Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 16.03.2018    

Mieten oder kaufen: Lohnt sich Immobilienkauf eigentlich noch?

Viele Menschen in Rheinland-Pfalz erfüllen die Kriterien eines potenziellen Immobilieneigentümers: Sie sind regional verbunden, haben einen guten Job in einer ortsansässigen Firma und haben vielleicht sogar schon eine Familie gegründet, die vor Ort verwurzelt ist. Doch selbst dieser Käufertyp stellt sich immer häufiger die Frage: Rentiert sich ein Immobilienkauf überhaupt noch? Oder sind die Kosten, die den attraktiven Kreditzinsen gegenüberstehen, doch zu hoch? Eine aktuelle Analyse des Immobilienportals Immowelt hat nun ergeben: Der Kauf lohnt sich überraschend oft. Was die Analyse für die Städte der Region aussagt, zeigt dieser Beitrag.

Mieten oder kaufen - das ist mit den steigenden Immobilienpreisen zur entscheidenden Frage geworden. Foto: pixabay.com © AlexanderStein (CC0 Public Domain)

Region. Mieten oder kaufen - das ist mit den steigenden Immobilienpreisen zur entscheidenden Frage geworden. Die Grundaussage für ganz Deutschland stimmt positiv. Wohnen ist in den vergangenen sieben Jahren mächtig teuer geworden: Die Mieten verteuerten sich seit dem Jahr 2011 im deutschlandweiten Durchschnitt um 27 Prozent. Gar um satte 59 Prozent stiegen die Kaufpreise für Immobilien. Und dennoch zeigt die Analyse: Langfristig betrachtet rechnet sich der Kauf in vielen Städten noch – und zwar selbst dann, wenn der komplette Immobilienwert finanziert werden muss (Stichwort: 100-Prozent-Finanzierung/Vollfinanzierung):

In Magdeburg, Wuppertal und Gelsenkirchen ist eine 100-Prozent-Finanzierung – also komplett ohne Eigenkapital – sogar günstiger als Mieten. Das Ergebnis basiert auf einer angenommenen Kreditlaufzeit von 30 Jahren. Auch die Kosten für Instandhaltung und andere Eigentümer-Angelegenheiten sind berücksichtigt.

In Heidelberg, Saarbrücken, Köln, Bremen, Dresden und Erfurt kostet der Kauf einer Immobilie in der langfristigen Betrachtung gerade einmal bis zu 200 Euro mehr. Wer 100 Prozent der Immobilienkosten finanziert und den Kredit binnen 30 Jahren abbezahlt, hat zwar während der Kreditlaufzeit höhere monatliche Kosten, anschließend aber ein sattes Immobilienvermögen.

In München, Freiburg, Hamburg, Rostock, Berlin und Nürnberg hingegen beträgt die Mehrbelastung eines Käufers während der Kreditlaufzeit um bis zu 790 Euro mehr als die eines Mieters. Eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenleistung ist hier nur schwer möglich.

Schon bei einem Eigenkapital von 20 Prozent gewinnt eine Finanzierung noch mehr an Attraktivität, denn in insgesamt 36 Städten zahlen Eigentümer weniger als Mieter. Dresden, Köln, Stuttgart, Heidelberg und Offenbach stehen hier auf der Liste. In insgesamt 38 Städten ist die finanzielle Mehrbelastung für Eigentümer vergleichsweise moderat, zum Beispiel in Ingolstadt, Berlin, Braunschweig, Kiel und Hamburg. Doch selbst mit Eigenkapital gibt es Städte, in denen Eigentümer auch langfristig betrachtet mehr Geld bezahlen als Mieter, etwa in Freiburg, Rostock, Oldenburg, Erlangen und München.

Mieten oder kaufen in der Region

Mit Blick auf den Landkreis Altenkirchen und dessen nähere Umgebung ergab die Untersuchung, dass sich der Wohnungskauf in Münster, Düsseldorf, Bergisch Gladbach und Köln noch regelrecht lohnt. Die monatliche Ersparnis der Käufer bei einer 80-Prozent-Finanzierung liegt in Münster bei 145 Euro, in Bergisch Gladbach bei 132 Euro, in Düsseldorf bei 112 Euro und in Köln bei 85 Euro.

Nur in Gelsenkirchen und Wuppertal ist der Kauf bei einer 100-Prozent-Finanzierung günstiger als das Mieten. In Köln kann der Kauf bis zu 200 Euro teurer ausfallen als ein Mietobjekt, allerdings bleibt nach Ablauf der Kreditlaufzeit auch ein sattes Immobilienvermögen erhalten. Und: Laut Handelsblatt gibt es ohnehin keinen belegbaren Trend hin zur 100-Prozent-Finanzierung.

Kurz und knapp. Die wichtigsten Tipps zum Wohnungskauf

Der Weg zur eigenen Immobilie kann holprig sein. Deswegen ist es sinnvoll, Tipps und Tricks zu kennen und zu berücksichtigen. Die Analyse zeigt, dass Kaufen also durchaus noch rentabel sein kann. Attraktiv ist es ohnehin: Man macht sich von Vermietern unabhängig. Zudem entfällt die Sorge um die Entwicklung der Mietpreise. Neben der eigenen Altersvorsorge kann eine Immobilie auch zur Erbmasse für den Nachwuchs werden. Wer sich näher für den Kauf einer Wohnung interessiert, findet hilfreiche weiterführende Informationen in diesem Ratgeber.

