Werbung

Nachricht vom 25.01.2018    

Vorbereitungen zum 50jährigen Jubiläum der Stadt Wissen haben begonnen

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – so auch das Goldene Jubiläum der Stadt Wissen, welches 2019 gemeinsam mit dem 50jährigen Partnerschaftsjubiläum mit Chagny gefeiert werden soll. Stadtbürgermeister Berno Neuhoff wünscht sich eine rege Bürgerbeteiligung und lädt zum Mitmachen ein. Ein erstes Treffen fand bereits statt.

Viele interessierte Personen aus den Vereinen, Schulen und Institutionen waren zum ersten Vorbereitungstreffen gekommen. Foto: Nilius/Rathaus

Wissen. Bei einem ersten gemeinsamen Treffen des dazu gegründeten Organisationsteam um Stadtbürgermeister Berno Neuhoff mit Vertretern Wissener Vereine, Verbände‚ Kindergärten und Schulen zeigte sich reges Interesse und eine Vielzahl von Ideen zur Gestaltung des Festwochenendes wurden diskutiert.

Am 19. April 1969 fand der wohl bedeutendste Tag in der Geschichte Wissens statt: Auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Dr. Karl Friedrich Everke wurde nach seitenlanger Begründung, Schriftverkehr mit dem damaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Peter Altmeier und Monaten des Ausharrens endlich der Traum wahr: Der Gemeinde an der Sieg wurden in einer feierlichen Zeremonie die Stadtrechte verliehen.

Einen Tag später folgte dann der nächste Meilenstein, der bis heute die Geschichte der Stadt Wissen prägt: Gut sechs Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrages, der die deutsch-französische Freundschaft besiegelt hatte, ging man auch in Wissen mit gutem Beispiel voran und begründete die Partnerschaft mit dem im Burgund gelegenen Chagny, welche bis heute intensiv gepflegt wird.

Fast 50 Jahre sind seit dem vergangen und die Zeit ist gekommen, sich auf das Goldjubiläum vorzubereiten. Die Organisatoren des Stadtjubiläums mussten nicht lange nachdenken denn schnell war klar, dass beide Ereignisse – Stadtwerdung und Begründung der Städtepartnerschaft - eng miteinander verknüpft sind und somit auch zusammen gefeiert werden sollten. Und auch die Berufsbildende Schule Wissen und der Jahrmarkt haben im nächsten Jahr Grund zu feiern und begehen im Jahr 2019 ihr 50jähriges Jubiläum.

Der Zeitpunkt des Festwochenendes, welcher auf 10. bis 12. Mai 2019 terminiert ist, sowie ein grobes Gerüst des Ablaufes wurden dazu im Vorfeld durch das Organisationsteam festgelegt. Geplant sind beispielsweise ein französischer Abend, eine feierliche Stadtratssitzung sowie als Highlight am Sonntag ein großes Stadtfest. Besonderer Wert soll bei der Gestaltung des Festwochenendes auf die Beteiligung der Bürgerschaft gelegt werden. Da diese in Wissen sehr gut durch das vielfältige Vereinsleben repräsentiert wird, hatte Stadtbürgermeister Berno Neuhoff im Anschluss an die Sitzung des städtischen Partnerschaftsausschusses sowohl dessen Ausschussmitglieder als auch Vertreter der Wissener Vereine, Verbände, Kindergärten, Schulen und Initiativen zu einer Info-Veranstaltung eingeladen.


Anzeige

Dass die Stadt Wissen den Menschen durchaus am Herzen liegt, dies zeigte das Engagement der rund 50 Personen aus den verschiedensten kulturellen und sozialen Bereichen, die sich im Kuppelsaal trafen und die verschiedensten Vorschläge zur Gestaltung des Festwochenendes diskutierten. Eine Vielzahl von Ideen, wie beispielsweise eine durch die Kantorei organisierte Orchestermesse, historische Fotoausstellungen durch die Vereine, ein Fotowettbewerb, eine Sternwanderung der Landfrauen oder der Auftritt der legendären Wissener Band „The Rhythmics“, die ebenfalls seit über 50 Jahren besteht, wurde aus den Reihen der Anwesenden hervorgebracht. Auch kulinarisch sollen sich die guten städtepartnerschaftlichen Beziehungen widerspiegeln: Ob polnische Wurst, französische Crêpes oder englische Fish and Chips – Für jeden Geschmack wird eine Köstlichkeit dabei sein.

