Werbung

Region |


Nachricht vom 11.09.2009    

Bundesjustizministerin zu Gast in Betzdorf

Das gerade mal elf Tage alte Patientenverfügungsgesetz stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der die Betreuungsvereine im Kreis Altenkirchen Bundesjustizministerin Brigitte Zypries eingeladen hatte. Die Betzdorfer Stadthalle war gut gefüllt und die Ministerin nahm sich Zeit für viele Detailfragen.

Betzdorf. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries war auf Einladung der Betreuungsvereine der Arbeiterwohlfahrt (Awo) im Kreis Altenkirchen gekommen, um dass gerade mal elf Tage alte Patientenverfügungsgesetz zu erläutern. Die Betzdorfer Stadthalle war am Freitag gut gefüllt, nicht nur mit Awo-Mitgliedern. Das Patientenverfügungsgesetz – längst überfällig – bewegt viele Menschen, nicht nur Krebskranke oder alte Menschen in der letzten Lebensphase. Wer da an Wahlkampfhilfe für MdB Sabine Bätzing glaubte, lag sicher nicht ganz falsch. Bätzing, im Vorstand der Awo, erläuterte den Weg und die Vorgeschichte des jetzt verabschiedeten Gesetzes. „Es beseitigt die Unsicherheiten, die es gab“, war sich die Abgeordnete sicher. Es habe fraktionsübergreifende Initiativen und eine sachliche Diskussion im Bundestag gegeben, um das Gesetzt auf den Weg zu bringen.
Brigitte Zypries gelang es, die Zuhörer in ihrem Vortrag mit den wichtigsten Fakten vertraut zu machen. Dabei ging sie auf die Besonderheiten des deutschen Rechts ein, denn jeden Patientenverfügung ist ohne Vorsorgevollmacht de Facto wertlos. Nur wenn es eine Vorsorgevollmacht gibt und der Bevollmächtigte die Patientenverfügung kennt, und einem behandelnden Arzt vorlegen kann, ist dieser Arzt an den Willen des Patienten gebunden.
Der Eid verlange von den Ärzten, Leben zu retten, aber ohne die Einwilligung eines Patienten dürften sie auch keine Eingriffe vornehmen. Es sei denn, es gebe Notfälle und der Patient könne weder zustimmen noch ablehnen. Mit dem neuen Gesetz gebe es mehr Sicherheit für die Patienten und die Ärzte.
„Niemand kann von ihnen verlangen, dass sie eine Patientenverfügung machen müssen, es ist rein freiwillig“ , machte Zypries deutlich. Sie stellte den Leitfaden des Justizministeriums vor und warb dafür, sich mit dem Thema zu beschäftigen. „Das muss sorgfältig bearbeitet werden, und eine einmal definierte Patientenverfügung sollte alle zwei Jahre erneuert werden“, sagte die Justizministerin.
Im Publikum gab es zahlreiche Fragen zu Details. So auch, ob Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen per Patientenverfügung eine Behandlung ablehnen können.
Dr. Michael Frank, Vizepräsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz, empfahl ein ausführliches Gespräch mit einem Arzt des Vertrauens, bevor eine Patientenverfügung unterzeichnet wird. Karl Heinz Zander, Geschäftsführer des Vormundschaftsgerichtstages, zeigte sich zufrieden mit dem Gesetz. Jetzt bleibe es abzuwarten, wie das Gesetz in der Realität umgesetzt werde. Er wünschte sich in den gesetzlichen Reglungen auch eine Qualitätsfestschreibung für die Betreuer, die von Amts wegen eingesetzt werden.
Peter Gilmer, Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft für Betreuungsangelegenheiten in Rheinland-Pfalz, sollte als Moderator der Diskussionsrunde fungieren. In einer Stellungnahme sprach er von der Riesenleistung der Regierung. „Das Patientenverfügungsgesetz war das Beste, was in dieser Legislaturperiode verabschiedet wurde“, sagte Gilmer. Sein Vorschlag, die Daten der Patientenverfügung auf einer Chipkarte unterzubringen, stieß bei Zypries auf wenig Gegenliebe. (hw)
xxx
Bundesjustizministerin Brigitte Zypries stellte in der Betzdorfer Stadthalle das neue Patientenverfügungsgesetz vor. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Bundesjustizministerin zu Gast in Betzdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr, alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein Motorrad im Zufahrtsbereich einer ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Samstag, den 8. August, um kurz vor 18 Uhr eine schwarze Rauchsäule im Bereich Hamm gemeldet. Die Anruferin befand sich beim Absetzen des Notrufes in Pracht und konnte den Ort nicht genau bestimmen. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg alarmiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Altstadt-Brücke in Wissen zeugt von bewegter Vergangenheit

Wissen. Am Samstag, 22. August findet in Wissens Altstadt eine Brückenbaustellen-Besichtigung mit dem Landesbetrieb Mobilität ...

Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Hamm. Kurze Zeit später ging ein weiterer Notruf ein. In Heckenhof in der Eichenstraße sollte ein Anhänger und circa 50 Quadratmeter ...

Kreisfeuerwehrverband warnt eindringlich vor Waldbränden

Kreis Altenkirchen. Durch die immer noch anhaltende Corona-Beschränkungen im öffentlichen Leben suchen viele Bürgerinnen ...

Viele kamen zur Blutspende nach Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zehn davon als Erstspender, was besonders erfreulich ist, so Lars Lauer und Luca Rohs als Rotkreuz-Bereitschaftsleiter ...

Kölner feierten 40. Hochzeitstag in der Grube Bindweide

Steinebach. Kurzerhand wurden die Kinder samt Ehepartner, die beiden Enkelkinder Marie und Philipp und die beiden Paten geladen ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Weitere Artikel


Kausener Musiker gleich doppelt gefordert

Kausen. Kürzlich feierten die Kausener Kirmes und gleichzeitig Pfarrfest. Natürlich durfte dabei die "Kirmeswagencombo" ...

Landes-Schülerunion wählte neuen Vorstand

Kreis Altenkirchen/Mainz. 80 Schülerinnen und Schüler aus ganz Rheinland- Pfalz waren zum Landestag nach Mainz gekommen. ...

Yogi pflanzt in Wissen einen Friedensbaum

Wissen. "Shanti" ist Sanskrit und bedeutet Frieden. Dies lehrte Sri Swami Adhyatmanandaji Maharaji aus Indien am Mittwochmorgen ...

Feuerwehr Kirchen übte Ernstfall mit Gefahrstoffen

KIrchen/Siegen. Der Übungszug Gefahrstoffe der Deutschen Bahn gastierte jetzt in Siegen am Stellwerk. Dies nutzte die Feuerwehr ...

Sprechstunden für Pränataldiagnostik in Kirchen

Kirchen. Davon profitieren die Kleinen schon vor ihrer Erdenbürgerschaft: Im Kreis Altenkirchen werden neuerdings Spezialsprechstunden ...

Erste-Hilfe-Training in der Kita Adolph Kolping

Wissen. In einem vier Doppelstunden umfassenden Lehrgang mit dem Ausbildungsbeauftragten des Deutschen Roten Kreuzes, Jörg ...

Werbung