Werbung

Nachricht vom 28.01.2018    

Landfrauenverband Altenkirchen feiert 90-jähriges Bestehen

Die Delgiertentagung des Landfrauenverbandes "Frischer Wind" fand im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde in Wissen statt. 1928 gab es den ersten Landfrauentag im Kreis Altenkirchen. Im Jubiläumsjahr gibt es zahlreiche Veranstaltungen, darunter auch einen Familientag am 11. März Kulturwerk und am 30. August eine Gala-Veranstaltung im Spiegelzelt Altenkirchen.

Stellten das aktuelle Programm vor, von links: Heike Kuchhäuser (Flammersfeld), Geschäftsführerin Anke Enders-Eitelberg, Vorsitzende Gerlinde Eschemann, Renate Nadrowitz (Elben), Bärbel Schneider (Eichelhardt). Fotos: gw

Wissen. Herzlich begrüßte die Vorsitzende des Landfrauenverbandes „Frischer Wind“, Gerlinde Eschemann, am Samstagnachmittag, 27. Januar die zahlreichen Anwesenden im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde in Wissen anlässlich der Delegiertentagung im Jubiläumsjahr, in dem vielfältige Aktionen geplant sind.

Wichtiges Ziel der Landfrauen ist es Bildung weiterzutragen, Pfeiler für positive Veränderungen des Lebens im ländlichen Raum zu sein. Eine stolze Anzahl von 135 Veranstaltungen wurde im letzten Jahr im ganzen Kreis in den verschiedenen Bezirken durchgeführt. 3680 Teilnehmer wurden unter anderem durch Kreativkurse, Kurse im Lebensmittel-, Sport-, Gesundheits- und handwerklichen Bereich geschult. Studienreisen, Exkursionen, Tages- und Mehrtagesfahrten wurden angeboten, wobei bei den Reisen immer der Bildungscharakter im Vordergrund steht. Ob Stadtführungen oder Fabrikbesichtigungen, das Angebot ist breit gestreut. Erfreut zeigt sich der Vorstand über die zunehmende Zahl der Fördermitglieder, zum einen sind das Männer die den Landfrauenverband unterstützen, sei es als Teilnehmer einer Reise oder aktiv um den Verein zu stärken und finanziell zu unterstützen, sowie auch Institutionen anderer Organisationen und Vereine.

Jahrzehntelang gehören die Landfrauen schon zum Weiterbildungsbeirat, sind aktiv im Kreisausschuss auf Kreisebene und in den Bezirken. Neben der Kooperation mit der Lebenshilfe ist der Verband vernetzt im Netzwerk „Ärztliche Versorgung im Kreis Altenkirchen“. Vieles findet auf Kreisebene statt. Aber auch auf Bezirksebene da sind die Frauen vor Ort und werden angesprochen. Der Gesamtverband führt die Schwerpunktveranstaltungen der Bezirke durch.

1928 hat der erste Landfrauentag im Kreis Altenkirchen stattgefunden. Damals war die Landfrauenbewegung noch nicht so strukturiert organisiert wie heute. 1928 wurde das 1. Semester Hauswirtschaftsschule von der Landwirtschaftsschule eingerichtet. Aus diesem Semester rekrutierten sich die Landfrauen die sich nach dem 2. Weltkrieg in den Verbänden zusammengeschlossen haben.

Das Jubiläumsjahr soll mit möglichst vielen Landfrauen gefeiert werden. Neben der ganz besonderen Studienreise nach Südafrika, die schon kurz nach Bekanntgabe ausgebucht war, gibt es eine große Jubiläumsfeier, einen Familientag am 11. März im Kulturwerk in Wissen. Beginn ist um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Geplant ist ein großes Bühnenprogramm, daneben eine Zeitreise durch eine Ausstellung „90 Jahre Landfrauen“ aber auch „Landfrauen heute“. Musikalisch stehen verschiedenste Highlights auf dem Programm. Aussteller zeigen ihre Angebote. Für Kinder gibt es verschiedenste Projekte und natürlich kommt auch die Gastlichkeit nicht zu kurz.

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr wird der Besuch des Deutschen Landfrauentages am 4. Juli in Ludwigshafen sein. Der Deutsche Landfrauenverband feiert sein 70jähriges Jubiläum. Vier unterschiedliche Busreisen werden angeboten, von zwei bis zu fünf Tagen. So kann sich jeder der teilnehmen möchte nach Zeit und Lust seine spezielle Tour aussuchen.

