Werbung

Nachricht vom 20.12.2017    

Die Krippenbauer von Selbach wünschen sich Nachfolger

Weihnachten ohne Krippe in der Kirche - das ist für die Selbacher Krippenbauer undenkbar. Das Seniorentrio Theo Klöckner, Rudi Schmidt und Karl-Heinz Klöckner bauen Jahr für Jahr mit Liebe und Leidenschaft die Krippe neben den Altar der St. Annakirche

Theo Klöckner, Rudi Schmidt und Karl-Heinz Klöckner (von links) sind seit Jahren als Krippenbauer im Einsatz. Fotos: privat

Selbach. Eine Woche vor Heiligabend schließt Theo Klöckner die ehemalige Sakristei in der Selbacher Sankt Anna Kirche auf, um einen Schatz hervorzuholen: Die große Krippe, die er vor vielen Jahren gebaut und im Laufe der Zeit immer wieder erweitert und verändert hat, wartet dort neben allerlei Utensilien, die im Kirchenjahr benötigt werden, auf ihren bestimmungsgemäßen Gebrauch.

Im wahrsten Wortsinne ist es daher auch im Selbacher Gotteshaus „Brauch“, dass an Weihnachten eine Krippe an die Geburt Jesu erinnert. Gemeinsam mit Karl-Heinz Klöckner und Rudi Schmidt macht Theo Klöckner sich mit Leidenschaft und sicherlich auch ein wenig kindlicher Vorfreude daran, die Tischplatten als Unterkonstruktion, Miniaturbauten und Figuren neben dem Altar zu errichten. Einen ganzen Tag benötigt das eingespielte Trio, das sich seit etlichen Jahren dieser Aufgabe annimmt. Zwischendurch bringen die Küsterin und die Ehefrauen zur Freude aller kleine Stärkungen vorbei.

Im Vorfeld hatten die Männer bereits frisches Moos im Wald gesammelt und kleinere Mängel ausgebessert. Während des Aufbaus ist jeder konzentriert und mit Herzblut bei der Arbeit, viel geredet wird nicht. Das ändert sich dann, wenn sie gegen Abend fertig sind. Beim Läuten der Abendglocke sitzen die Krippenbauer in der Kirchenbank und betrachten zufrieden ihr Werk, zu dem auch die beiden großen Weihnachtsbäume gehören, die sie selbst geschlagen, aufgestellt und mit Lichterketten versehen haben. Das eine oder andere Schwätzchen wird gehalten und manchmal ertönen sogar ein paar Weihnachtslieder in der schummrig erleuchteten Annakirche.

Besonders die Kinder mit ihren leuchtenden Augen zieht es an den Weihnachtstagen zu der liebevoll gestalteten Landschaft im Chorraum, um zu staunen und zu entdecken: Hirten mit ihren Schafen, kleine Stege, die zu Siedlungen führen, ein Brunnen und, wie es sich für Selbach gehört, darf auch ein kleiner Bachlauf mit plätscherndem Wasser nicht fehlen. Einige der bunt bemalten Gipsfiguren sind schon viele Jahrzehnte alt. Die große Fachwerkherberge mit angrenzendem Stall steht im Mittelpunkt der Szenerie und das Wichtigste wird Theo Klöckner selbstverständlich erst am Heiligen Abend platzieren: Das Jesuskind in der Krippe.

Die Herren würden sich freuen, wenn in den nächsten Jahren auch jüngere Hände mit anpacken würden, um die Kniffe beim Aufbau zeigen und den Brauch fortführen zu können, denn was wäre das Fest der Liebe ohne eine Krippe?
Fotos (privat): Theo Klöckner, Rudi Schmidt, Karl-Heinz Klöckner (von links)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Die Krippenbauer von Selbach wünschen sich Nachfolger

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Im Hinblick auf Covid-19 steigt Zahl der Infektionen im Kreis Altenkirchen auf 71. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagmittag mit. Im Krankenhaus Kirchen werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt. Die meisten Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Standesamt-Trauung  mit extremen Einschränkungen möglich

Corona macht es möglich: Der Gang vors Standesamt ist eine Rarität geworden. So gut wie niemand möchte im Kreis Altenkirchen in diesen Tagen den Bund für die Ehe in ziemlicher abgespeckter Form schließen. Denn die Einschränkungen, die einem Paar, das den offiziellen Akt vollziehen möchte, auferlegt werden, sind dank Vorgaben von übergeordneter Stelle schon extrem.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Region, Artikel vom 06.04.2020

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

Zu einem Unfall in Wissen ist es am Freitag, 3. April, gegen 21.14 gekommen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Pkw Opel Corsa auf der Walzwerkstraße aus Richtung Frankenthal kommend in Richtung Marktstraße unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Die Kreisverwaltung in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5, April, über den aktuellen Stand im Hinblick auf die Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kreisgebiet. Demnach sind nun 66 Menschen infiziert. Im Krankenhaus in Kirchen werden auch zwei Patienten aus Italien behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Stadtfest in Altenkirchen wegen Corona-Pandemie abgesagt

Altenkirchen. Wie Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt sagte gibt es derzeit auch keine Überlegungen für einen Ersatztermin. ...

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, ...

Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der Woche verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 71 Covid-19-Infektionen ...

Kolumne „Themenwechsel“: Was hat der Hase mit Ostern zu tun?

Bekanntlich ist es kommenden Sonntag wieder soweit: Ostersonntag. Den Tag, den viele von uns als Fest der Auferstehung Christi ...

Lebenshilfe: Geistig behinderte Menschen nicht vergessen

Kreis Altenkirchen. Seit mehr als Wochen ist nichts mehr so wie es war. Viele der geistig beeinträchtigten Menschen verstehen ...

Preisträgerinnen und Preisträger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Betzdorf. Den besten Abschluss der diesjährigen Abiturientia erreichten Luca Waffenschmidt und Maja Philine Schmidt mit einem ...

Weitere Artikel


Gebhardshainer Hüttenzauber wieder ein Erfolg

Gebhardshain. Am 2. Dezember öffnete der Hüttenzauber in Gebhardshain. Zu Gast bei der Eröffnung war wieder der Musikverein ...

Unternehmen und Betriebe unterstützen Feuerwehr, DRK und DLRG

Kirchen. Ob Feuerwehr, DRK oder DLRG: Feuerwehrfrauen und –männer sowie die Aktiven in den Ortsvereinen und Bereitschaften ...

Geopark Westerwald-Lahn-Taunus weiter zertifiziert

Altenkirchen/Limburg/Montabaur/Wetzlar. Damit ist der Geopark Westerwald-Lahn-Taunus auch weiterhin einer von insgesamt 16 ...

Henry Adorf vom SSV Weyerbusch trägt den Meistergürtel

Weyerbusch/Melsungen. Am 1. Dezemberwochenende fand die Schwarzgurtprüfung im Deutschen Ho Sin Do Verband statt. Zur Prüfung ...

In Mainz Landtag und ZDF besucht

Betzdorf/Kirchen. „Wie wird die Diskussion um die Große Koalition in Berlin ausgehen?“, so lautete die erste Frage eines ...

VfL Dermbach feierte sportliche Kinder-Weihnacht

Herdorf-Dermbach. Hoch erfreut zeigte sich der VfL-Vorsitzende Christof Stinner über die ausgesprochen gute Resonanz bei ...

Werbung