Stadtbürgermeister Berno Neuhoff freute sich über die große Resonanz und dankte den Anwesenden für ihr Engagement. „In 50 Jahren ist viel passiert und Wissen hat sich total verändert. Dadurch ist ein solches Jubiläum Grund zu zeigen, dass Wissen eine moderne Stadt ist. Das Stadtfest soll ein lebendiges Schaufenster unserer Siegstadt sein“, sagte Berno Neuhoff.

Um einzelne Vorschläge bei der Realisierung des Festprogramms umsetzen und berücksichtigen zu können, werden in den nächsten Wochen alle Institutionen angeschrieben, erhalten einen entsprechenden Fragebogen und werden um Ausformulierung ihrer konkreten Ideen gebeten. Eine Rückmeldung ist bis 15. August 2018 unter der E-Mail Adresse: 50JahreWissen@rathaus-wissen.de möglich. Anschließend gehen die Vorbereitungen dann in die heiße Phase und das Programm muss feststehen. (PM)


Mehr zum Thema:    50 Jahre Stadt Wissen   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vorbereitungen zum 50jährigen Jubiläum der Stadt Wissen haben begonnen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Man sieht sie immer mehr, die Kennzeichen mit einem „E“ am Ende, die darauf hinweisen, dass das Fahrzeug entweder teil- oder vollelektrisch unterwegs ist. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen weist auf attraktives Förderprogramm hin, das Unternehmen beim Einrichten von Ladestationen unterstützen kann.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Altenkirchen. Sie war über Jahrzehnte nicht nur Anlaufpunkt für viele Schüler auf dem Weg zum und vom Bildungszentrum auf ...

Geschütztes Gebiet in Gefahr? BI Hümmerich informiert über Windpark-Pläne

Region. Eingeladen zu dieser Veranstaltung mit exzellentem Blick auf den Hümmerich sind interessierte Bürger der Region, ...

Arbeitsmarkt weiter auf Erholungskurs

Region. Im Juli 2021 sinkt die Zahl der arbeitslosen Menschen im Bereich der gesamten Agentur für Arbeit Neuwied - sie umfasst ...

Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach. Und auch diesmal passte man sich notgedrungen den aktuellen Coronaregeln an. Als wunderbar geeignete Stelle für ...

Umfrage: Haben kreiseigene Unternehmen Bedarf an dualen Hochschulabsolventen?

Altenkirchen. Wer nach dem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, hatte bis vor einigen Jahren nur die Wahl des klassischen ...

Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 18 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

Weitere Artikel


"Die Linke" im Kreis Altenkirchen stellt die Weichen für 2018

Betzdorf. Auf ihrer Klausurtagung diskutieren Vorstand und Mitglieder der Partei in Betzdorf über die Schwerpunkte ihrer ...

Schützenverein Elkhausen-Katzwinkel ehrte die Erfolge

Katzwinkel. Kürzlich trafen sich die aktiven Schützen des SV Elkhausen-Katzwinkel zum alljährlichen Aktivenabend im Schützenhaus ...

ST Daaden-Wissen bei Internationalen Masters erfolgreich

Wissen/Daaden. In Ingelheim zeigte sich bei den Wettkämpfen wieder einmal, dass man im Schwimmsport noch in jedem erdenklichen ...

Drei Tage Unterricht zum Thema Verkehrssicherheit am FvS-Gymnasium

Betzdorf. 161 Verkehrstote 2016 (die Zahlen 2017 sind noch nicht veröffentlicht) in Rheinland-Pfalz - obwohl der Trend nach ...

Keine Digitalisierung ohne „Paradigmenwechsel in den Köpfen“

Haiger. Die Januarveranstaltung fand bei der Ingersoll GmbH in Haiger statt, deren EDV-Leiter Andreas Kowol fast 50 Unternehmer ...

Neues Fahrzeug für den DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm

Altenkirchen. Der DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm e.V. freut sich über sein neues Führungsfahrzeug. Der Geschäftsführer ...

Werbung