Werbung

Nachricht vom 17.01.2018    

Unbelehrbarer Autofahrer - Jetzt drei Anzeigen

Unbelehrbar oder kriminelle Energie - ein 44-Jähriger beschäftigte die Polizeiwache Wissen gleich mehrfach. Einmal ist nicht genug, der Mann war gleich zweimal mit falschen und entwerteten Autokennzeichen im Bereich Forst/Bitzen unterwegs gewesen.

Symbolfoto

Forst. Am Dienstag, 16. Januar, gegen 16.05 Uhr meldete ein Zeuge einen auffälligen Pkw Opel bei der Polizei. Eine Überprüfung der Kennzeichen führte zu der Feststellung, dass diese wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Sachfahndung ausgeschrieben und eigentlich für einen Pkw Alfa Romeo ausgegeben sind.

Der 44-jährige Fahrzeugbenutzer konnte schnell ermittelt werden. Vor Ort wurde festgestellt, dass das Fahrzeug mit den falschen Kennzeichen kurz zuvor im öffentlichen Straßenverkehr geführt wurde. Der angetroffene 44-jährige mutmaßliche Fahrzeugnutzer zeigte sich geständig. Die am Pkw angebrachten Kennzeichen wurden entstempelt und zur Verhinderung weiterer Fahrten sichergestellt.

Aufgrund eines erneuten Zeugenhinweises konnte der 44-Jährige dann gegen 17.18 Uhr im Rahmen der Fahndung in Bitzen, auf der L 269, erneut fahrend mit dem Pkw Opel angetroffen werden. An dem Fahrzeug waren nunmehr andere Kennzeichen angebracht, welche ebenfalls nicht diesem Pkw Opel zugeteilt waren.

Diese Kennzeichen gehörten zu einem anderen Fahrzeug des 44-Jährigen und waren ebenfalls wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Sachfahndung ausgeschrieben. Für diese Kennzeichen hatte der 44-Jährige eine eidesstattliche Versicherung über deren Verlust abgegeben.

Gegen den 44-jährigen Beschuldigten wurden nunmehr insgesamt drei Strafanzeigen, zwei wegen Fahren ohne Versicherungsschutz, Kennzeichenmissbrauch und Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und eine wegen Falscher Versicherung an Eides Statt, vorgelegt. (Polizei)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unbelehrbarer Autofahrer - Jetzt drei Anzeigen

1 Kommentar
Pech, wenn man so "aufmerksame" Nachbarn hat. Der größte Feind im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.
#1 von Karl Ransaier, am 19.01.2018 um 08:58 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Gewürze sind Pflanzenteile, die frisch, getrocknet oder bearbeitet vorkommen und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken aller Art eingesetzt werden. Das weiß Wikipedia.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Vereine, Artikel vom 24.10.2020

Hohe Auszeichnung für den Wissener Reservistenchef

Hohe Auszeichnung für den Wissener Reservistenchef

Es war wahrlich ein Prüfungsmarathon an einem Sonntag. Drei Teilprüfungen mussten beim Waffensachkundelehrgang erfolgreich abgelegt werden, um das begehrte Zeugnis in Händen halten zu dürfen. Neben dem schriftlichen Teil mussten die Prüflinge auch die mündlich-praktische Prüfung meistern, bevor sie überhaupt zur Schießprüfung zugelassen wurden.




Aktuelle Artikel aus Region


Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Flammersfeld. Gegen 22.15 Uhr war die 19-jährige Autofahrerin auf der Rheinstraße (B256) in Flammersfeld in Richtung Oberlahr ...

Weitere Artikel


Marion-Dönhoff-Realschule plus Wissen unterwegs zu den Sternen

Wissen. Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien wurde ein Bus gemietet, der die Jugendlichen und ihre betreuenden Lehrkräfte ...

55. Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“

Neuwied. Auch in diesem Jahr bietet der Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ ein umfassendes Programm mit rund 120 Solo- ...

Sturmtief „Friederike“: Bahnverkehr in NRW eingestellt

Region. Das Sturmtief „Friederike“ zieht mit hohen Windgeschwindigkeiten und starkem Regen aktuell über den Westen Deutschlands. ...

MdB Sandra Weeser wird Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie

Betzdorf/Berlin. Schwerpunktthemen ihrer Arbeit sieht Sandra Weeser in der Förderung mittelständischer Unternehmen: „Wir ...

BI Hümmerich bleibt auch im neuen Jahr kampfbereit

Mittelhof/Gebhardshain. Kurz nach dem Jahreswechsel trafen sich die Verantwortlichen der BI Hümmerich zum einem „Kick-off-Meeting ...

Kulturbüro Haus Felsenkeller stellt sein Kulturprogramm vor

Altenkirchen. Mit einem Hörspielkonzert der besonderen Art beginnt am 19. Januar die Kultursaison des Kulturbüros Haus Felsenkeller. ...

Werbung