Werbung

Nachricht vom 13.01.2018    

Jahrestreffen des Vereins für Heimatgeschichte und Brauchtumspflege

Der Arbeitskreis für Heimatsgeschichte und Brauchtumspflege e.V. traf sich wie alljährlich zum Abschluss des alten und zur Eröffnung des neuen Jahres im Westerwälder Hof in Helmenzen. Das Raiffeisenjahr stand in den Betrachtungen und die zahlreichen Aktivitäten.

Helmut Kohl und VG-Bürgermeister Fred Jüngerich. Foto: Verein

Helmenzen. Helmut Kohl eröffnete für den Vorstand das gut besuchte Jahrestreffen und begrüßte unter den Gästen viele Kommunalpolitiker begrüßen, darunter die Verbandsbürgermeister Fred Jüngerich und Ottmar Fuchs, Altbürgermeister Josef Zolk, und mehrere Ortsbürgermeister. Sein besonderer Willkommensgruß galt dem großen Förderer der Arbeit des Vereins, Dr. Helmhold Schneider, und Michael Bug von der Sparkasse Westerwald-Sieg.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Helmut Kohl dankbar berichten, dass dieser Arbeitskreis nun 30 Jahre und die Museumsscheune als Spiegelbild des Lebens der Region nun auch schon 25 Jahre bestehen würden. Er verlas ein Gedicht der verstorbenen Paula Hell zur Geschichte des Vereins, das einen wunderbaren Rückblick auf die umfangreichen Aktivitäten des Brauchtumsvereins gab. “Das alles war und ist nur möglich, weil wir gute Unterstützung haben und weil viele mitarbeiten und mitgearbeitet haben, wobei wir gerne auch neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter einladen, um die Arbeit auch zukunftssicher zu machen”, sagte Helmut Kohl, der in seinem Rechenschaftsbericht auf vielfältige Veranstaltungen und Aktionen und verweisen konnte.

Bereichert wurde die Veranstaltung nicht nur durch das gute Essen im Westerwälder Hof sondern auch durch kulturelle Beiträge. Walter Ochsenbrücher gelang es, zur Freude der Teilnehmer in Gedichtform das politische Leben und die politische Farbenlehre in Deutschland zu beschreiben. Weitere kulturelle Beiträge gaben Helmut Wagner und seine Frau Marita.

Josef Zolk berichtete über die vielfältigen Planungen zum Raiffeisenjahr 2018 und machte deutlich, dass der 200. Geburtstag des großen Sozialreformers und Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen eine gute Gelegenheit sei, seine generationenübergreifende Leistungen und Pfadlegungen regional und überregional zu würdigen, was auch in großartiger Art und Weise geschehen werde. Er verwies darauf, dass Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier die Schirmherrschaft über das Raiffeisenjahr übernommen habe, was auch die großartige Tätigkeit des Westerwälder Sohnes Raiffeisen unterstreiche. Weiter verwiesen Josef Zolk und Ortsbürgermeister Dietmar Winhold, Weyerbusch, daraufhin, dass zwischen Hamm an der Sieg und Neuwied, also entlang der historischen Raiffeisenstraße viele Aktivitäten stattfinden werden, die in einem Kalender, den die Kreisverwaltung vorlegt, ausführlich beschreiben sein werden.

Zum Abschluss dankte Dr. Schneider dem Vorstand für die kontinuierliche Arbeit des Vereins und verwies auf den großen kulturellen Beitrag des Vereins für die Region. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jahrestreffen des Vereins für Heimatgeschichte und Brauchtumspflege

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Schützenverein Freusburg: Mit Herz und Verstand

Kirchen. Im Jahr 1971 trafen sich einige Freusburger in der Scheune oberhalb der Burg, um mit einem Luftgewehr auf eine Zielscheibe ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

LIONS-Club Altenkirchen: Adventskalender für den guten Zweck

Horhausen. Aus dem bekannten LIONS-Adventskalender wird das Adventslos im DINA-4-Format, umfasst vier Seiten und ist damit ...

Bauern- und Winzerverband fordert Jagd auf Wölfe

Koblenz. Die Bauern meinen, der Wolf gehöre nicht in unsere Kulturlandschaft und bei der lauernden Gefahr für Mensch und ...

Wissener Reservistenkameradschaft: Aktivitäten im kleinen Kreis

Betzdorf/Wissen. Weitere Hemmnisse neben der Pandemie sind zudem gesundheitliche Einschränkungen des RK-Vorsitzenden, Oberstleutnant ...

Weitere Artikel


Gesetzliche Unfallversicherung greift nicht automatisch

Region. Zum bestandenen Abitur gehören für viele junge Menschen traditionell eine Feier und der mit großer Spannung erwartete ...

Neujahrsempfang des Handwerks mit Bischof Dr. Stephan Ackermann

Koblenz/Region. „Die künftige Bundesregierung muss den Meisterbrief aufwerten und damit seine Bedeutung für Wirtschafts-, ...

Wintergärten richtig konstruieren

Kreisgebiet. Die Südausrichtung von Fensterflächen ermöglicht einen hohen Eintrag von Sonnenwärme; erfordert aber einen sommerlichen ...

TTF Oberwesterwald mit zwei Staffelsiegen

Gebhardshain. Damit steigt man in der Frühjahrsrunde 2018 in die 1. Kreisklasse auf. Zum erfolgreichen Team gehören die Gebhardshainer ...

Spielplan der SG Neitersen-Altenkirchen

Neitersen.
Freundschaftsspiele SG Neitersen/Altenkirchen I
Dienstag, 23. Januar Freundschaftsspiel gegen FV Engers, ...

Träger- und Förderverein Knappensaal in Herdorf gegründet

Herdorf. Mit einer Pressemitteilung gab der neue Verein bekannt: „Nach langer Zeit der Vorbereitungen und Sondierungen, ist ...

Werbung