Werbung

Nachricht vom 08.01.2018    

Gelungenes Neujahrskonzert der Daadetaler Knappenkapelle

Die Knappenkapelle bot ihren Zuhörern ein unterhaltsames und kurzweiliges Neujahrskonzert im Bürgerhaus Daaden mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm. Zu erleben gab es eine Premiere, ein großartiges Klarinettensolo und die Ehrung eines langjährig aktiven Musikers.

Helmut Link (links) erhielt vom Vorsitzenden Timo Hölzemann einen Blumenstrauß in Anerkennung seiner 70-jährigen Musikerlaufbahn. Fotos: anna

Daaden. Das Konzert war insofern eine Premiere, als dass die Knappenkapelle erstmals unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Michael Weib auftrat, der sogar das Publikum und das Orchester zeitgleich dirigierte. Eröffnet wurde der bunte musikalische Reigen mit „Orpheus in der Unterwelt“ aus der komischen Oper von Jacques Offenbach (1850).

Danach begrüßte der erste Vorsitzende Timo Hölzemann die Besucher, sowie den Stadtbürgermeister Walter Strunk (im Orchester), den Beigeordneten des Kreises Altenkirchen Günter Knautz, die zweite Beigeordnete der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf Anneliese Hess, alle Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglieder. Zudem bedankte sich der Vorsitzende bei allen Sponsoren für deren Unterstützung. Die Moderation des Konzertes übernahm der Dirigent selbst, der allen Zuhörern einen entspannten Abend wünschte.

Musikalisch ging es dann weiter mit der zeitgenössischen Komposition „Alpine Inspirations“ aus dem Jahr 2016 von Martin Scharnagl, der damit einen Sonnenaufgang in den Bergen beschrieb. Auf das Stück „Batman“ von Danny Elfman im Arrangement von Toshihiko Sahashi habe sich das gesamte Orchester schon seit dem Sommer gefreut, berichtete Weib vor der Darbietung. Damit war dann auch schon der erste Teil des Konzertes für das große Orchester beendet und die Bühne wurde freigegeben für das Vorjugendorchester. Dieses leitete Max Scheel, der mit den Kindern die Stücke „Farmhous Rock“ und „Sunny Samba“ von Jacob de Haan präsentierte.

Nach der Pause ging es mit dem Jugendorchester weiter, dessen Leitung Marcel Urrigshardt übernommen hat. „Summon the Heroes“, von John Williams, „The Magic of Harry Potter“ im Arrangement von Michael Story und „Carol oft he Bells“, arrangiert von Gary Hoey gab der Nachwuchs zum Besten. Die Moderation übernahm Max Richter. Stefan Hees, der bis zum vergangenen Jahr das Jugendorchester viereinhalb Jahre geleitet hatte, erhielt zum Dank für seine Arbeit je ein persönliches Geschenk vom ersten Vorsitzenden als auch von den Jugendlichen.

Danach übernahm dann das große Orchester der Daadetaler Knappenkapelle wieder die Bühne und der Dirigent lobte die Jugendlichen ausdrücklich für ihre Darbietungen. Sehr zur Freude des Publikums startete das Orchester mit dem bekannten Ruetz Marsch von Erwin Trojan. Der Komponist Carl Maria von Weber schrieb einst das anspruchsvolle „Concertino for Clarinet“. Dieses Stück hatte Sönke Lenz (18) sich für sein Klarinettensolo ausgesucht und begeisterte das Publikum mit seinem Auftritt. Seinem Instrument entlockte er dabei gekonnt die gesamte Bandbreite seiner Klangfarben. Dirigent Weib wertete den Auftritt des jungen Musikers als großartig und das Publikum applaudierte kräftig.

Weiter ging es mit „Schmelzende Riesen“ von Armin Kofler, der damit den Klimawandel thematisiert und eine Schlittenfahrt über die Arktis beschreibt. Mit der Filmmusik, dem „March from 1941“ von John Williams neigte sich das Konzert schon langsam dem Ende zu. Danach folgte natürlich noch das Steigerlied „Glück Auf“ von R. Roick und als Zugabe der Radetzkymarsch. Bei dieser Zugabe übernahm Weib nicht nur das Dirigieren des Orchesters sondern auch das des Publikums, dessen rhythmisches Klatschen er dem Einsatz der Instrumente anpasste, was auf Anhieb klappte.

Hölzemann nutzte den Rahmen des Neujahrskonzertes noch für eine besondere Würdigung und überreichte einen Blumenstrauß an Helmut Link aus Sassenroth, der mittlerweile schon seit 70 Jahren aktiv musiziert. Das nicht allein bei der Daadetaler Knappenkapelle, sondern auch im Bollnbacher Musikverein Herdorf und in seiner eigenen Band den Dixiefriends.

Abschließend wies der Vorsitzende noch auf zwei anstehende Termine hin: Samstag, den 24. März gibt es ab 19.30 Uhr wieder einen bunten Abend mit der Knappenkapelle im Bürgerhaus und am Donnerstag, den 10. Mai feiern die Musiker mit zahlreichen Gästen den 50. Jahrestag der Wanderung zu den Derscher Fichten ab 11 Uhr. Hölzemann lud alle Fans und Freunde der Knappenkapelle ein, an beiden Veranstaltungen teilzunehmen. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Gelungenes Neujahrskonzert der Daadetaler Knappenkapelle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Konzert für Bläser und Orgel in St. Jakobus Altenkirchen

Altenkirchen. Neben typischen Intraden für zwei Chöre der Stadtpfeifer, denen schon Bach seine Trompetenpartien auf den Leib ...

Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Weitere Artikel


Sternsinger zu Besuch in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Dabei wurden die als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder von Diakon Thomas Bruchhagen begleitet. Wie üblich ...

Kaminbrand in Niederfischbach forderte die Feuerwehren

Niederfischbach. Am Montagabend, 8. Januar, um 17.25 Uhr wurden die Feuerwehren Niederfischbach, Harbach, Friesenhagen, die ...

Der Fensdorfer Karnevals-Club startet in die närrische Zeit

Fensdorf. Los geht das närrische Treiben mit der Frauensitzung am Samstag, 27. Januar. Die Fensdorfer Frauen beginnen am ...

Neujahrsempfang in Isert mit besonderer Ehrung und Spende

Isert. Am Sonntag, 7. Januar füllte sich das Bürgerhaus in Isert schnell bis auf den letzten Platz. Der Gemeinderat und Ortsbürgermeister ...

Kölsche Nacht im närrischen Kulturwerk in Wissen

Wissen. Das zweite große Highlight nach der Herrensitzung am 20. Januar wird die „Kölsche Nacht“ im närrischen Kulturwerk ...

VfL Hamm Handballdamen ohne Erfolg

Hamm. Mit dünner Personaldecke war auch beim Tabellennachbarn nichts zu holen. Von Beginn zeichnete sich ab, dass man die ...

Werbung