Werbung

Nachricht vom 02.01.2018    

Landkreis Altenkirchen startet Förderung für Ärztenachwuchs

Das Antragsverfahren für die Förderung des Ärztenachwuchses ist am 1. Januar gestartet. Die Famulaturförderung will werdenden Ärzten das Praktikum in der Region schmackhaft machen und es werden bis zu zehn Famulanten mit je 500 Euro gefördert werden können.

Symbolfoto: AK-Kurier

Kreis Altenkirchen. Viele Ärzte im Kreis haben das Rentenalter schon überschritten oder hören in den nächsten Jahren auf. Bundesweit wird nur jede fünfte Stelle eines Hausarztes neu besetzt werden können, weil es insgesamt zu wenig Nachwuchs gibt. Davon ist auch der Kreis stark betroffen.

Die Kreisverwaltung arbeitet bereits seit einiger Zeit zusammen mit der Kreisärzteschaft und dem Netzwerk „Ärztliche Versorgung im Landkreis Altenkirchen“ an Lösungen, um dem drohenden Ärztemangel vor Ort zu begegnen. Ein “Patentrezept“ hat dabei kein Bundesland oder eine Region in Deutschland wie die jüngsten Presseveröffentlichungen zeigen. Das Thema wird dennoch aktiv beim Kreis Altenkirchen angegangen, wie die Demografiekonferenz im April dieses Jahres in Wissen gezeigt hat.

In erster Linie sind die Praxen zwar selbst gefordert Nachwuchs zu finden und für die nötige Attraktivität zu sorgen. So kann man beispielsweise Strukturen umstellen auf moderne Gemeinschaftspraxen oder sich um „Weiterbildungsermächtigungen“ für Ärzte kümmern. Kommunen wie der Kreis Altenkirchen und die Verbandsgemeinden wollen dabei flankierend helfen. Wie also den wenigen Nachwuchs in die Region Westerwald-Sieg locken? Im von Landrat Michael Lieber gebildeten „Expertengremium Hausärztliche Versorgung“ wurde die Idee der Famulaturförderung im Kreis Altenkirchen geboren. Teure Stipendien über Jahre helfen nur wenigen angehenden Ärzten. Famulanten können mit der nun ausgewählten Förderung bundesweit „angelockt“ werden und man erreicht eine größere Anzahl. Das Ganze ist im Kreis Altenkirchen am 1. Januar gestartet.

Die Famulatur ist ein durch die Approbationsordnung für werdende Ärzte geregeltes Praktikum und dauert insgesamt vier Monate. Die angehenden Mediziner müssen davon zwei Monate in der stationären Patientenversorgung, einen Monat in der ambulanten Patientenversorgung und einen weiteren Monat in der hausärztlichen Patientenversorgung ableisten. Die Famulatur ist im klinischen Teil des Studiums, nach bestandenem Physikum und bis zum Beginn des praktischen Jahres zu absolvieren.

500 Euro pro Famulant im Kreis ergänzend oder als Ersatz zur Förderung der Kassenärztlichen Vereinigung

Mit dem Start zum 1. Januar können bis zu zehn Famulanten im Landkreis eine Förderung in Höhe von einmalig 500 Euro beantragen, wenn Sie ihre Famulatur in einer Hausarztpraxis im Landkreis ableisten. Diese Förderung kann bei der Kreisverwaltung beantragt werden und ist zusätzlich zur Förderung der Kassenärztlichen Vereinigung möglich. „Das erhöht die Attraktivität für den ärztlichen Nachwuchs in den Kreis Altenkirchen zu kommen, hier in eine Praxis hinein zu schnuppern und sich über die moderne Tätigkeit als Hausarzt sowie über unsere Region aus erster Hand zu informieren. Dabei hoffe ich, dass wir über diesen Weg den ein oder anderen angehenden Mediziner für unsere lebenswerte Region Westerwald-Sieg gewinnen können“, so Landrat Michael Lieber.

Studierende, die die Famulaturförderung beantragen möchten, erhalten das Antragsformular bei Jennifer Siebert von der Regional- und Kreisentwicklung der Kreisverwaltung Altenkirchen. Sie ist gleichzeitig Koordinatorin des Netzwerks „Ärztliche Versorgung im Kreis Altenkirchen“ und telefonisch unter 0 26 81/ 81- 20 89 oder per E-Mail unter jennifer.siebert@kreis-ak.de erreichbar. Das Formular kann auch auf der Homepage des Landkreises Altenkirchen unter www.kreis-altenkirchen.de ab Januar heruntergeladen werden. Der Landkreis behält sich vor, den ausgezahlten Förderbetrag zurück zu fordern, falls die hausärztliche Famulatur vorzeitig abgebrochen werden sollte. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landkreis Altenkirchen startet Förderung für Ärztenachwuchs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Beförderungen und Wahlen bei der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Daaden/Herdorf/Niederdreisbach. Für die aktuell 30 Mitglieder des Löschzugs Daaden bedeutete dies 51 Einsätze mit insgesamt ...

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Kirchen. Der 55-Jährige und sein 21-jähriger Sohn, jeweils mit eigenem Motorroller, waren auf der Koblenz-Olper-Straße in ...

Weitere Artikel


Unwetterwarnung für die Region

Region. Die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes gelten für die gesamte Region. Ein markantes Sturmtief zieht mit ...

Marienthaler Forum stellt Jahresprogramm vor

Region. Mit einem Rückblick auf ein halbes Jahrhundert und Erwartungen an die Zukunft beginnt das Marienthaler Forum sein ...

„Reparatur-Café“ Betzdorf hat neue Termine

Betzdorf. Die überaus positive Resonanz nach den bisherigen drei Veranstaltungen im Jahr 2017 zeigte, dass das Reparatur-Café ...

Ju-Jutsu Kinder aus Herdorf bestanden Gürtelprüfung

Herdorf. In ihrem letzten Training vor den Ferien wurde es für zwölf Kinder der Ju-Jutsu Abteilung noch einmal spannend. ...

Karnevalsgesellschaft Burggraf '48 wird 70 Jahre alt

Burglahr. Der Ort Burglahr gehörte zur französischen Besatzungszone und Vereinsgründungen mussten von der Besatzungsmacht ...

SGD Nord: Sicherer Start ins neue Jahr

Region. Kontrolliert wurde auch, ob die Feuerwerksartikel die notwendige Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung ...

Werbung