Werbung

Nachricht vom 19.01.2018 - 13:08 Uhr    

Löschzug Steinebach bis abends im Einsatz

Wie überall im Land war die Feuerwehr der VG Betzdorf-Gebhardshain im Einsatz. Der Löschzug Steinebach hatte viel zu tun, Schwerpunkt war die Region Gebhardshain-Fensdorf. Der Löschzug war mit allen verfügbaren Kräften bis abends gefordert.

Fotos: Feuerwehr Steinebach

Steinebach/Fensdorf. Die gestern durch den Orkan Friederike ausgelöste Unwetterlage forderte auch den Löschzug Steinebach. Um 12.03 Uhr erfolgte die erste Alarmierung für die Tagesalarmgruppe der Einheit. Da noch vor dem Ausrücken zum ersten Einsatzort weitere Einsatzstellen gemeldet wurden, ließ der Einsatzleiter Vollalarm für den Löschzug auslösen.

Insgesamt wurden im Einsatzgebiet bis ca. 15.30 Uhr 14 umgestürzte Bäume von den Straßen entfernt. Am stärksten betroffen war die Strecke zwischen Gebhardshain und Fensdorf. Hier mussten allein acht Einsätze abgearbeitet werden.

Gegen 16 Uhr wurde die Steinebacher Wehr dann während der am Gerätehaus stattfindenden Aufräumarbeiten zu einer dringenden Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst in Steinebach alarmiert.

Nach einem Einsatz wegen eines länger andauernden Stromausfalls in der Ortslage Fensdorf, hier kontrollierte man die zugänglichen Stellen der Stromtrasse auf Beschädigungen durch Bäume, und besetzte einen Meldepunkt am Fensdorfer Glockenturm um hilfesuchenden Personen eine Anlaufstelle zu bieten, konnte der lange Arbeitstag für die Einsatzkräfte beendet werden. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehren reagieren auf erhöhten Ausbildungsbedarf

Altenkirchen/Flammersfeld. Aufgrund des erhöhten Ausbildungsbedarfs im Bereich der technischen Hilfe wurde innerhalb der ...

Yoga ist mehr als nur eine Sportart: Workshop in Altenkirchen

Altenkirchen. Yoga ist mehr als nur eine Sportart. Ziel von Yoga ist es Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und ...

Bistum Trier: Die Chancen der Synodenumsetzung

Ochtendung/Region. 15 Pfarreien der Zukunft starten am 1. Januar 2020 im Bistum Trier, bis spätestens 2022 werden 20 weitere ...

Personalspende der Verbandsgemeinde Hamm ging an Karibu

Hamm/Breitscheidt. Vielfältig sozial engagiert sind die Beschäftigten der Verbandsgemeinde Hamm: Neben Patenschaften für ...

Nach dem Ende der „Ori“: Wissener Realschule plus spielt ihre Stärken aus

Wissen. Es stehen einige Jubiläen an in Wissen im Jahr 2019: Die Stadt wird 50, ihre Partnerschaft mit Chagny ebenfalls. ...

Anhänger mit fest verbautem Backofen gestohlen

Wissen. Man glaubt es nicht. Da wird ein kompletter Anhänger mit fest montiertem Backofen gestohlen: Laut Mitteilung der ...

Weitere Artikel


„Horser Mokkatässjer“ laden zum Möhnenball ins KDH

Horhausen. „Zack, zack!“, lautet der Schlachtuf der Horhausener Möhnen "Mokkatässjer" und auch im Jahr des 70jährigen Bestehens ...

Luca Stolz, Brachbach: Unfallpech verhindert perfekten Saisonstart

Brachbach. Rund vier Stunden vor Ende wurde Stolz jedoch unverschuldet in einen Unfall verwickelt und musste das Rennen vorzeitig ...

Glück-Auf-Halle Katzwinkel wird wieder herrlich jeck

Katzwinkel. Der Startschuss in die heiße Phase des Karnevals in Katzwinkel fällt am Sonntag, 4. Februar mit der kölschen ...

Sturmtief bewegte ungewöhnliche Fracht in Betzdorf

Betzdorf. Da staunte Ralph Böhmer im Hubertusweg in Betzdorf nicht schlecht. Was er am Donnerstagmittag, 18. Januar, als ...

Sturmtief "Friederike" wütete in der VG Hamm

Hamm. Um 11.43 Uhr alarmierte die Leistelle Montabaur die Feuerwehr Hamm. Danach klingelt das Telefon und das Faxgerät im ...

Unfall mit Schneepflug - eine schwer verletzte Person

Seyen. Am frühen Morgen war auf der L 267 ein Schneepflug aus Richtung Altenkirchen kommend unterwegs, da der Regen in der ...

Werbung