnimmt.

Im zweiten Teil seines Vortrages berichtete Kohlhas über seine Vorbereitungen und Durchführung der sechstägigen Alpenüberquerung auf dem E 5 Wanderweg. Hier sei es vor allem wichtig körperlich gut vorbereitet (wöchentliches Training mit mehreren kurzen Wanderungen sowie einmal wöchentlich ca. 10-30 km) und in der Lage zu sein, während der Tour „täglich fünf bis acht Stunden mit ca. 9 kg Gepäck und bis zu 1000 Höhenmeter absolvieren zu können“, so der Gebhardshainer Arzt.

Empfehlen könne er auf jeden Fall eine geführte Tour und riet von einem Trip auf eigene Faust ab. Neben einem entsprechenden Fitnessgrad spielt gutes Material auch eine wichtige Rolle. So ist ein Tourenrucksack (30-40 Liter), feste und gute Bergschuhe, Funktionskleidung, Trinkflasche und Tourenverpflegung von großer Bedeutung.

Nochmals große Aufmerksamkeit weckte Kohlhas zum Ende seines Vortrages als er über den Fundort des ca. 5300 Jahren alten "Ötzis" berichtete, der am Ende (in Similaun) seiner Alpenüberquerung lag. Trotz des hohen Alters konnte man bei Ötzi unter anderem feststellen, dass er erhöhte Cholesterinwerte, Arteriosklerose und Gallensteine hatte. Mindestens etwa 24 Stunden vor der Pfeilattacke, die zum Tod führte, war Ötzi in einen Nahkampf verwickelt.

Willi Philipp, Vorsitzender der SG Westerwald, bedankte sich zum Abschluss ganz herzlich bei Dr. Kohlhas für diesen interessanten Vortrag. Alle Beiträge rund um die SGW-Aktionstage mit dem Vortrag von Prof. Braun, Dr. Kohlhas sowie die Sportshow können unter www.sgwesterwald.de abgerufen werden.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: SG Westerwald Gebhardshain bot interessanten Vortrag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Badminton-Minis bekamen Überraschungsbesuch

Gebhardshain. Der Nikolaus tauchte überraschend in der Gebhardshainer Großsporthalle auf. Seit gut einem halben Jahr sind ...

Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Weitere Artikel


Sehenswerte Ausstellung „Alles Betzdorf - oder was?“

Betzdorf. Nicht nur gelb-rote Rasenmäher, auch andere Dinge konnten gute Botschafter für die Stadt an Sieg und Heller sein. ...

Kein ruhiges Wochenende für die Hammer Feuerwehr

Hamm. Am Samstagmittag, 9. Dezember, um kurz vor 12 Uhr wurden die Einsatzkräfte das erste Mal alarmiert. Es ging auf die ...

Betrunkener Autofahrer wurde rabiat

Birken-Honigsessen. Am Sonntag, 10. Dezember, gegen 13 Uhr ging bei der Polizeiwache Wissen ein Hinweis auf einen PKW Hyundai ...

Schwarzmeer Kosaken gaben Benefizkonzert in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Samstag, 9. Dezember, fand das von vielen lange erwartete Konzert in der Stadthalle Altenkirchen statt. ...

Else friert nicht

Mit tollen Erinnerungen denke ich an die eigene Kindheit zurück: rodeln, Ski fahren, Schneemann bauen und natürlich eine ...

Ehrung der ältesten Senioren in Pleckhausen

Pleckhausen. Schon zur kleinen Tradition ist die Ehrung der ältesten anwesenden Senioren bei der jährlichen adventlichen ...

Werbung