Am 30. August findet im Spiegelzelt in Altenkirchen eine große Gala-Veranstaltung statt, für die der Kartenverkauf bereits begonnen hat. Zu Gast ist die Kabarettistin „La Signora“, die ihr Solo-Programm präsentiert. (Karten zum Preis von 20 Euro sind - nur im Vorverkauf - erhältlich bei der Geschäftsstelle und bei allen Vorsitzenden).
Das Jahr wird beschlossen mit dem traditionellen Wandertag am 14. Oktober auf Kreisebene, der dieses Mal mit besonderen Überraschungen aufwartet. Organisiert und durchgeführt wird er vom Bezirk Wissen, Mittelhof, Katzwinkel, auf der Route zwischen Sieg und Nister. „Wir haben uns viel vorgenommen und hoffen auf ganz viele Teilnehmer“, so Gerlinde Eschemann, die auch auf die aktualisierte Internetseite verweist: www.landfrauen-frischer-wind.de

Alle Bezirke, die noch eine weitere Jubiläumsveranstaltung in ihrem Bezirk ausrichten und dazu einladen kreisweit teilzunehmen, sind im Jahresprogramm zusammengefasst und weisen ganz unterschiedliche Angebote auf wie z. B. virtuelle Stadtführungen, Besichtigung des Besucherbergwerks Bindweide, Besichtigung des Umspannwerkes in Betzdorf, sowie einen Adventsmarkt rund um das Kloster in Friesenhagen. Außerdem haben die Landfrauen im Jahresprogramm ihre Geschichte dargestellt, die 90 Jahre zusammengefasst. Alle Bezirke stellen sich in einer Kurzfassung mit ihrem Vorstand dar.

Gerlinde Eschemann stellte die aktuelle Arbeit des Landfrauenverbandes Frischer Wind vor: „Auch für unsere Zukunft wollen wir Landfrauen Reformen anmahnen, Reformen, die Frauen in ihrem Beruf, ihrer Familie und dem Ehrenamt berücksichtigen und fördern. Die Zukunft ist nicht in weiter Ferne, sondern beginnt immer hier und heute. Dabei ist es wichtig, durch fundierte Landfrauenarbeit in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden und für die jüngeren Generationen attraktiv zu sein“. Die steigende Mitgliederzahl von 1.611 in 2015 auf 1.675 in 2017 lässt da auf jeden Fall hoffen.

Die Information zum Landesverband Rheinhessen übernahm ebenfalls Gerlinde Eschemann. Die Vorsitzende des Landfrauenverbandes Rheinhessen, Ursula Braunewell, weilet als Angehörige des Präsidiums des Deutschen Landfrauenverbandes noch in Berlin. Die von ihr an Eschemann übermittelte Präsentation gab den Anwesenden einige Informationen über den Landesverband, dem sie jetzt angehören.

Jennifer Siebert von der Kreisverwaltung Altenkirchen hielt einen detaillierten Vortrag über das Netzwerk „Ärztliche Versorgung im Kreis Altenkirchen“. Dass im Land ein Ärztemangel droht ist ja mittlerweile hinreichend bekannt. Auch im Landkreis Altenkirchen könne sich ein solcher anbahnen. Immer weniger junge Mediziner wollen eine Praxis auf dem Land übernehmen. Den Zahlen nach ist Deutschland bei der medizinischen Versorgung aktuell noch gut aufgestellt, wofür mehr als 370.000 Ärzte sorgen. Trotzdem stehen diese unter immer mehr Druck, die Wartezeiten für Termine werden immer länger.

Aktuell können sich weder Allgemeinmediziner noch Kinderärzte oder Orthopäden hier niederlassen. Das liegt am Versorgungsauftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen, an der ermittelten Bedarfsplanung. Die Kreisverwaltung beschäftigt sich bereits seit längerer Zeit mit dem komplexen Thema und hat auch einige Projekte und Ideen bereits auf den Weg gebracht. Dabei fokussiert sich die Verwaltung auf eine der größten Baustellen, nämlich die hausärztliche Versorgung, verliert aber auch die anderen Fachbereiche nicht aus dem Blick.

Die Gäste dankten der Referentin mit herzlichem Applaus und der Vorstand der Landfrauen überreichte das Buch „Westerwälder Wind trifft Schlesisches Himmelreich“, ein Werk über die Partnerschaft zwischen den Landfrauenverbänden im Kreis Altenkirchen und Krapokwice in Oberschlesien. (GW)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Landfrauenverband Altenkirchen feiert 90-jähriges Bestehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsförderung lädt ein: Von der Hochschule in die Fabrik

Wissen/Kreisgebiet. Entwicklung einer neuen Maschine, virtuelle Produktentwicklung und digitale Fabrik – Möglichkeiten für ...

Foodsharing Altenkirchen sucht Mitstreiter

Altenkirchen. 30 Prozent der Lebensmittel landen in Deutschland auf dem Müll. Immerhin 10.000 Tonnen Nahrungsmittel hat Foodsharing ...

IGS Horhausen ermittelte ihre besten Debattanten

Horhausen. Bereits zum fünften Mal infolge beteiligte sich die IGS Horhausen an dem Wettbewerb "Jugend debattiert", der alljährlich ...

Mechatroniker freigesprochen

Neuwied. Jetzt montieren die frisch gebackenen Gesellen mechanische, elektronische und elektrotechnische Bauteile in entsprechende ...

Badminton-Nachwuchs des BCA in Altenkirchen erfolgreich

Altenkirchen. Der Verlauf der Spiele wurde von den anwesenden Zuschauern mit Spannung verfolgt: Schließlich entschied sich ...

Kellerdecke: Eine Dämmung lohnt sich häufig

Region. Dabei ist die Dämmung der Kellerdecke eine der wirtschaftlichsten Energiesparmaßnahmen, da Materialkosten von nur ...

Werbung