Werbung

Nachricht vom 13.02.2018    

Lese- und Reisetipp: „Zu Gast auf Island“

„Zu Gast auf Island“ haben Renate Kissel und Ulrich Triep ihr Reise-Erlebnis-Buch betitelt. Auf unterhaltsame Weise wird der Leser mit Grundlagen der Geographie und Geschichte bekannt gemacht. Persönliche Eindrücke der Autoren auf ihrer dreiwöchigen Rundreise über die Insel und ausdrucksstarke Fotos machen Lust aufs Hinfahren und ein großer Rezepte-Anhang macht Appetit.

Buchtitel. Foto: Verlag

Region. Eine Skulptur erinnert an Ingólfur Anarson, den ersten Bauern, der vor über tausend Jahren den ersten Bauernhof dort errichtete, wo heute die Hauptstadt Reykjavik steht. Vom Turm der Hallgrimskirkja hat man einen guten Rundumblick über die nördlichste Hauptstadt der Welt. Moderne Gebäude und eine Vielzahl interessanter Museen sind sehenswert.

Der Nationalpark mit seinen Wasserfällen und Geysiren ist Weltkulturerbe der UNESCO. Die beiden Reise-Autoren erfuhren Island auf der Ringstraße. Sie führt zu Binnenseen, der legendären „Ebene der Volksversammlung“, warmen Quellen, Gourmet-Tempeln, Geysiren, Wasserfällen, geothermischen Gewächshäusern, Leuchttürmen, der berühmten „Blauen Lagune“ und der „Brücke zwischen den Kontinenten“.

Island ist reich an atemberaubender Natur sowie kulturellen und kulinarischen Höhepunkten. Reisewillige erhalten wertvolle Tipps zu Unterkünften und Attraktionen, garniert mit persönlichen Erlebnissen der Reisenden und Beschreibungen der leckeren lokalen Menüs. So sollte man die Elfen, Trolle und Zwerge nicht ärgern, die kleine Kirche in Reykholt mit ihrer archäologischen Ausgrabungsstätte nicht auslassen, die Halbinsel Snaefallnes besuchen und auf dem Wunschhügel Helgafell drei Wünsche ungehört aussprechen. Viele Sagen und Geschichten ranken sich um die geographischen Besonderheiten Islands.

Einigen isländischen Besonderheiten haben die Autoren ein eigenes Kapitel gewidmet. Dazu gehört der Spitzenplatz als friedlichstes Land der Erde. Zirka 330.000 Menschen leben in Island, aber 460.000 Schafe und drei bis vier Millionen Papageitaucher. Dann gibt es noch das berühmte Phänomen der Nordlichter.

Renate Kissel schwärmt bei jedem Reisestopp von den kulinarischen Spezialitäten der Region. Zum Trost oder zur Einstimmung auf eine Reise hat sie eine umfassende Rezeptsammlung zum Nachkochen angehängt. Diese enthält kleine Gerichte wie die Wochenend-Pfannkuchen „Helgarpönnukör“, Rentierfilet mit Salat oder Blaubeersuppe. Den vegetarischen Gerichten wie Rote Bete-Timbale folgen verlockende Hauptgerichte mit Fisch und Meeresfrüchten sowie Hauptgerichte mit Fleisch und Wild. Die Namen der Desserts und Backwaren lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen: Bláberjarjómais „Bláa lónid“, Einföld eplakaka oder Eldfjasmákaka.

Das Buch ist ein Augen- und Gaumenschmaus zugleich und macht entschieden Lust auf mehr: auf Kochen und Backen sowie Hinfahren und Fotografieren. Erhältlich ist es beim Verlag Nünnerich-Asmus, ISBN 978-3-945751-84-8. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lese- und Reisetipp: „Zu Gast auf Island“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Vereine, Artikel vom 26.01.2020

Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Die Landfrauen Frischer Wind e.V. Bezirk Hamm/Sieg hatten zur Mitgliederversammlung in den „Marienthaler Hof“ in Marienthal eingeladen. Vorsitzende Monika Geiler zeigte sich erfreut über die große Teilnahme, es waren fast 70 Mitglieder der Einladung gefolgt, unter anderem auch das Gründungs– und Ehrenmitglied Hiltrud Hassel.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Konzert für Bläser und Orgel in St. Jakobus Altenkirchen

Altenkirchen. Neben typischen Intraden für zwei Chöre der Stadtpfeifer, denen schon Bach seine Trompetenpartien auf den Leib ...

Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Weitere Artikel


Sonnenschein am Veilchendienstag für Prinz Marco I.

Wissen. Während sich der Karneval in den rheinischen Hochburgen und Nachbarorten schon dem Ende neigt, geht es in Wissen ...

NABU: Wieder mehr Wintervögel in Rheinland-Pfalz

Region/Mainz. Über 7.400 Vogelfreunde haben sich an der Aktion beteiligt und Zählungen aus knapp 5.000 Gärten übermittelt ...

Neues Semester an der Kinderuni in Siegen

Siegen. Die Kinderuni Siegen startet in ein neues Semester. Die Vorbereitungen für die kommende Frühjahrsstaffel laufen, ...

Schulpatin besuchte die IGS Hamm/Sieg

Hamm. Am 5. Februar besuchte die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie Sabine Bätzing-Lichtenthäler ...

Hachenburger Prämien-Power

Hachenburg. "Wir möchten uns mit dieser Aktion bei unseren treuen und loyalen Kunden bedanken", so Brauereichef Jens Geimer. ...

Sonne lachte zum Oberlahrer Veilchendienstagszug

Oberlahr. Aus Anlass des Jubiläums: „4 x 11 Jahre KG Oberlahr“ hatten Wagenbaumeister Artur Melles (79) und seine Mannen ...

Werbung