Werbung

Region |


Nachricht vom 11.09.2009    

40. Jahrmarkt in Wissen: Hilfe für Kriegswaisen

Missbrauchte und versklavte Kindersoldaten und Kriegswaisen sollen ein menschenwürdiges Leben erhalten. Dieses Ziel hat sich der 40. Jahrmarkt der Katholischen Jugend Wissen gesetzt. In Sri Lanka ging der Bürgerkrieg zu Ende, und den jüngsten Opfern, den Kindersoldaten fehlt jede Lebensperspektive. Der Erlös des 40. Jahrmaktes soll in die Hilfe für das Friedensdorf Nochchiyagama fließen. Bereits im Jahr 2001 stand das Dorf im Zeichen der Hilfe aus Wissen.

Wissen. Der 40. Jahrmarkt der katholischen Jugend Wissen wird am 3. und 4. Oktober in Wissen stattfinden. Für das diesjährige Projekt im Dorf Nochchiyagama auf Sri Lanka, geht es um Hilfe für die gnadenlos grausam behandelten Kindersoldaten und Kriegswaisen des Bürgerkrieges auf Sri Lanka.
Es gab einen Hilferuf aus Nochchiyagama, als der Bürgerkrieg nach 26 Jahren zu Ende ging. Dort hatte der Wissener Jahrmarkt bereits 2001 geholfen, und mit den Salesianern Don Boscos/Jugend Dritte Welt ein Friedensdorf für 100 Kinder aufgebaut. Nun rief Pater Pinto, der die Maßnahmen vor Ort leitet, erneut um Hilfe. Mit dem Ende des Krieges sind rund 300.000 Menschen auf der Flucht, unter ihnen zahlreiche ehemalige Kindersoldaten. Die Regierung Sri Lankas bat die Salesianer um Aufnahme von 410 gefangenen tamilischen Kindersoldaten. Würden die Jugendlichen nicht aufgenommen, würden sie wie Kriegsgefangene in Lagern interniert. Die Salesianer sagten zu und jetzt muss gebaut und wichtige Dinge, wie Betten, Tische Stühle und mehr angeschafft werden. Im Friedensdorf Nochchiyagama sollen 125 Kinder aufgenommen werden, sie erhalten eine umfassende medizinische und psychologische Betreuung, eine schulische und berufliche Ausbildung.
Hans-Jürgen Dörrich, Geschäftsführer von Jugend Dritte Welt, hatte zur 1. Vollversammlung einen Bericht mitgebracht. Dörrich würdigte das Wissener Engagement, das seit 16 Jahren mit Jugend Dritte Welt zusammen arbeitet. Sein Bericht gab einen ergreifenden Einblick in die Welt der Kindersoldaten, die westliche Vorstellungen sprengt. Missbraucht, versklavt und heimatlos sind diese Kinder, medizinische Hilfe bleibt ihnen weitgehend versagt. „Die Wunden heilen, aber die Seelen dieser Kinder sind tief verletzt, sie brauchen Hilfe, um den Weg in eine neues Leben zu finden“ sagte Dörrich. In Nochchiyagama sollen 125 Kinder ein Zuhause finden, dafür werden nach ersten Kalkulationen 95.000 Euro gebraucht. „Ich weiß, es ist eine gewaltige Herausforderung“, meinte Dörrich.
Jahrmarktsprecher Johannes Bender gab im Rahmen der Vollversammlung bekannt, das Ministerpräsident Kurt Beck die Übernahme der Schirmherrschaft für den 40. Jahrmarkt abgesagt hatte. Es werde jetzt nach Ersatz gesucht. Pater Anthony Pinto von den Salesianern wird in Deutschland erwartet und im Reiseplan liegt die Eröffnung des Jahrmarktes am Samstag, 3. Oktober. Bender stellte einige neue Dinge vor, die den Jahrmarkt bereichern. So wird es am Sonntag, 13. September den ersten Wandertag geben, mit dem Erlös für den Jahrmarkt. Für gestresste Jahrmarktsbesucher gibt es die Möglichkeit, sich in einer Massagepraxis die Muskelverspannungen massieren zu lassen. Ein Jubiläumssekt mit dem eigens entworfenen Etikett „40 Jahre Jahrmarkt“ wird verkauft. Der Flohmarkt wird um eine besondere Note bereichert, hier gibt es eine „Heilig Ecke“ – man darf gespannt sein.
Das beliebte Menschenkicker findet statt, ein Pizza-Stand bereichert das Angebot an Speisen. Die bewährten und traditionellen Elemente sind natürlich wieder dabei.
„40 Jahre Jahrmarkt und kein Ende, es macht Spaß den Jahrmarkt zu organisieren. Unsere Basis sind rund 600 engagierte und hoch motivierte Mitarbeiter, sie sind immer da. Aber auch beim Aufräumen ist Engagement gefragt, wer will kann sich melden und mitmachen“, führte Bender aus. Auch für den Aufbau des Jahrmarktes am Freitag werden noch Helfer gesucht.
Das Jahrmarkt-Konzert mit der Gruppe „ResQ“ findet in diesem Jahr zum ersten Mal im Kulturwerk Wissen am Samstag, 3. Oktober statt. Unter dem Motto: „Kommen, Feiern, Helfen“ steht die Party für Personen ab 16 Jahren, Beginn ist ab 21 Uhr. Bender wies auf eine Veranstaltung am 7. November hin, dann wird es eine ganze besondere Zaubershow mit Martin Pabel und in Kooperation mit dem Magischen Zirkel geben. Zur Zauber-Gala in Wissen gibt es einen Stand auf dem Jahrmarkt. Pfarrer Martin Kürten, der zum ersten Mal in Wissen das Geschehen kennenlernt: „Ich bin gespannt, was mich auf dem Jahrmarkt erwartet“. (hw)
xxx
Das Jahrmarktplakat aus der Hand von Mia Geimer-Stangier ist fertig, und hier wird es von Jahrmarktsprecher Johannes Bender, Pfarrer Martin Kürten und Hans-Jürgen Dörrich präsentiert. Foto: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: 40. Jahrmarkt in Wissen: Hilfe für Kriegswaisen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.




