Werbung

Nachricht vom 04.03.2018    

Diskussion zur Zukunft der Europäischen Union

Die Europa-Union im Kreis Altenkirchen lädt ein zu Vortrag- und Diskussion über die zukünftige Gestalt der Europäischen Union. Referent am 17. März ist Dr. Markus Schulte von der Europäischen Kommission, zugleich Vorsitzender der Europa-Union im Kreis.

Die Europa-Union im Kreis Altenkirchen diskutiert die Zukunft der Europäischen Union. (Foto/Logo: Europa-Union)

Betzdorf/Region. „Wie können wir die Außengrenzen Europas sichern, damit Reisefreiheit innerhalb Europas auch in Zukunft problemlos ist? Wie kann Europa bei Forschung und Digitalisierung in der Welt am besten Schritt halten? Warum lohnt es sich, Sicherheit und Verteidigung in Europa gemeinsam zu organisieren?“ Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt einer öffentlichen Diskussions-Veranstaltung der Europa-Union im Kreis Altenkirchen zur Zukunft der Europäischen Union. Sie findet am Samstag, den 17. März 2018 um 11.00 Uhr im Restaurant Bürgergesellschaft in Betzdorf (Augustastraße 5) statt. Dazu spricht Markus Schulte, der beim deutschen EU-Kommissar Günther Oettinger für den zukünftigen Finanzrahmen der EU zuständig ist. Schulte ist seit 2007 Vorsitzender des Verbands der Europa-Union im Kreis Altenkirchen.

Die Entscheidung der Briten für den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union im Juni 2016 hat unter den 27 verbleibenden Mitgliedsländern der Europäischen Union eine aktive Debatte über die Zukunft der Europäischen Union ausgelöst. Muss sich die Europäische Union zukünftig verändern, um den Herausforderungen Europas gerecht zu werden? Sind Kosten und Nutzen der Europäischen Union im richtigen Lot? Warum lohnt es sich, Mitglied der Europäischen Union zu sein? Im März 2017 hat die Europäische Kommission ein „Weißbuch“ vorgelegt, das alle diese Fragen an die Regierungen der Mitgliedsländer und an alle Europäer bündelt und wissen will: Wie soll die Europäische Union in Zukunft aussehen? Soll die Europäische Union viel weniger tun als sie bisher getan hat, soll sie sich ganz auf die Regelung des Binnenmarkts beschränken, oder soll sie viel mehr tun als bisher? Diese Fragen stellen sich nicht nur im Hinblick auf den „Brexit“, sondern auch weil die internationale Situation sich grundlegend verändert hat und Europa von Regionen großer Instabilität umgeben ist. Im Juni 2017 hat die Kommission dann ein Reflexionspapier vorgelegt, in dem diese Fragen im Hinblick auf die Zukunft der EU-Finanzen durchbuchstabiert werden. Was kann eingespart werden, wenn die EU viel weniger tut als bisher und sich beispielsweise nur noch darum kümmert, dass der Binnenmarkt funktioniert, aber beispielsweise Dinge wie Forschungspolitik, gemeinsame Außenpolitik und anderes nicht mehr weiterverfolgt. Aber auch die Frage: was würde es bedeuten, wenn die Europäische Union zukünftig viel mehr tut, beispielsweise im Bereich der Sicherheit, der Kontrolle der Außengrenzen, beim Management von Migration. Mit diesen Fragen haben sich die Staats- und Regierungschefs der zukünftig 27 Mitgliedsländer der Europäischen Union am 23. Februar intensiv befasst. In seinem Vortrag zu diesen Fragen wird Markus Schulte den Stand der Debatte den EU-Finanzen darstellen. Im Anschluss ist Gelegenheit zur Diskussion.



Teilnehmer, die die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen nach der Veranstaltung wahrnehmen möchten, sollten sich dazu verbindlich beim Geschäftsführer der Europa-Union im Kreis Altenkirchen, Arnim Hammann (Tel. 02742-5271, e-mail: arnim.hammann@hamman.ch) anmelden. Ansonsten ist eine Anmeldung nicht erforderlich. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Diskussion zur Zukunft der Europäischen Union

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Infos zum schweren Verkehrsunfall in Niederdreisbach

Am Sonntagabend (26. September) hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet auf der Landesstraße 280 zwischen Schutzbach und Niederdreisbach. Zwei Autos waren kollidiert. Einer der Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden. Die Polizei liefert nun weitere Hintergründe.


