Werbung

Nachricht vom 08.01.2018    

Neujahrsempfang in Isert mit besonderer Ehrung und Spende

Zum Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Isert hatte der Gemeinderat und Ortsbürgermeister Wolfgang Hörter am 7. Januar in das Bürgerhaus Isert eingeladen. Neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr standen Ehrungen auf dem Programm.

Justin Gerritz mit seinem Wettbewerbskart und dem Ortsbürgermeister Wolfgang Hörter. Fotos: kkö

Isert. Am Sonntag, 7. Januar füllte sich das Bürgerhaus in Isert schnell bis auf den letzten Platz. Der Gemeinderat und Ortsbürgermeister Wolfgang Hörter hatten zum Neujahrsempfang geladen.

Hörter ließ das letzte Jahr Revue passieren und merkte an, dass vieles geschafft worden sei. So wurden im Rahmen der Dorfmoderation viele Ideen entwickelt und deren Umsetzung auch bereits in Angriff genommen. Die eigentlich geplante Wanderung an den Grenzen der Gemarkung Isert falle aus Witterungsgründen aus. Die Wege sind so schlammig, dass die Wanderung auf einen Termin im Frühjahr verschoben werden musste“, so Hörter.

Der alte Brunnen wurde saniert. Hier wies Hörter daraufhin, das Isert bereits 1928 eine eigene Wasserleitung hatte. Für die Arbeiten am Brunnen zeichneten besonders Josef Bernhard und Gottfried Kienle verantwortlich. Thomas Müller engagierte sich an der Schutzhütte auf dem Spielplatz. Diese wurden mit einem Geschenk der Ortsgemeinde bedacht. Ebenso wurde Edelgard Weiss die das Bushäuschen pflegt geehrt. Hörter bedankte sich bei allen ehrenamtlich Tätigen. "Ohne euer Engagement wäre eine Dorfgemeinschaft, wie die unsrige, kaum möglich“, sagte Hörter. Die Zuwendung aus den Mitteln des Bundes für die Integrationshilfen soll zweckgebunden bleiben, daher wird mit dem Betrag von 500 Euro die Diakonie unterstützt.



Großen Raum nahm dann die Ehrung eines jungen Einwohners der Gemeinde ein. Justin Gerritz, jetzt 11 Jahre alt, hat 2013 seinen Hang zum Kartsport entdeckt. Nach nur einem Jahr Training auf dem heimatlichen „Westerwaldring“ in Eichelhardt nahm Justin an Clubsportrennen teil und errang hier auf Anhieb erste und zweite Plätze. Ab 2017 ging es dann aber richtig los. Justin startete im ACV Kart Nationals und konnte bei den Wertungsläufen zwei 3. Plätze, zwei 2. Plätze und einen 1. Platz verbuchen. Im Endergebnis ergab dies den 2. Platz in der Gesamtwertung.

Diese Ergebnisse führten Justin zum RoK Cup Weltfinale nach Lorrato (Italien) wo er bei 162 Startern einen hervorragenden 76. Platz erreichte. „Dafür, dass Justin erst ein Jahr professionell Kartsport betreibt ein herausragendes Ergebnis“, freute sich Hörter. „Ich hoffe, ich verrate kein Geheimnis wenn ich sage, dass Du und Dein „Schmiermaxe“ und Großvater mit dem Team von Ralf Schumacher verhandelt", meinte augenzwinkernd der Bürgermeister. Hörter überreichte dann einen Pokal der Gemeinde, in dem sich „die ein oder andere Blüte“, so Hörter lachend, befand. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neujahrsempfang in Isert mit besonderer Ehrung und Spende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Der Verein „Ehrensache Betzdorf“ hat viel für die Stadt bewegt. Doch diverse Herausforderungen machen die Fortführung der Projekte schwierig – insbesondere der Tod der Vorsitzenden Ines Eutebach. Doch der Verein will offenbar die Probleme anpacken und ist nun auf der Suche nach neuen Aktiven.




Aktuelle Artikel aus Region


Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

"Traumland" zu Besuch im Regionalladen Unikum in Altenkirchen

Altenkirchen. Gebrauchte Gegenstände können oft wiederverwendet und mit kleinen Handgriffen aufgewertet werden. So wird etwa ...

Weitere Artikel


Gelungenes Neujahrskonzert der Daadetaler Knappenkapelle

Daaden. Das Konzert war insofern eine Premiere, als dass die Knappenkapelle erstmals unter der Leitung ihres neuen Dirigenten ...

Sternsinger zu Besuch in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Dabei wurden die als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder von Diakon Thomas Bruchhagen begleitet. Wie üblich ...

Kaminbrand in Niederfischbach forderte die Feuerwehren

Niederfischbach. Am Montagabend, 8. Januar, um 17.25 Uhr wurden die Feuerwehren Niederfischbach, Harbach, Friesenhagen, die ...

Kölsche Nacht im närrischen Kulturwerk in Wissen

Wissen. Das zweite große Highlight nach der Herrensitzung am 20. Januar wird die „Kölsche Nacht“ im närrischen Kulturwerk ...

VfL Hamm Handballdamen ohne Erfolg

Hamm. Mit dünner Personaldecke war auch beim Tabellennachbarn nichts zu holen. Von Beginn zeichnete sich ab, dass man die ...

Männliche Leiche in Wohnhaus in Oberölfen aufgefunden

Helmenzen-Oberölfen. Zu einer Rauchentwicklung in ein Wohngebäude wurde der Löschzug Altenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr ...

Werbung