Werbung

Nachricht vom 28.12.2017    

60 Jahre KG Horhausen - Michael Grobler im Gespräch

Die Karnevalsgesellschaft Horhausen 1958 e.V. wird 60 Lenze alt! In den sechs Jahrzehnten erschallte in jeder Session ein dreifach donnerndes „Horse Alaaf!“. Seit 28 Jahren steht Michael Grobler an der Spitze der KG und das Amt des Sitzungspräsidenten hat er ebenfalls inne. Auch ohne Prinzenpaar wird in Horhausen prächtig gefeiert.

Michael Grobler steht seit 28 Jahren an der Spitze der KG Horhausen. 2012 wurde er mit dem RKK-Verdienstorden in Gold ausgezeichnet. Fotos: Rolf Schmidt-Markoski

Horhausen. Die Verbundenheit zum Rhein und zum Kölner Karneval bringt das „Alaaf“ zum Ausdruck. „Horse“ steht für Heimat, Mundart, Brauchtum und Tradition.
Aus Anlass des bevorstehenden runden Geburtstages der KG sprachen war mit dem Vorsitzenden Michael Grobler (48), der nunmehr seit 28 Jahren an der Spitze der aktiven Narrenzunft in Horhausen steht.

Weshalb engagieren Sie sich so stark für den Karneval?
Grobler: "Nun, die Karnevalsgesellschaft hat die schöne Aufgabe, den Menschen Freude zu bringen, sie zum Lachen zu bewegen und ihnen dabei zu helfen, zumindest in der „fünften Jahreszeit“ die Sorgen des Alltags zu vergessen. Karneval wird generationsübergreifend gefeiert und die Narretei im Blut sozusagen vererbt. Es ist eine Freude zu sehen, wie gut sich unsere Nachwuchstanzgruppen entwickeln. Diese Dinge motivieren mich, sich gemeinsam mit anderen für den Karneval in Horse einzusetzen."

Wann haben Sie sich mit dem Karnevalsbazillus angesteckt?
Grobler: "Bereits seit dem 16. Lebensjahr bin ich Mitglied der KG Horhausen. Ich war zunächst aktiver Tänzer der Funkengarde und auch im Paartanz aktiv. 1989 übernahm ich den Vorsitz der KG und ich setzte mich für die Aufnahme der Möhnen „Jong un Flöck“ (später "Mokkatässcher") in die KG ein. Einige Jahre lang habe ich auch die Funken trainiert. Auch an der Gründung der Gruppe "Horser Biester" (ehemalige Prinzessinnen) im Jahre 1994 war ich beteiligt, ebenso an der Gründung der Ehrengarde im Jahre 1996. Das Amt des Sitzungspräsidenten, was ich ebenfalls inne habe, konnte ich vor einigen Jahren von Bäckermeister Michael Müller übernehmen, der zu den Fuhrmännern im Horser Karneval zählt."

Trotz des runden Geburtstagsjahres konnte die KG für die anstehende Session kein Prinzenpaar finden, wird trotzdem gefeiert?
Grobler: "In der Tat, es wird immer schwieriger Prinzenpaare zu finden. Dennoch stecken wir den Kopf nicht in den Sand. Zu den regelmäßigen Sessionsveranstaltungen der KG gehören neben der Proklamation, die Rut-Wiesse Nacht, der Möhnenball, der Kinderkarneval, der Manöverball der Ehrengarde, sowie der Rosenmontagszug mit anschließendem Rosenmontagsball. Unsere aktiven Gruppen freuen sich auf diese Veranstaltungen und wir ziehen unser Programm auch ohne Prinzenpaar durch. Den runden Geburtstag wollen wir im August feiern, eventuell mit einer Open-Air-Veranstaltung."

Welche Gruppen gibt es innerhalb der KG?

Grobler: "Es gibt die Horser Funken - sie sind das Aushängeschild der KG Horhausen -, die Jugendfunken, die Horser Supergirls, die Minifunken, die Möhnen, die Ehrengarde und die Horser Biester. Von diesen aktiven Gruppen lebt der Horser Karneval, ob mit oder ohne Prinzenpaar."

Was ist für Sie die wichtigste Veranstaltung in einer Session?
Grobler: "Natürlich sind alle Veranstaltungen der KG für mich wichtig. Das herausragende Ereignis ist allerdings der Rosenmontagszug in Horhausen. Er hat einen guten Namen und jährlich kommen mehrere Tausend Zuschauer, auch aus der weiteren Umgebung nach Horhausen, um den närrischen Lindwurm zu verfolgen."