Aktuelle Artikel aus Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Bei Verkehrsunfall in Weitefeld leicht verletzt
Ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Samstag, 4. Juli, ...

Studiendirektorin Ursula Heling geht nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand

Wissen. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer ließ die wichtigsten Stationen des beruflichen Werdegangs von Ursula Heling noch ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Weitere Artikel


Notarzt-Situation: Lieber ist entsetzt und verärgert

Kreis Altenkirchen. Landrat Michael Lieber wird deutlich: "Ich bin betroffen, entsetzt und verärgert." Das ist die erste ...

Abbiegen in die Steinerother Straße einfacher

Betzdorf. Landrat Michael Lieber und Bürgermeister Bernd Brato sind zufrieden. Auch an diesem Freitagvormittag "flutscht" ...

Erste-Hilfe-Training in der Kita Adolph Kolping

Wissen. In einem vier Doppelstunden umfassenden Lehrgang mit dem Ausbildungsbeauftragten des Deutschen Roten Kreuzes, Jörg ...

Heimische CDU-Anhänger tankten Wahlkampfenergie

Kreis Altenkirchen/Düsseldorf. Zur CDU-Wahlkampf-Auftaktveranstaltung in Düsseldorf fuhr auch ein Bus mit heimischen CDU-Anhängern ...

Orts-Pokalschießen in Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Am 4. Oktober findet das traditionelle Ortsvereinspokalschießen in Birken-Honigsessen statt. Die St. ...

"Kaltwasser-Geysir" beeindruckte Reisegruppe

Schöneberg. Einen Ausflug mit besonderen optischen Erlebnissen gönnten sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden ...

Werbung