Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.01.2018    

Gestaltung des Lebens nach der Berufstätigkeit waren Thema

Es gibt viele Aspekte der Gestaltung des Lebens nach der Berufstätigkeit. Zu einem Frühstück mit Vortrag der Referentin Ursula Krombach-Stettner, Diplom-Sozialpädagogin und Koordinatorin für ambulante Hospizarbeit beim Caritasverband Siegen.

Ursula Krombach-Stettner referierte. Foto: pr

Wissen. Einen fundierten und umfassenden Vortrag zu den Veränderungen durch das Ende der Berufstätigkeit, aber auch grundsätzlich durch das Altern, konnten ehrenamtlich Engagierte und Interessierte aus dem Kreis Altenkirchen im Rahmen eines „Input-Frühstücks“ im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde in der Westerwald Bank in Wissen erleben. Eingeladen zu dieser Veranstaltung hatten die beiden Mehrgenerationenhäuser im Kreis „Mittendrin“ und „Gelbe Villa“, die Ehrenamtskoordinierungsstelle des Kreises sowie die Ehrenamtsagentur der Lebenshilfe.

Im Anschluss an ein reichhaltiges gemeinsames Frühstück und angeregte Gespräche begrüßte die Ehrenamtskoordinatorin der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen, Angela Wagner, die Zuhörer sowie die Referentin Ursula Krombach-Stettner, Diplom-Sozialpädagogin und Koordinatorin für ambulante Hospizarbeit beim Caritasverband Siegen.

Aus verschiedenen Blickwinkeln und untermauert mit Erkenntnissen aus wissenschaftlichen Studien beleuchtete die Referentin die Lebensphase, die sich an die Zeit der Berufstätigkeit anschließt. In der heutigen Zeit dauert diese Lebensphase so lange wie noch nie zuvor in der Geschichte, somit kommt der jetzigen Generation der Menschen im Rentenalter und denen, die vor dieser Phase stehen, eine bedeutende Vorreiterrolle zu. Zwischen Werbeversprechen, Jugendwahn und familiären sowie gesellschaftlichen Anforderungen gilt es, einen eigenen Weg zu finden, diese Zeit für sich selbst sinnvoll zu gestalten. Die menschliche Entwicklung dauert lebenslang an, und Frauen und Männer sind immer wieder gefordert, sich auf veränderte Umstände einzustellen. Der Vortrag gab wertvolle Anregungen, wie dieser Prozess gestaltet werden kann.

Auch unbequemen Themen wie das Abschied nehmen von Freunden und Verwandten ließ Ursula Krombach-Stettner nicht links liegen. Sie legte den Zuhörern ans Herz, während der Ehe oder Partnerschaft auch anderweitige Freundschaften zu pflegen, um beim Tod des Partners nicht alleine und isoliert zu sein.

Ehrenamtliches Engagement hingegen gehört zu den positiven Aspekten, die die Referentin aufführte. Studien belegen, dass freiwillig Tätige im Durchschnitt eine deutlich längere Lebenserwartung haben als Menschen, die sich nicht ehrenamtlich engagieren.

Im Anschluss an den Vortrag folgte eine lebhafte Diskussion zum Thema. Am Ende meinte eine Zuhörerin, der Vortrag von Ursula Krombach-Stettner sei der beste Vortrag gewesen, den sie seit langem gehört hätte. (PM)



Kommentare zu: Gestaltung des Lebens nach der Berufstätigkeit waren Thema

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.


Region, Artikel vom 02.07.2020

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat nach einem Unfall in Niederfischbach die Kennzeichen seines Wagens abmontiert und hat sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


Der Katalog „Gastgeber im Westerwald 2018“ ist da

Montabaur. Darüber hinaus gibt der Katalog Tipps zu Freizeitangeboten sowie Hinweise auf die Artikel, die im Westerwald-Shop ...

Letztes PjO-Projektorchester Konzert der besonderen Art am 4. März

Wissen. Unter dem Titel „10 Jahre Pjo“ feiert das Projektorchester von Marco Lichtenthäler sein Jubiläum und verabschiedet ...

Schließung der Grundschule Herkersdorf kritisiert

Kirchen-Herkersdorf. In einem Gespräch mit Elternvertretern und dem Schulträger konnte MdL Wäschenbach anders als von der ...

Auftaktfahrt der "Siegperle" mit kleinen Überraschungen

Kirchen. Zudem freut man sich schon jetzt auf dreizehn weitere Wandertouren im Bus, die in diesem Jahr noch folgen. 44 Teilnehmer/innen ...

Neujahrsempfang der DRK-Ausbilder beim Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Nach der Begrüßung durch den Kreisgeschäftsführer Alfons Lang zog der Ausbildungsbeauftragter Jörg Gerharz ...

Bergkapelle "Vereinigung" 1903 hat neu gewählt

Birken-Honigsessen. Sabrina Reuber ist die neue 2. Vorsitzende der Bergkapelle. Sie folgt auf Simon Stricker. Dies ist die ...

Werbung