Wohnungskäufer müssen jedoch einige wichtige Dinge berücksichtigen.
Eine Aufstellung der persönlichen Einnahmen und Ausgaben ist Pflicht, um herauszufinden, ob die Immobilienfinanzierung überhaupt möglich ist. Wer eine bereits existierende Wohnung kauft, der muss gegebenenfalls Geld für die Modernisierung, Renovierung oder Instandsetzung in die Hand nehmen. Doch auch bei einem Neubau gibt es Stolperfallen wie etwa die Baubeschreibung. Diese sollte detaillierte Informationen darüber vorhalten, was im Neubau gemacht wird. Selbst die beste Planung kann aus den Fugen geraten, wenn Unvorhersehbares passiert. Deswegen ist es sinnvoll, einen finanziellen Puffer einzuplanen.

Eigentum muss aber auch gepflegt und instandgehalten werden. Dadurch entstehen Kosten, die ein Käufer einkalkulieren sollte. Zudem trägt der Eigentümer Instandhaltungs- und Unterhaltskosten, falls sich die Immobilie in einem Wohnobjekt mit Gemeinschaftseigentum befindet.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Mieten oder kaufen: Lohnt sich Immobilienkauf eigentlich noch?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Auto prallt gegen Baum: Mutter mit Kindern bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreissstraße 101 zwischen Kirchen- Offhausen und Herdorf-Dermbach sind eine Mutter und ihre drei Kinder am Montagnachmittag leicht verletzt worden. Die 33-Jährige war laut Polizei vermutlich zu schnell unterwegs.


Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Auch in diesem Jahr findet am Veilchendienstag, 25. Februar, der traditionelle Umzug der Karnevalsgesellschaft Wissen statt, der ab 14.11 Uhr durch die Siegstadt zieht. Zahlreiche Fußgruppen und 26 Wagen werden den Umzug bunt gestalten.


Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Am Abend des Rosenmontags kam es mehrfach zu Einsätzen für die Polizei Betzdorf anlässlich der Karnevalsveranstaltungen in Herdorf. Dort fand nachmittags der große Umzug statt, abends wurde im Festzelt und in den Kneipen weiter gefeiert.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.




Aktuelle Artikel aus Region


In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Siegen/Kirchen. E Gegen 0.30 Uhr war die Gruppe auf dem Weg von der Fürst-Johann-Moritz-Straße in Richtung Löhrtor. Ihr Weg ...

Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Herdorf. Gegen 22 Uhr wurde eine 25-jährige von der Security aus einer Gaststätte am Markplatz verwiesen. Die Frau gab an ...

Digitalisierungswoche: Analoge Schätze in die digitale Welt holen

Altenkirchen. Angenommen werden beispielsweise Schmalfilme, Videobänder, Audiobänder, Audiokassetten, Fotos, Negative, Fotoglasplatten ...

„Freiwilligen-Mitmach-Tag“ in der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Zum Freiwilligen-Mitmach-Tag aufgerufen sind alle interessierten Bürger, Vereine, Gemeinden, Kirchen, Religionsgemeinschaften, ...

Auto prallt gegen Baum: Mutter mit Kindern bei Unfall verletzt

Kirchen. Die 33-Jährige fuhr mit ihrem Pkw auf der K 101 von Offhausen kommend in Richtung Dermbach. In einer Linkskurve ...

„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Herdorf. Immer wieder tönte es laut „Nadda Jöh“ durch den Ort und nicht nur Prinz Peter Bohl und der Vorstand der KG Herdorf, ...

Weitere Artikel


Cash Trapping: Manipulierte Geldautomaten in Hachenburg

Hachenburg. Die Polizei spricht von Cash Trapping. Was sich dahinter verbirgt? Es ist eine besondere Form des Diebstahls ...

Sporting Taekwondo Altenkirchen gewinnt den Rheinland-Pfalz-Pokal

Altenkirchen. Trainer Eugen Kiefer reiste dieses Mal wieder einmal mit einem großen Team zum Rheinland-Pfalz-Pokal. Neben ...

Winterpause im Heilstollen „Grube Bindweide“ geht zu Ende

Steinebach. Die Winterpause geht zu Ende, die Vorbereitungen für die neue Saison im Heilstollen der „Grube Bindweide“ in ...

Orchestraler Jazz mit dem Ice Blue Orchestra in Wissen

Wissen. Seit nunmehr zehn Jahren steht das Ice Blue Orchestra für eine einmalige Synthese aus Rock, Jazz und Klassischer ...

Finanzämter scannen Papier-Steuererklärungen

Altenkirchen/Hachenburg/Neuwied. Seit dem 1. März scannen alle 23 rheinland-pfälzischen Finanzämter eingehende Papiersteuererklärungen, ...

Bei der SGD Nord folgt Nicole Morsblech auf Sandra Weeser

Koblenz/Betzdorf. Am heutigen Freitag (16. März) hat der Präsident der Struktur- und Genehmigungs-Direktion Nord (SGD), ...

Werbung