Werbung

Nachricht vom 12.02.2018 - 16:44 Uhr    

Dämmerschoppen der KG Oberlahr wurde zum Mekka des Brauchtums

Am Freitag, 9. Januar war es wieder soweit, Die Tanzgruppen und Garden gaben sich die sprichwörtliche Klinke zum Zelt der KG Oberlahr in die Hand. Ab 19.11 Uhr wirbelten Tänzerinnen und Tänzer sehr zur Freude der Besucher über die Bühne. Nach Oberlahr kamen die Gruppen aus dem gesamten Umland um sich dem Publikum zu präsentieren.

Es gab beim Dämmerschoppen der KG Oberlahr wunderschöne Auftritte, hier das Tanzpaar aus Ingelbach. Fotos: kkö

Oberlahr. Am Freitag, 9. Februar war Oberlahr wieder der „Wallfahrtsort“ der Tanzgruppen und Garden aus der näheren aber auch weiteren Umgebung. Gruppen aus Nordrhein-Westfalen waren ebenso vertreten wie Garden aus dem benachbarten Landkreis Neuwied. Zu sehen bekamen die Besucher unter anderen die Prinzengarde Engers, die Karnevalisten aus Windeck-Schladern und die Stadtsoldaten aus Eitorf.

Bei diesem Dämmerschoppen geht es in erster Linie um sehen und gesehen werden, so die meisten der Vereinsvertreter. „Das was andernorts Vorstellabend heißt, dort aber nur für die ortsansässigen Vereine gilt, findet hier in Oberlahr auf einer breiten Basis statt“, so ein Vertreter aus Reihen der Teilnehmer. Mit dem Auftritt der „Höppebötzjer“ von der KG Oberlahr begann das rund fünfstündige Nonstop-Programm.

Die KG aus Windeck-Schladern (NRW) hatte zum erstmals ihre „Knubbel“, die Kleinsten des Vereins mitgebracht. Die jungen Tänzer/innen eroberten die Herzen der Zuschauer im Sturm und erhielten den verdienten Applaus. Das große Funkenkorps tat es ihnen gleich. Wie bereits in den Vorjahren folgte ein Auftritt dem anderen. Das Publikum war von der Vielfalt der Darbietungen begeistert und sparte nicht mit Beifall für alle Tänzerinnen und Tänzer.

Lauter wurde es als die direkt benachbarte KG Burggraf, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiert, mit dem Prinzenpaar und Gefolge in die Narhalla einzog. Prinz Andre I. und Prinzessin Kati zeigten sich gut gelaunt und auch die Garde zeigte ihr Können. Prinzessin Kati, selbst aktiv in der Tanzgruppe, beteiligte sich, in vollem Ornat am Showtanz und erhielt tosenden Beifall. Die KG Etscheid hatte ebenfalls ihr Prinzenpaar, Frank I. und Britta I. dabei.

Das Tanzpaar und die Tanzgruppe von In-Motion aus Ingelbach zeigte wieder eine tolle Show. Bei den anwesenden Damen stieg der Herzschlag als die „Heidchenländer“ im Schottenrock die Bühne „rockten“. Die Kürassiere aus Vettelschoß waren nach 11 Jahren erstmals dabei. Insgesamt waren 22 Vereine nach Oberlahr gekommen um sich dem Publikum und den Programmverantwortlichen anderer Vereine zu zeigen.

„Diese Veranstaltungen dienen dem Knüpfen und der Pflege von Kontakten. Bei den Vereinen verändern sich die Vorstände, was zu neuen Bekanntschaften führt. Die Netzwerke werden immer gepflegt“, nannten viele Vertreter der Vereine als Grund für die Teilnahme. Der Veranstalter zeigte sich mit der Zahl der Teilnehmer und mit dem Besuch sehr zufrieden und wird auch im kommenden Jahr wieder zum Dämmerschoppen einladen. (kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!

Karneval Oberlahr 10.2.2018 (21 Fotos)


Kommentare zu: Dämmerschoppen der KG Oberlahr wurde zum Mekka des Brauchtums

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehren reagieren auf erhöhten Ausbildungsbedarf

Altenkirchen/Flammersfeld. Aufgrund des erhöhten Ausbildungsbedarfs im Bereich der technischen Hilfe wurde innerhalb der ...

Yoga ist mehr als nur eine Sportart: Workshop in Altenkirchen

Altenkirchen. Yoga ist mehr als nur eine Sportart. Ziel von Yoga ist es Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und ...

Bistum Trier: Die Chancen der Synodenumsetzung

Ochtendung/Region. 15 Pfarreien der Zukunft starten am 1. Januar 2020 im Bistum Trier, bis spätestens 2022 werden 20 weitere ...

Personalspende der Verbandsgemeinde Hamm ging an Karibu

Hamm/Breitscheidt. Vielfältig sozial engagiert sind die Beschäftigten der Verbandsgemeinde Hamm: Neben Patenschaften für ...

Nach dem Ende der „Ori“: Wissener Realschule plus spielt ihre Stärken aus

Wissen. Es stehen einige Jubiläen an in Wissen im Jahr 2019: Die Stadt wird 50, ihre Partnerschaft mit Chagny ebenfalls. ...

Anhänger mit fest verbautem Backofen gestohlen

Wissen. Man glaubt es nicht. Da wird ein kompletter Anhänger mit fest montiertem Backofen gestohlen: Laut Mitteilung der ...

Weitere Artikel


Lustiger Karnevals-Nachmittag im DRK Wissen

Wissen. "Wieder einmal feierten wir, das ist doch klar, unseren Karneval im Hause des DRK. Es wurde geschunkelt, es wurde ...

Spaß am Trommeln - auch für zwei "linke" Hände

Altenkirchen. Ab Dienstag, 20. Februar findet ein sechsteiliger Kurs mit dem Titel „Samba Batucada“ statt. Kursleiter Guillermo ...

Die "KMU-Ernergiekarawane" in der VG Wissen/Sieg

Wissen. Umsatz und Gewinn sind zwei wichtige Maßstäbe für den Erfolg eines Unternehmens. Doch auch die Nachhaltigkeit des ...

Malberger Narrenzirkus trotzte dem Wetter

Malberg. Wie jedes Jahr veranstaltete die KG „Rot-Weiss“ Malberg 1934 e.V. den urigen Malberger Karnevalszug. Geschäftsführer ...

Informationsveranstaltungen zur Fusion der Verbandsgemeinden

Altenkirchen/Flammersfeld. Am Mittwoch, 17. Januar, hatte die gemeinsame Lenkungsgruppe der Verbandsgemeinden Altenkirchen ...

Hachenburger Rallyeteam "Frischlinge" zu Gast in Weitefeld

Weitefeld/Hachenburg. Im Rahmen seiner Vor-Rallye legte das Westerwälder Rallyeteam Hachenburger Frischlinge schon viele ...

Werbung