Meine letzte Frage: Wie sehen Sie die Zukunft der KG?
Grobler: "Aufgrund der aktiven Nachwuchsarbeit, besonders bei den Jugendtanzgruppen, bewerte ich die Zukunft der KG positiv. Leider müssen auch wir uns dem Zeitgeist anpassen und die klassischen Karnevalsveranstaltungen mit Büttenreden und Lokalkolorit sind bei jungen Leuten nicht mehr gefragt. Party und Abfeiern sind dagegen angesagt. Dennoch versuchen wir so gut es geht mit unseren Veranstaltungen auch dem älteren Publikum gerecht zu werden."

Vielen Dank. Die Fragen stellte Rolf Schmidt-Markoski

Narrenfahrplan 2018
Die Horhausener Karnevalsfreunde freuen sich auf die Session und den Höhepunkt der fünften Jahreszeit, den Rosenmontag. Auch ohne Prinzenpaar wird gefeiert. Doch bis dahin gilt es noch einiges zu bewältigen und die Wochenenden sind voll gepackt mit närrischen Terminen. Neu im jährlichen Veranstaltungsreigen ist die Kostüm-Lichterparty am 10. Februar. Wie KG-Vorsitzender Michael Grobler informierte sollen die Leute in bunten Kostümen mit möglichst vielen Lichtern zur Party kommen. Für Stimmung sorgt ein DJ.
Hier die Veranstaltungen im Kaplan-Dasbach-Haus auf einen Blick:
Samstag, 20. Januar, 20:11 Uhr, Rut-Wisse Nacht der KG Horhausen
Samstag, 27. Januar, 20:11 Uhr, Manöverball der Ehrengarde
Samstag, 03. Februar, 14:11 Uhr, närrische Seniorenfeier der Ortsgemeinde
Sonntag, 04. Februar, 10:00 Uhr, karnevalistisches Frühstück (KG)
Sonntag, 04. Februar, 14:11 Uhr, Kinderkarneval (KG)
Mittwoch, 07. Februar, 15:00 Uhr, närrische Feier der Seniorenakademie
Donnerstag, 08. Februar, 16:11 Uhr, Möhnenball, vorher Möhnenkaffee (KG)
Samstag, 10. Februar, 20:11 Uhr, Kostüm-Lichterparty (KG)
Montag, 12. Februar, 14:11 Uhr, Rosenmontagszug anschließend Tanz im KDH (KG)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 60 Jahre KG Horhausen - Michael Grobler im Gespräch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Termine im Überblick: Karneval feiern mit der KG Willroth

Willroth. Bereits am 2. November 2019, zum Dämmerschoppen der KG Willroth e.V., fiel der Startschuss in die Närrische Zeit. ...

Königstreffen SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel. Da der amtierende Prinzgemahl Matthias leider erkrankt war, übernahm Kaiser Wolfgang die Begrüßung. Nach einem ...

Verlosung: Tickets für die Herrensitzung in Wissen zu gewinnen

Wissen. Von „Rumpelstilzje“ Fritz Schopps über Liselotte Lotterlappen und die Funky Marys bis hin zu Akrobatik, Tanz und ...

Traditionelle Winterwanderung des Lauftreff VfL Wehbach

Kirchen. Startpunkt der 13 Kilometer langen Wanderung war die Turnhalle in Wehbach und führte die Gruppe über den Hof Niederasdorf ...

NABU Gebhardshainer Land und Wissen wählt neuen Vorstand

Gebhardshain. Als Kassenwartin und Schriftführerin wurden Verena Rolland und Varinia Birk aus Gebhardshain jeweils wiedergewählt. ...

Wissener Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Wissen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Wissen stand natürlich ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums. ...

Weitere Artikel


Haus Felsenkeller startet mit neuem Programm

Altenkirchen. Das Team im Haus Felsenkeller hat erneut viel Arbeit und viele Gedanken in ein neues Bildungsangebot gesteckt. ...

Verkehrsunfall legte Verkehr in Altenkirchen lahm

Altenkirchen. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung der L 267 und der K 40 ein Verkehrsunfall, bei dem eine ...

Silvester: Balkon/Wohnung vor Brand durch Böller schützen

Region. Auf Balkon oder Terrasse sammeln sich im Winter oft viele Dinge an: Gartenmöbel, Sonnenschirm, leere Kisten oder ...

Verbandsgemeinde übergab Mehrzweckfahrzeug an Löschzug Steinebach

Steinebach. Die Beschaffung des sogenannten MZF1 geht zurück auf den Brandschutzbedarfsplan der Alt-Verbandsgemeinde Gebhardshain. ...

Hochzeitsmesse in Altenkirchen hat noch freie Plätze

Altenkirchen. Die Informations - und Verkaufsmesse erfreut sich längst großer Beliebtheit bis weit über die Grenzen der Region ...

Dorfgemeinschaft Katzwinkel-Elkhausen lädt ein

Katzwinkel-Elkhausen. Am Donnerstag, 11. Januar ist der Begegnungsraum in der Mehrzweckhalle Katzwinkel von 15 bis 17 Uhr ...

Werbung