Werbung

Nachricht vom 14.01.2018    

Feuer im Rewe Petz Markt Hamm schnell gelöscht

Die Bäckereimitarbeiterinnen bemerkten den Rauch im Rewe Petz Markt in Hamm am frühen Sonntagmorgen, 14. Januar und lösten Alarm aus. Die Feuerwehr Hamm war schnell vor Ort und konnte den Brandherd eine Kühltheke rasch finden und löschen. Die beiden Frauen wurden vorsorglich mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht.

Die ersten Einsatzkräfte sind im Gebäude. Fotos: Feuerwehr Hamm

Hamm. Am Sonntagmorgen, 14. Januar, gegen 7.20 Uhr bemerken die Angestellten einer Bäckereifiliale im Marktzentrum Hamm eine unklare Rauchentwicklung im Gebäude. Sofort verständigen sie über den Notruf die Leitstelle in Montabaur. Diese wiederum alarmierte die Feuerwehr Hamm, die auch kurze Zeit später mit einigen Fahrzeugen am Objekt eintraf.

Zu diesem Zeitpunkt war der komplette Rewe Petz Markt schon verraucht und konnte ohne Atemschutz nicht mehr betreten werden. Da die Brandstelle unklar war, ließ der Wehrleiter der Feuerwehr Hamm, Heiko Grüttner, Vollalarm auslösen. Alle verfügbaren Kräfte der Wehr, ein Notarzt sowie ein Rettungswagen des DRK und auch die Polizei machten sich auf den Weg ins Marktzentrum nach Hamm.

Um den Brandherd zu finden gingen zwei Trupps mit Atemschutzgeräten ausgestattet in das Gebäude vor. Sie fanden rasch eine brennende Kühltheke und konnten die offenen Flammen löschen. Der Brandrauch hatte sich aber schon über den kompletten Markt ausgebreitet. Ein großer Lüfter wurde in Stellung gebracht um den Rauch aus dem Supermarkt zu entfernen. Im Einsatz waren rund 20 Wehrleute.

Die zwei Bäckereiangestellten wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, da sie Rauchgase eingeatmet haben. Wie die Polizei Altenkirchen zwischenzeitlich mitteilte, konnten die beiden Frauen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Am Gebäude entstand nach ersten Ermittlungen kein Schaden. Wie hoch der entstanden Schaden an den durch die Rauchentwicklung nicht mehr zu verwertenden Lebensmitteln ist, kann zurzeit nicht beziffert werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


Die Kirmesjugend Atzelgift lädt zur „Hüttengaudi“

Atzelgift. Den Auftakt bildet eine „Abriss-Ski-Party“ mit DJ Friedi am Freitag, den 19. Januar. DJ Friedi wird dabei die ...

Karnevalistischer Jubiläums-Frühschoppen der KG Burggraf

Burglahr. Das kleine Dorf Burglahr, idyllisch an der Wied gelegen, mausert sich zum Mekka der Karnevalsfreunde aus einem ...

Poolboy gewinnen 4. Nachtturnier der Amboss-Kickers Döttesfeld

Döttesfeld. Im Anschluss wurden die Gruppen für das Nachtturnier ausgelost. Unter den 14 Teilnehmern befanden sich alt bekannte ...

Freiwillige Feuerwehr Berod erhielt neues Fahrzeug

Berod. Am Samstag, 13. Januar öffnete der Löschzug Berod seine Tore. Die Feuerwehr hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. ...

Fünfte Sportlerehrung der Stadt Herdorf

Herdorf. Gleichzeitig sei damit auch immer ein Dank an die Trainerinnen und Trainer, sowie die Betreuerinnen und Betreuer ...

Gutachten vorgelegt: Keine Windräder im Wildenburger Land

Friesenhagen. In den Gemeinden Friesenhagen, Reichshof und Morsbach sind 18 Windindustrieanlagen mit einer Höhe von rund ...

Werbung