Werbung

Nachricht vom 20.12.2017    

Die Krippenbauer von Selbach wünschen sich Nachfolger

Weihnachten ohne Krippe in der Kirche - das ist für die Selbacher Krippenbauer undenkbar. Das Seniorentrio Theo Klöckner, Rudi Schmidt und Karl-Heinz Klöckner bauen Jahr für Jahr mit Liebe und Leidenschaft die Krippe neben den Altar der St. Annakirche

Theo Klöckner, Rudi Schmidt und Karl-Heinz Klöckner (von links) sind seit Jahren als Krippenbauer im Einsatz. Fotos: privat

Selbach. Eine Woche vor Heiligabend schließt Theo Klöckner die ehemalige Sakristei in der Selbacher Sankt Anna Kirche auf, um einen Schatz hervorzuholen: Die große Krippe, die er vor vielen Jahren gebaut und im Laufe der Zeit immer wieder erweitert und verändert hat, wartet dort neben allerlei Utensilien, die im Kirchenjahr benötigt werden, auf ihren bestimmungsgemäßen Gebrauch.

Im wahrsten Wortsinne ist es daher auch im Selbacher Gotteshaus „Brauch“, dass an Weihnachten eine Krippe an die Geburt Jesu erinnert. Gemeinsam mit Karl-Heinz Klöckner und Rudi Schmidt macht Theo Klöckner sich mit Leidenschaft und sicherlich auch ein wenig kindlicher Vorfreude daran, die Tischplatten als Unterkonstruktion, Miniaturbauten und Figuren neben dem Altar zu errichten. Einen ganzen Tag benötigt das eingespielte Trio, das sich seit etlichen Jahren dieser Aufgabe annimmt. Zwischendurch bringen die Küsterin und die Ehefrauen zur Freude aller kleine Stärkungen vorbei.

Im Vorfeld hatten die Männer bereits frisches Moos im Wald gesammelt und kleinere Mängel ausgebessert. Während des Aufbaus ist jeder konzentriert und mit Herzblut bei der Arbeit, viel geredet wird nicht. Das ändert sich dann, wenn sie gegen Abend fertig sind. Beim Läuten der Abendglocke sitzen die Krippenbauer in der Kirchenbank und betrachten zufrieden ihr Werk, zu dem auch die beiden großen Weihnachtsbäume gehören, die sie selbst geschlagen, aufgestellt und mit Lichterketten versehen haben. Das eine oder andere Schwätzchen wird gehalten und manchmal ertönen sogar ein paar Weihnachtslieder in der schummrig erleuchteten Annakirche.

Besonders die Kinder mit ihren leuchtenden Augen zieht es an den Weihnachtstagen zu der liebevoll gestalteten Landschaft im Chorraum, um zu staunen und zu entdecken: Hirten mit ihren Schafen, kleine Stege, die zu Siedlungen führen, ein Brunnen und, wie es sich für Selbach gehört, darf auch ein kleiner Bachlauf mit plätscherndem Wasser nicht fehlen. Einige der bunt bemalten Gipsfiguren sind schon viele Jahrzehnte alt. Die große Fachwerkherberge mit angrenzendem Stall steht im Mittelpunkt der Szenerie und das Wichtigste wird Theo Klöckner selbstverständlich erst am Heiligen Abend platzieren: Das Jesuskind in der Krippe.

Die Herren würden sich freuen, wenn in den nächsten Jahren auch jüngere Hände mit anpacken würden, um die Kniffe beim Aufbau zeigen und den Brauch fortführen zu können, denn was wäre das Fest der Liebe ohne eine Krippe?
Fotos (privat): Theo Klöckner, Rudi Schmidt, Karl-Heinz Klöckner (von links)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Die Krippenbauer von Selbach wünschen sich Nachfolger

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Nach der Corona-Pause begann für die Feuerwehrleute des Löschzuges Wissen nun wieder der Übungsbetrieb. Selbstverständlich, so Wehrführer David Musall, werde nur in kleinen Gruppen und mit der notwendigen Vorsicht geübt. Allerdings könne auch im realen Einsatz der Abstand nicht immer gewährleistet werden, gab Musall zu bedenken.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


Gebhardshainer Hüttenzauber wieder ein Erfolg

Gebhardshain. Am 2. Dezember öffnete der Hüttenzauber in Gebhardshain. Zu Gast bei der Eröffnung war wieder der Musikverein ...

Unternehmen und Betriebe unterstützen Feuerwehr, DRK und DLRG

Kirchen. Ob Feuerwehr, DRK oder DLRG: Feuerwehrfrauen und –männer sowie die Aktiven in den Ortsvereinen und Bereitschaften ...

Geopark Westerwald-Lahn-Taunus weiter zertifiziert

Altenkirchen/Limburg/Montabaur/Wetzlar. Damit ist der Geopark Westerwald-Lahn-Taunus auch weiterhin einer von insgesamt 16 ...

Henry Adorf vom SSV Weyerbusch trägt den Meistergürtel

Weyerbusch/Melsungen. Am 1. Dezemberwochenende fand die Schwarzgurtprüfung im Deutschen Ho Sin Do Verband statt. Zur Prüfung ...

In Mainz Landtag und ZDF besucht

Betzdorf/Kirchen. „Wie wird die Diskussion um die Große Koalition in Berlin ausgehen?“, so lautete die erste Frage eines ...

VfL Dermbach feierte sportliche Kinder-Weihnacht

Herdorf-Dermbach. Hoch erfreut zeigte sich der VfL-Vorsitzende Christof Stinner über die ausgesprochen gute Resonanz bei ...

Werbung