Werbung

Kultur |


Nachricht vom 12.07.2007    

Eine extrem konträre Ausstellung

"Malen mit Licht und Schatten" - so übersetzte Karl-Heinz Schneider von der virtuellen Kunsthalle Altenkirchen das Thema Fotografie. Um die geht es bei der derzeitigen Ausstellung von Eo Albrecht (Altenkirchen) und Kai-Uwe Körner (Betzdorf) im Westerwälder Wirtschafts- und Zukunftszentrum (WWZZ) im Dierdorfer Gewerbegebiet Märkerwald.

ausstellung dierdorf

Region/Dierdorf. Fotografien von Eo Albrecht und Kai-Uwe Körner präsentiert das Westerwälder Wirtschafts- und Zukunftszentrum zurzeit in Dierdorf. Karl-Heinz Schneider von der virtuellen Kunsthalle Altenkirchen (www.kunsthalle-altenkirchen.de) sagt, man habe den Anspruch gehabt, eine "extrem konträre Ausstellung" zu verwirklichen. Dass dies mit der Ausstellung "Tradition trifft Moderne" gelungen sei, belege schon der Besuch am Eröffnungstag. Dazu konnte Wilhelm Höser, Vorstand der Westerwald Bank, zu der das WWZZ gehört, auch die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing, den Wissener Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner und die Dierdorfer Stadtbürgermeisterin Rosemarie Schneider begrüßen.
So wie im WWZZ junge Unternehmer uas der Region ihre Chance nutzen, Ideen und Geschäftskonzepte zu verwirklichen, habe die virtuelle Kunsthalle Altenkirchen es sich zum Ziel gesetzt, das Schaffen der Bildenden Künstler in der Region im Überblick zu zu dokumentieren, um den hiesigen Internetsurfern diese Arbeiten näher zu bringen und zu zeigen, was die Region in Sachen Kunst zu bieten hat.
Eo Albrecht, Jahrgang 1938 und ehemals Leiter der Grundschule Flammersfeld hat sich in den letzten Jahren den nordischen Ländern verschrieben. "Mein eigentliches Anliegen", so sagt er, "ist, mit meinen Bildern die Schöpfung zu preisen und von ihrer Schönheit, aber auch Gefährdung und Vergänglichkeit zu erzählen." Eindrucksvoll präsentiert er im WWZZ die Ergebnisse seiner Fotoreise nach Island im Jahre 2005. "So finden wir quasi nebeneinander einen isländischen Geysir von Eo Albrecht und eine halbnackte Dame vor einem Kühlschrank in den Werken von Kai-Uwe Körner", erläuterte Karl-Heinz Schneider die Gegensätze. Körner wurde 1961 geboren und arbeitete unter anderem am Gymnasium in Betzdorf und an einer deutschen Schule in Barcelona. Seine künstlerische Arbeit, so Körner, bewegte sich in den vergangenen Jahren "im Zickzack nach vorne" - Ergebnisse digital bearbeiteter Bilder mit teilweise surrealistischem Charakter "Impressionen in der digitalen Moderne".
Die Ausstellung ist noch bis zum 5. August geöffnet.
xxx
Foto: Sabine Bätzing, Karl-Heinz Schneider, Rosemarie Schnieder, Wilhelm Höser, Eo Albrecht, Kai-Uwe Körner und Thorsten Wehner (von links).



Kommentare zu: Eine extrem konträre Ausstellung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt erneut einen Anstieg der kreisweiten Corona-Infektionen: Im Vergleich zum Vortag steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit März um 41 auf 496.


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Dass künftig weitere Einschränkungen für Teile des Kreises Altenkirchen gelten, hatte die Kreisverwaltung am Mittwoch schon angekündigt. Am Donnerstagmittag folgte dann die Info über die „Allgemeinverfügung“, in der die Maßnahmen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen, ausgeführt und begründet werden.


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Große Freude und Erleichterung bei den Beschäftigten der Weberit Dräbing Gruppe: Dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte aus Koblenz, ist es nach konstruktiven und intensiven Verhandlungen gelungen, die auf die Kunststoffverarbeitung spezialisierte Unternehmensgruppe an einen Investor zu verkaufen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: Einführung für Anfänger

Hachenburg. Diese Melange aus cool geswingter Tagespolitik, schmelzend gesungener Alltagsidiotie und brüllend gerappten Nachrichtenthemen ...

Autoren-Lesungen mit Abstand im Kulturwerk oder live im Internet

Wissen. Hierzu ist vorab, bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn der Erwerb eines persönlichen Tickets vonnöten. ...

Wieder Kirchenkonzerte in Daaden

Daaden. Die Violinistin Sigrid Schneider in Begleitung von Stefan Heidrich am Klavier nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische ...

Katrine Engberg kommt mit „Glasflügel“ ins Kulturwerk

Wissen. Das kranke Herz des Gesundheitssystems ist Thema in Katrine Engbergs drittem Kopenhagen-Krimi. Jeppe Kørner ermittelt ...

„Der von den Löwen träumte“: Hanns-Josef Ortheil im Kulturwerk

Wissen. Ortheil bedankte sich zudem bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben: „Ich habe großen Respekt davor ...

Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

Weitere Artikel


Betriebs- und Wertstoffhof ausbauen

Nauroth. Der Kreis plant, den Bereich für die Kleinanlieferer an der Mülldeponie in Nauroth auszubauen, damit noch sortenreiner ...

Gleich in zwei Betriebe eingebrochen

Herdorf. Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro wurden in der Nacht zum Donnerstag aus zwei benachbarten Handwerksbetrieben ...

Nordic Walking in Windeck

Region. In der reizvollen Landschaft des Windecke Ländchens können Interesseierte vom 10. bis zum 12. August unter der Anleitung ...

Rechtsradikale Schmierereien

Wissen. Deutschland den Deutschen - mit dieser hochintelligenten Parole hinterließen Rechtsradikale am Montag ihre Gesinnung ...

Urkunden für Kreismusikschüler

Kreis Altenkirchen. Gratulationen, Urkunden und Gutscheine gab es jetzt für erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule ...

1,35 Mio Euro fürs DRK-Klinikum

Region. Die Fördermittel von 1,35 Millionen Euro für den Krankenhausverbund DRK-Klinikum Westerwald sind dafür vorgesehen, ...

Werbung