Corona: Kreis Altenkirchen stabil in Warnstufe 1

Seit letztem Freitag (24. September) haben sich laut Kreisverwaltung im AK-Land acht Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Insgesamt sind nun am Montag, den 27. September, 199 Menschen positiv auf das Virus getestet. Gemäß der Leitindikatoren liegt der Landkreis stabil in der untersten Warnstufe.


Wahlkreis Neuwied gleich mit vier Abgeordneten im Bundestag vertreten

Mit knappem Vorsprung hatte sich Erwin Rüddel (CDU) zum vierten Mal das Direktmandat für den Wahlkreis Neuwied sichern können. Doch über die Landeslisten ihrer Parteien sind noch weitere drei Kandidaten in den Bundestag eingezogen. Insgesamt werden die Landkreise Neuwied und Altenkirchen also mit gleich vier Abgeordneten in Berlin vertreten sein.


Martin Diedenhofen auf dem Weg nach Berlin

Es war am Wahlabend ein knappes Rennen um das Direktmandat für den Landkreis Altenkirchen/Neuwied. Die beiden Kandidaten Martin Diedenhofen (SPD) und Erwin Rüddel (CDU) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnden Führungen.


Wissen: Polizei und VG kooperieren für mehr Sicherheit

Die kürzlich stattgefundene Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung "Sicherheit in der Region Wisserland" zwischen der Polizei und der Verbandsgemeinde Wissen soll für eine noch bessere Verzahnung der Ordnungshüter sorgen - und damit auch das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung steigern. Die Weichenstellung hierfür begann bereits im vergangenen Jahr.




Aktuelle Artikel aus Region


Betrunkener Fahrer: Auto fuhr morgens in Wallmenroth Schlangenlinien

Wallmenroth. Eine Streife der hiesigen Inspektion konnte den 59-jährigen Fahrer im Rahmen von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen ...

Vermissten-Bergung zwischen Wissen und Windeck: Polizei zeichnet Kanu-Heldin aus

Region. Am Samstag, den 19. Juni, befuhren Dorothe Kosiolek am Nachmittag mit ihrem Boot die Sieg zwischen Wissen und Windeck-Rosbach. ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Freitag, 1. Oktober, ändern sich die Öffnungszeiten des Corona-Testzentrums am Güterbahnhof 4 wie folgt:

Montag ...

Begegnungscafé "Friends" auf dem Wochenmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Angebot zum Mitnehmen (keine reguläre Karte):
* Kaffeevariationen & Heißgetränke
* leckerer Kakao - auch ...

Martin Diedenhofen auf dem Weg nach Berlin

Erpel. Am Ende des Abends hatte dann Erwin Rüddel knapp die Nase vor. Er holte, obwohl er starke Verluste (minus 11.3 Prozent) ...

Kauf von Luftfiltern für kreiseigene Schulen an Ausschuss überwiesen

Kreis Altenkirchen. Knapp 570 CO2-Ampeln nennt der Kreis Altenkirchen als Träger von 16 Schulen inzwischen sein Eigen. Die ...

Weitere Artikel


Ulrich „Uli“ Krämer mit DFB-Ehrennadel ausgezeichnet

Wallmenroth. Der Vorstand des Fußballkreises hatte für die Ehrung Uli Krämer, Spfr. Wallmenroth für diese Auszeichnung auserkoren. ...

DJK-Rhönradturnerinnen in Lahnstein erfolgreich

Lahnstein/Wissen. 15 Rhönradturnerinnen der DJK Wissen-Selbach nahmen am 3. März beim ersten Wettkampf diesen Jahres teil, ...

„Siegperle“ kombinierte Wanderung mit Burgbesichtigung

Kirchen. Zu einer Münsterland-Wanderung in Dülmen setzte sich jetzt ein Bus mit den Wanderfreunden „Siegperle“ in Bewegung. ...

Silber-Jacka ist zurück: Brachbach steht Kopf

Brachbach. Ganz Brachbach befand sich am Samstagnachmittag im Volksfestfieber wegen des geplanten Empfangs für „Jacka“, die ...

Staffeltag Fußballkreis Westerwald/Sieg in Merkelbach

Merkelbach. In den Grußworten ging der Ortsbürgermeister ging ein Lob an den Vereinsvorsitzenden, des FSV Merkelbach Hans ...

Karfunkel Figurentheater gastiert in Hamm/Sieg

Hamm. Seit nunmehr vier Jahrzehnten fasziniert der aus Film, Literatur und Hörspiel bekannte kleine Indianerjunge Yakari ...

Werbung