Werbung

Nachricht vom 12.01.2018    

Leaderprojekt Westerwald-Sieg Aktionsgruppe traf sich zur Sitzung

Zur achten Sitzung der Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) im Leaderprojekt Westerwald-Sieg hatte der Vorsitzende, Landrat Michael Lieber, in das Kreishaus eingeladen. 19 Vertreter aus den unterschiedlichen Gruppen, Wirtschaft und Soziales (WiSo), Ortsgemeinden und auch Ehrenamtsprojekten waren der Einladung gefolgt.

Sebastian Dürr, Lars Kober, Michael Lieber, Günter Knautz (von links) erläuterten das weitere Verfahren. Foto: kkö

Altenkirchen. Am Donnerstag, 11. Januar, traf sich die Lokale Arbeitsgruppe (LAG) zu ihrer achten Sitzung. Dieser frühe Termin sei erforderlich, so die Verantwortlichen, um die Förderanträge rechtzeitig fertigstellen zu können. Im Verlauf der Sitzung wurde auch die Einrichtung eines Entscheidungsgremiums beraten.

Michael Lieber begrüßte die Mitglieder sowie Besucher, die auf der Tribüne des Sitzungssaales ihren Platz fanden. Auch ein Vertreter der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Martin Schumann konnte begrüßt werden. Er stellte dann die Beschlussfähigkeit fest. Zunächst mussten Formalien abgearbeitet werden. Fred Jüngerich, Bürgermeister VG Altenkirchen, Dietmar Henrich, Bürgermeister VG Hamm und Maik Köhler, Bürgermeister VG Kirchen wurden zu neuen Mitgliedern gewählt. Fred Jüngerich nahm die Wahl an, bei den beiden Letztgenannten wird dies schriftlich nachgeholt, da sie aus Termingründen nicht anwesend waren.

Lars Kober, Regionalmanagement (RM) informierte die Versammlung kurz über die Exkursion zur LAG Moselfranken. Hierbei zeigte er auch Projekte der unterschiedlichen Kategorien auf, die dort verwirklicht werden konnten. Dies ist, unter vielen anderen, ein Fitnesscenter für Senioren. „Diese Einrichtung wird von morgens 6 Uhr bis abends 22 Uhr genutzt, da jeder die freie Wahl der Zeit hat“, so Kober. Hieran könne man erkennen, dass auch größere Projekte gefördert werden und dann erfolgreich sind.

Sebastian Dürr, RM, ging dann kurz auf den Workshop „thematische Arbeitsgruppen“ ein. Hier stellte er die gesammelten Ergebnisse vor und stellte fest: „Es sind viele Ideen entwickelt worden, deren Umsetzung allerdings noch Zeit braucht“. Anschließend gab Dürr den Mitgliedern eine kurze Übersicht in die Leaderprozesse in Rheinland-Pfalz. So konnte er aufzeigen, dass bereits einige Projekte gefördert wurden. So liegt die Fördersumme, für Rheinland-Pfalz bei rund 13,2 Millionen Euro. Für die LAG Westerwald-Sieg handelt es sich um einen Betrag von 586.373 Euro ohne die LAG Projekte, für die noch keine Bewilligung vorliegt.

Es folgte der Sachstandsbericht zu den ausgewählten Projekten. Hierzu zählen unter anderen: Schaf trifft Mensch (29.225 Euro) kein Förderantrag, MTB Flowtrail Kirchen 63.077 Euro, zurückgezogen da sich kein Träger gefunden hat, Weg der Sinne 17.775 Euro in der Umsetzung und Jugendbefragung 14.760 EURO in der Umsetzung.

