Werbung

Kultur |


Nachricht vom 12.07.2007    

Eine extrem konträre Ausstellung

"Malen mit Licht und Schatten" - so übersetzte Karl-Heinz Schneider von der virtuellen Kunsthalle Altenkirchen das Thema Fotografie. Um die geht es bei der derzeitigen Ausstellung von Eo Albrecht (Altenkirchen) und Kai-Uwe Körner (Betzdorf) im Westerwälder Wirtschafts- und Zukunftszentrum (WWZZ) im Dierdorfer Gewerbegebiet Märkerwald.

ausstellung dierdorf

Region/Dierdorf. Fotografien von Eo Albrecht und Kai-Uwe Körner präsentiert das Westerwälder Wirtschafts- und Zukunftszentrum zurzeit in Dierdorf. Karl-Heinz Schneider von der virtuellen Kunsthalle Altenkirchen (www.kunsthalle-altenkirchen.de) sagt, man habe den Anspruch gehabt, eine "extrem konträre Ausstellung" zu verwirklichen. Dass dies mit der Ausstellung "Tradition trifft Moderne" gelungen sei, belege schon der Besuch am Eröffnungstag. Dazu konnte Wilhelm Höser, Vorstand der Westerwald Bank, zu der das WWZZ gehört, auch die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing, den Wissener Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner und die Dierdorfer Stadtbürgermeisterin Rosemarie Schneider begrüßen.
So wie im WWZZ junge Unternehmer uas der Region ihre Chance nutzen, Ideen und Geschäftskonzepte zu verwirklichen, habe die virtuelle Kunsthalle Altenkirchen es sich zum Ziel gesetzt, das Schaffen der Bildenden Künstler in der Region im Überblick zu zu dokumentieren, um den hiesigen Internetsurfern diese Arbeiten näher zu bringen und zu zeigen, was die Region in Sachen Kunst zu bieten hat.
Eo Albrecht, Jahrgang 1938 und ehemals Leiter der Grundschule Flammersfeld hat sich in den letzten Jahren den nordischen Ländern verschrieben. "Mein eigentliches Anliegen", so sagt er, "ist, mit meinen Bildern die Schöpfung zu preisen und von ihrer Schönheit, aber auch Gefährdung und Vergänglichkeit zu erzählen." Eindrucksvoll präsentiert er im WWZZ die Ergebnisse seiner Fotoreise nach Island im Jahre 2005. "So finden wir quasi nebeneinander einen isländischen Geysir von Eo Albrecht und eine halbnackte Dame vor einem Kühlschrank in den Werken von Kai-Uwe Körner", erläuterte Karl-Heinz Schneider die Gegensätze. Körner wurde 1961 geboren und arbeitete unter anderem am Gymnasium in Betzdorf und an einer deutschen Schule in Barcelona. Seine künstlerische Arbeit, so Körner, bewegte sich in den vergangenen Jahren "im Zickzack nach vorne" - Ergebnisse digital bearbeiteter Bilder mit teilweise surrealistischem Charakter "Impressionen in der digitalen Moderne".
Die Ausstellung ist noch bis zum 5. August geöffnet.
xxx
Foto: Sabine Bätzing, Karl-Heinz Schneider, Rosemarie Schnieder, Wilhelm Höser, Eo Albrecht, Kai-Uwe Körner und Thorsten Wehner (von links).



Interessante Artikel




Kommentare zu: Eine extrem konträre Ausstellung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav speilt in Hamm

Hamm. Dort präsentiert er mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) ...

Buchtipp: „Römische Naschkatzen“ von Marcus Junkelmann

Dierdorf/Oppenheim. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bändchens mit dem vollen Titel „Römische Naschkatzen. Praktische Anleitung ...

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. 2003 gab es den ersten Kunstpreis, durch den damaligen Präsidenten Dr. Bernhard Reuther ins Leben gerufen. War es ...

Nach einem Jahr Pause: Komödie im „Residenztheater Gebhardshain“

Gebhardshain.Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden mit dieser Komödie Schlag auf Schlag bedient. Das Thema, eine fast krankhafte ...

Klangwerk Morsbach: Rauschende Oscar-Nacht in der Kulturstätte

Morsbach. Alle Musiker hatten sich wieder in Schale geworfen, die Damen in langen Abendkleider und die Herren in schwarzen ...

So erlebte „Grandpa“ das Sido-Konzert in Köln

Das Kind hatte sich Konzertkarten für Sido bestellt, aber niemand aus dem Freundeskreis wollte mit. Also wurde der alte Mann ...

Weitere Artikel


Betriebs- und Wertstoffhof ausbauen

Nauroth. Der Kreis plant, den Bereich für die Kleinanlieferer an der Mülldeponie in Nauroth auszubauen, damit noch sortenreiner ...

Gleich in zwei Betriebe eingebrochen

Herdorf. Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro wurden in der Nacht zum Donnerstag aus zwei benachbarten Handwerksbetrieben ...

Nordic Walking in Windeck

Region. In der reizvollen Landschaft des Windecke Ländchens können Interesseierte vom 10. bis zum 12. August unter der Anleitung ...

Rechtsradikale Schmierereien

Wissen. Deutschland den Deutschen - mit dieser hochintelligenten Parole hinterließen Rechtsradikale am Montag ihre Gesinnung ...

Urkunden für Kreismusikschüler

Kreis Altenkirchen. Gratulationen, Urkunden und Gutscheine gab es jetzt für erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule ...

1,35 Mio Euro fürs DRK-Klinikum

Region. Die Fördermittel von 1,35 Millionen Euro für den Krankenhausverbund DRK-Klinikum Westerwald sind dafür vorgesehen, ...

Werbung