Werbung

Nachricht vom 11.01.2018    

Westerwald Bank ehrt langjährige und verdiente Mitarbeiter

Kürzlich kamen wieder verdiente Mitarbeiter zu einer Feierstunde in der Westerwald Bank zusammen. Der Vorstand ehrte von den insgesamt 30 Mitarbeiter zwölf für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit, zeichnete ebenso viele von ihnen für deren erfolgreiche Weiterbildung aus und verabschiedete sechs in den wohlverdienten Ruhestand.

Foto: WW-Bank

Montabaur. Vorstandssprecher Wilhelm Höser dankte den Jubilaren für ihre Treue und hohe Identifikation mit der Bank. „Wir sind stolz und freuen uns, dass wir uns schon so lange Jahre auf ihre engagierte Mitarbeit verlassen können.“ Höser betonte weiter: „Die Westerwald Bank genießt einen guten Ruf als ausgezeichneter Arbeitgeber in der Region. Diesen verdanken wir vor allem unseren Mitarbeitern. Sicherheit und Kontinuität sind wichtige Pfeiler für eine kompetente Kundenbetreuung und Dienstleistung. Alle Jubilare identifizieren sich mit ihren Aufgaben und schöpfen aus einem reichen Erfahrungsschatz. Von dieser Einstellung, diesem Wissen und Können profitiert unsere Bank.“

Bei den einzelnen Ehrungen fanden die Vorstände Höser, Dr. Kölbach, Kurtseifer und Tillmanns persönliche Worte und wünschten eine weiterhin gute Zusammenarbeit oder einen angenehmen neuen Lebensabschnitt.

Zu der Feierstunde waren neben den Jubilaren auch sechs Mitarbeiter, die in den Ruhestand verabschiedet wurden, eingeladen. Vorstand und Personalleitung richteten im Rahmen der Feierstunde an jeden einzelnen persönliche Worte und überreichten Präsente: Christa Schneider aus der Geschäftsstelle Wissen, Gabriele Gilgenberger und Hans-Günter Rossbach, beide Ransbach-Baumbach, Klaus Heidrich aus Hachenburg sowie Rainer Herztsch, Höhr-Grenzhausen und Dorothea Naczenski aus Montabaur.

Die Westerwald Bank gratulierte auch zwölf Mitarbeitern für erfolgreiche Abschlüsse bei Weiterbildungen. Der Vorstand unterstützt die Weiterbildung seiner Mitarbeiter, denn umfassende und aktuelle Kenntnisse sind unerlässlich für eine kompetente Aufgabenerfüllung. Der Vorstand würdigte die Motivation und das Engagement der Absolventen und gratulierte zu den guten und sehr guten Ergebnissen.


Die Ehrungen im Einzelnen:
Zehnjähriges Dienstjubiläum:

Isabelle Eich (Dierdorf) und Monika Schilling (Hachenburg).

25-jähriges Dienstjubiläum:
Anja Günther, Alexandra Hebgen, Birgit Eckel, Sylvia Kahle (alle Ransbach-Baumbach), Elke Schuhen (Hachenburg) und Martina Fachinger (Siershahn).

30-jähriges Dienstjubiläum:
Patrick Becker (Montabaur), Birgit Normann (Ransbach-Baumbach) und Birgit Gelhausen aus Dattenfeld.

40-jähriges Dienstjubiläum:
Wolfgang Vorspohl aus Flammersfeld.

Weiterbildungen:
Eike Weinberg (Bachelor of Arts) und elf Mitarbeiter, die ihren Kompetenznachweis VR-Beraterpass Serviceberatung erfolgreich absolviert haben. Manuela Becker, Ulrich Becker, Lars Bruckhoff, Jennifer Görg, Heike Herkersdorf, Kübra Koyuncu, Tim Lang, Judith Lösch, Felix Merl, Sarah Schneider und Lukas Wilzek.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwald Bank ehrt langjährige und verdiente Mitarbeiter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizeistreife gefährdet, Unfall gebaut und betrunken geflüchtet

Steineroth. Nur durch starkes Abbremsen konnte eine Frontalkollision verhindert werden. Bei der anschließenden Verfolgung ...

Zeugen gesucht: Sachbeschädigung am Barbaraturm

Malberg. Der ehemalige Förderturm ist im Eingangsbereich mit einem Schachthaus konstruiert. Hier beschädigten bisher unbekannte ...

Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Weitere Artikel


Hachenburger Kultur-Zeit blickt zurück

Hachenburg. Ein herausragendes Highlight hatte das Kulturjahr bereits eröffnet: Mit Dieter Nuhr begeisterte im Januar einer ...

Tagesfahrt an Weiberfastnacht führt nach Frankfurt

Kreis Altenkirchen. Die Paulskirche gilt als Geburtsstunde der deutschen Demokratie. Dort hat 1848 die Nationalversammlung ...

Winterkonzert des Collegium Musicum Siegen

Siegen. Das Collegium Musicum Siegen präsentiert am Sonntag, 4. Februar, 17 Uhr, selten gehörte und ungewöhnlich besetzte ...

Landrat begrüßte Bürgermeister zum Neujahrsempfang

Altenkirchen. Am Mittwochabend, den 10. Januar hatte Landrat Michael Lieber zum Neujahrsempfang, der gleichzeitig die Besprechung ...

NABU veröffentlicht Jahresprogramm

Region. Das Veranstaltungsangebot reicht von naturkundlichen Exkursionen und Vorträgen über mehrtägige Ferienfreizeiten für ...

VfL Dermbach erlebte grandioses Feuerwerk aus Licht, Musik und Bewegung

Herdorf-Dermbach. Auch in diesem Jahr hatte der VfL Dermbach wieder einen Bus gechartert, um mit 56 Sportlerinnen und Sportlern ...

Werbung