„Über die Projekte LAG Mitfahrerbänke und LAG Direktvermarkter werden wir heute abstimmen“, so Kober. Das Projekt „Mitfahrerbänke“ wurde durch eine interne Stellungnahme aus dem Ministerium negativ beschieden. Somit ist eine 100 Prozent Förderung nicht möglich. Dies wurde damit begründet, dass diese Bänke dem ÖPNV Konzept Rheinland-Pfalz Nord widersprechen würden. Dies konnte niemand, besonders aber der Landrat, nicht nachvollziehen. Beschlossen wurde dann die Finanzierungsvariante, die Kober erläuterte. Er führte aus: „Sinnvoll ist der Einsatz der bereits beantragten und freigegebenen Mittel der EU (75 Prozent) sowie die Finanzierung des Restbetrages aus projektunabhängigen kommunalen Mitteln“. Dies wurde nach teils heftiger Diskussion beschlossen.

Bei den Förderrichtlinien haben sich erhebliche Änderungen ergeben, teilte Martin Schumann (ADD) mit. Er erläuterte auch nochmals die Frage nach den Fristen. So müssen Förderanträge bis spätestens 15. November eines laufenden Jahres bearbeitet sein um in den Genuss von Mitteln zu kommen. Hieran knüpfte sich eine Diskussion an, um zu klären, wie das Verfahren sei, wenn ein Antragsteller erst entsprechende behördliche Genehmigungen einreichen müsse. Dieser Termin ist ein Stichtag und damit fix, so Schumann. Kober erläuterte dazu: „dies gilt nur für die Landesmittel. Die EU Mittel sind in das Folgejahr übertragbar“.

Die Frage ob ein Entscheidungsgremium eingerichtet wird wurde kontrovers diskutiert. Dieses Gremium soll die LAG nicht ersetzen, sondern Entscheidungsprozesse beschleunigen. In diesem Gremium ist jede Gruppe der LAG vertreten. „Bei unseren Sitzungen wird viel Zeit auf Formalien verwandt, die uns dann für die Diskussion über Projekte fehlt“, so Kober.

Der nächste Punkt befasste sich mit den Ehrenamtsprojekten. Hierzu konnte Dürr ausführen, dass die Auszahlung der in Aussicht gestellten Förderung erst erfolgen kann, wenn der Haushalt des Landes beschlossen wurde. In Aussicht gestellt wurde ein Betrag von 10.000 Euro. Die Versammlung beschloss Projekte in Birnbach, Obererbach und Hamm zu fördern. Ein Antrag der Ortsgemeinde Fürthen wurde vertagt.

Als letzter Punkt wurde angesprochen, dass das Programm zur Förderung von Kommunen und Kleinunternehmen im ländlichen Raum auf der Internetseite der LAG veröffentlicht werden soll. Dies wurde dann auch so beschlossen. Landrat Lieber bedankte sich bei allen Teilnehmern. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Leaderprojekt Westerwald-Sieg Aktionsgruppe traf sich zur Sitzung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


Große Jugendbefragung im Kreis Altenkirchen startet

Kreis Altenkirchen. Laut aktueller Studien und statistischer Zahlen werden die Verluste in der Bevölkerung auch Auswirkungen ...

Träger- und Förderverein Knappensaal in Herdorf gegründet

Herdorf. Mit einer Pressemitteilung gab der neue Verein bekannt: „Nach langer Zeit der Vorbereitungen und Sondierungen, ist ...

Spielplan der SG Neitersen-Altenkirchen

Neitersen.
Freundschaftsspiele SG Neitersen/Altenkirchen I
Dienstag, 23. Januar Freundschaftsspiel gegen FV Engers, ...

Gut besuchter Neujahrsempfang der Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Ausgesprochen erfolgreich sei das Jahr 2017 als erstes Geschäftsjahr der neuen „Westerwald Bank“ abgeschlossen ...

Florian Raasch wechselt zur SG Neitersen/Altenkirchen

Straßenhaus. Florian Raasch war im Sommer 2013 von der SG Puderbach zur SG Ellingen/Bonefeld/Willroth gewechselt und ist ...

Pflegethemen im „Haus Mutter Teresa“ erörtert

Niederfischbach. Einig waren sich die beiden Gesprächspartner darüber, dass für die Altenpflege, ebenso wie für die Kinderkrankenpflege, ...

Werbung