Werbung

Nachricht vom 20.12.2017    

Neues Feuerwehrfahrzeug für den Löschzug Horhausen

Große Freude gab es beim Löschzug Horhausen über das neue Feuerwehrfahrzeug (MLF). Das Fahrzeug dient sowohl der Brandbekämpfung als auch der technischen Hilfeleistung.

Strahlende Gesichter aus Freude über das neue Fahrzeug. Zum Erinnerungsfoto stellten sich vor dem neuen Horhausener Feuerwehrfahrzeug auf: Frank Diefenthal (Ordnungsamtsleiter und Feuerwehrsachbearbeiter bei der VG Flammersfeld), Bürgermeister Ottmar Fuchs, Verbandsgemeinde-Wehrleiter Stefan Krämer, Wehrführer Thomas Meffert und sein Stellvertreter Roland Müller. Fotos: Rolf Schmidt-Markoski

Horhausen. Mit Beifall und Sirenengeheul wurde das neue Feuerwehrfahrzeug des Löschzuges Horhausen am Feuerwehrhaus empfangen. Bürgermeister Ottmar Fuchs, VG-Wehrleiter Stefan Krämer, Mitarbeiter der Verwaltung, Abordnungen aller Löschzüge der VG Flammersfeld, der Horhausener Ortsbürgermeister Thomas Schmidt und die Beigeordneten und Mitglieder des Verbandsgemeinderates hatten sich vor dem Feuerwehrhaus in Horhausen versammelt, um das neue Fahrzeug am Dienstagabend zu begrüßen. Bereits einen Tag zuvor hatte sich Wehrführer Thomas Meffert mit seinen Kameraden Roland Müller, Marcell Kalscheid, Thomas Schäfer, Elmar Hesse, Oliver Heck, Mike Diekelmann und Frank Diefenthal auf den Weg nach Mühlau beim Chemnitz gemacht, um das neue Fahrzeug nach Horhausen zu überführen.

Erstausrückendes Fahrzeug für Brandbekämpfung und technische Hilfe
Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich in der Feuerwehrfachsprache um ein "Mittleres Löschfahrzeug" (MLF). Das neue Fahrzeug ist ein gesundes Mittelmaß zwischen dem kleinsten, genormten Löschfahrzeug (TSF) und seinem größten Pendant (HLF 20). Das MLF enthält einen kompletten Hilfeleistungssatz sowie einen 1.000-Liter-Wassertank nebst Beladung für eine Gruppe und kann daher als erstausrückendes Fahrzeug sowohl für Löscheinsätze als auch für technische Hilfeleistung verwendet werden. Bürgermeister Ottmar Fuchs betonte, dass man mit dem neuen MLF ein den heutigen Erfordernissen angemessenes Einsatzfahrzeug beschafft habe.

210.000 Euro in die Sicherheit von Bürgerinnen und Bürgern investiert
Bereits im Dezember 2016 hatte der Verbandsgemeinderat Flammersfeld die Anschaffung des rund 210.000 Euro teuren Fahrzeuges beschlossen. Das Land beteiligt sich mit einem Zuschuss von 51.000 Euro. Den stolzen Rest finanziert die Verbandsgemeinde Flammersfeld. Es handelt sich um einen MAN - LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 9 Tonnen. Der Aufbau erfolgte durch die Firma Ziegler. Bei dem MLF handelt es sich um eine Ersatzbeschaffung für den Vorausrüstwagen, Baujahr 1987. Die offizielle Übergabe des Fahrzeuges erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Schließlich dankte Bürgermeister Fuchs noch den Horhausener Feuerwehrmännern für die gute Zusammenarbeit im Rahmen der Beschaffung und bei der Zusammenstellung der Beladung. (rsm)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Neues Feuerwehrfahrzeug für den Löschzug Horhausen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

In Herdorf kam es in der Nacht zu Sonntag, 19. Januar 2020, zu einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 3.49 wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Bahnhofsweg gerufen. Strafverfahren wurden eingeleitet.


Gebürtige Brachbacherin gewinnt Skeleton-Weltcup in Innsbruck

Großer Erfolg für Jacqueline Lölling: Die 24-jährige Winterbergerin hat sich mit einem Bahnrekord den Sieg beim Skeleton-Weltcup in Innsbruck geholt. Gebürtig kommt Lölling aus Brachbach im Kreis Altenkirchen.




Aktuelle Artikel aus Region


Beförderungen und Wahlen bei der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Daaden/Herdorf/Niederdreisbach. Für die aktuell 30 Mitglieder des Löschzugs Daaden bedeutete dies 51 Einsätze mit insgesamt ...

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Kirchen. Der 55-Jährige und sein 21-jähriger Sohn, jeweils mit eigenem Motorroller, waren auf der Koblenz-Olper-Straße in ...

Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Wissen. Die Fahrerin war mit ihrem Pkw von Wissen kommend Richtung Morsbach unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam ...

Landessynode: Schutz vor sexualisierter Gewalt und mehr

Kreis Altenkirchen/Bad Neuenahr. „Ich habe viele anregende Gespräche geführt und erlebt, wie der Geist Jesu Christi eine ...

Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

Herdorf. Zwischen den Bewohnern war es zu Streitigkeiten gekommen, die zunächst verbal und dann auch körperlich endeten. ...

Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Weitere Artikel


Jung-Schiedsrichter im Fußballkreis WW/S erhielten Ausweise

Nistertal. Die folgenden SR wurden neu aufgenommen:
Kevin Crik aus Meudt. Der 35-Jährige ist zwar kein Jung-SR mehr, wollte ...

DFB- Aktion „Danke Schiri“ im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Nistertal. Ü50-Schiedsrichter des Jahres. Egon Grimm darf man getrost als „Urgestein“ in der Schiedsrichter-Zunft des Fußballkreises ...

Auf Geschenke verzichtet und Tafeln im Kreis Altenkirchen bedacht

Betzdorf. Es herrschte betriebsame Hektik im evangelischen Gemeindehaus an der Gontermannstraße in Betzdorf, als Bruno Georg, ...

Geopark Westerwald-Lahn-Taunus weiter zertifiziert

Altenkirchen/Limburg/Montabaur/Wetzlar. Damit ist der Geopark Westerwald-Lahn-Taunus auch weiterhin einer von insgesamt 16 ...

Unternehmen und Betriebe unterstützen Feuerwehr, DRK und DLRG

Kirchen. Ob Feuerwehr, DRK oder DLRG: Feuerwehrfrauen und –männer sowie die Aktiven in den Ortsvereinen und Bereitschaften ...

Gebhardshainer Hüttenzauber wieder ein Erfolg

Gebhardshain. Am 2. Dezember öffnete der Hüttenzauber in Gebhardshain. Zu Gast bei der Eröffnung war wieder der Musikverein ...

Werbung