Werbung

Nachricht vom 14.01.2018    

Freiwillige Feuerwehr Berod erhielt neues Fahrzeug

Der Löschzug Berod der VG-Feuerwehr Altenkirchen veranstaltete am 13. Januar einen Tag der offenen Tür. In dessen Rahmen erfolgte auch die offizielle Übergabe eines neuen Fahrzeuges an die Einheit. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF), dass mit sechs Kräften besetzt werden kann. Das neue MLF war das letzte neu zu beschaffende Fahrzeug im Rahmen des Fahrzeugkonzeptes der Verbandsgemeinde und hat rund 195.000 Euro gekostet.

Symbolische Schlüsselübergabe an den Wehrführer des Löschzuges Berod, Oliver Euteneuer, durch VG-Bürgermeister Fred Jüngerich. Fotos: kkö

Berod. Am Samstag, 13. Januar öffnete der Löschzug Berod seine Tore. Die Feuerwehr hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte der Bürgermeister der VG Altenkirchen nicht nur einen Kameraden befördern, sondern auch die Schlüssel für ein neues Fahrzeug an den Wehrführer Oliver Euteneuer übergeben. Uwe Henn ist mit Wirkung vom 9. September zum Hauptlöschmeister befördert worden. Die ausgehändigte Urkunde kann man als Unikat bezeichnen, da sie die Unterschrift des ersten Beigeordneten Heinz Düber trägt, aber vom nunmehr amtierenden VG Bürgermeister, Fred Jüngerich, überreicht wurde.

Im Anschluss überreichte Jüngerich den symbolischen Schlüssel, den die Vertreter des Aufbauherstellers, Firma Ziegler, extra mitgebracht hatten. Er wünschte den Einsatzkräften, trotz der nunmehr hochmodernen Ausstattung wenig Einsätze und immer gesunde Heimkehr. Er ging dann kurz auf das Fahrzeug ein. Es handelt sich um ein mittleres Löschfahrzeug (MLF) das mit seiner Beladung in den Bereichen Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung eingesetzt werden kann. Die Kosten für das neue Fahrzeug betragen rund 195.000 Euro wovon das Land 50.000 Euro als Förderung trägt. Der Förderverein der Feuerwehr Berod steuerte 10.157 Euro für die Beschaffung zusätzlicher Ausrüstung bei. So verblieb für die Verbandsgemeinde ein Betrag von rund 135.000 Euro.

Ralf Schwarzbach, Wehrleiter der VG Altenkirchen, beschrieb dann kurz das neue Fahrzeug. Dieses MLF hat eine Besatzung von sechs Einsatzkräften. Es verfügt über einen Wassertank mit 1200 Liter Inhalt sowie über einen Schaummitteltank mit 60 Litern Inhalt. Die Pumpe leistet 2000 Liter pro Minute bei einem Druck von 10 bar. Das Fahrgestell, ein MAN mit Straßenantrieb, hat eine Leistung von 250 PS. Weiter sind auf dem Fahrzeug zwei Wärmebildkameras, 1 Messgerät zur Messung von Gefahrstoffen, die Feuerwehr Berod stellt auch einen Teil der Gefahrstoffgruppe auf VG Ebene, verlastet. Ein Lichtmast mit 6 x 50 Watt LED Scheinwerfern sowie eine Umfeldbeleuchtung ist ebenfalls vorhanden. Diese Umfeldbeleuchtung ist blendfrei ausgeführt und sorgt für die sichere Entnahme von Geräten und verhindert Stolperunfälle im Bereich des Fahrzeuges.

Die Feuerwehr Berod konnte neben den Kameraden aus den anderen vier Einheiten der Verbandsgemeinde, auch Abordnungen aus den umliegenden Wehren Flammersfeld, mit Wehrleiter Stefan Krämer, aus Hattert, Puderbach und Oberdreis, aus Dierdorf, Kroppach-Giesenhausen und Borod sowie viele Bürger begrüßen. Der Kreisfeuerwehrinspekteur Dietmar Urrigshardt sowie sein Vorgänger Ekkehard Müller und der Wehrleiter a.D. der VG Altenkirchen, Günter Imhäuser waren ebenfalls nach Berod gekommen. Vom Rat der Verbandsgemeinde waren unter anderen Dagmar Hassel und Bernd Lindlein anwesend. Auch die Ortsbürgermeisterin Ginette Ruchnewitz stattete „Ihrer“ Feuerwehr einen Besuch ab. Es wurde bis in die Abendstunden gefachsimpelt aber auch manche Anekdote nochmals zum Besten gegeben. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Freiwillige Feuerwehr Berod erhielt neues Fahrzeug

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

GLOSSE | Ja, ich gebe es zu. Ich hatte vor diesem Tag eine Heidenangst. Seit Wochen schiele ich immer wieder mit wachsender Anspannung auf den Kalender, zähle die Tage, durchwühle den Kleiderschrank nach dem passen Outfit, lege mir in Gedanken schon die Geschichten zurecht, die ich erzählen will, das lässige Lächeln, wenn die unvermeidliche Frage kommt: „Und? Was machst du so?“ Nirgends wirst du gnadenloser durchleuchtet und an längst vergangene Peinlichkeiten erinnert als bei diesem einen Anlass: Klassentreffen!




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


Feuer im Rewe Petz Markt Hamm schnell gelöscht

Hamm. Am Sonntagmorgen, 14. Januar, gegen 7.20 Uhr bemerken die Angestellten einer Bäckereifiliale im Marktzentrum Hamm eine ...

Die Kirmesjugend Atzelgift lädt zur „Hüttengaudi“

Atzelgift. Den Auftakt bildet eine „Abriss-Ski-Party“ mit DJ Friedi am Freitag, den 19. Januar. DJ Friedi wird dabei die ...

Karnevalistischer Jubiläums-Frühschoppen der KG Burggraf

Burglahr. Das kleine Dorf Burglahr, idyllisch an der Wied gelegen, mausert sich zum Mekka der Karnevalsfreunde aus einem ...

Fünfte Sportlerehrung der Stadt Herdorf

Herdorf. Gleichzeitig sei damit auch immer ein Dank an die Trainerinnen und Trainer, sowie die Betreuerinnen und Betreuer ...

Gutachten vorgelegt: Keine Windräder im Wildenburger Land

Friesenhagen. In den Gemeinden Friesenhagen, Reichshof und Morsbach sind 18 Windindustrieanlagen mit einer Höhe von rund ...

Handwerkskammer verlieh Goldene Ehrennadeln und Ehrenmeisterbrief

Region. „Sie leisten damit wichtige Beiträge im und für das Handwerk, tragen damit auch nachhaltig zum guten Ruf des Handwerks ...

Werbung