Werbung

Nachricht vom 22.03.2018    

Gedenkgottesdienst für „Sternenkinder“ in Niederfischbach

Als „Sternenkinder“ wurden lange Zeit Kinder bezeichnet, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt versterben. Mittlerweile gilt der Begriff auch für verstorbene Kinder mit höherem Geburtsgewicht. Mit einem kreisweiten Gottesdienst gedachte der Evangelische Kirchenkreis den „Sternenkindern“.

Mit einfühlsamen Liedern bereicherte die „gruppe remember“ den vierten kreiskirchlichen Gottesdienst für „Sternenkinder“ und verstorbene Kin-der in der evangelischen Kirche in Niederfischbach. (Foto: Carola Paas/Evangelischer Kirchenkreis)

Niederfischbach/Kreisgebiet. „Um Schweres, um Leiden machen wir gerne ei-nen Bogen. Dennoch sind wir heute Morgen hier zum Gedenken an die Sternenkinder unsers Lebens. Wie ein Stern in der Dunkelheit leuchteten sie auf, als sich ihr Kommen in diese Welt, in unser Leben ankündigte. Und dann ist irgendetwas Unfassbares geschehen - und sie lebten nicht mehr weiter, aber wir sind voller Traurigkeit. Das gilt es zu verkraften, immer wieder neu…“

Wie ein Stern in der Dunkelheit leuchteten sie auf
Dem Gedenken an die „Sternenkinder“ und verstorbenen Kindern galt der vierte kreiskirchliche Gottesdienst, den das Jugendreferat des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen (Familienarbeit) gemeinsam mit den beiden evangelischen Krankenhaus-Seelsorgerinnen Jutta Braun-Meinecke (Kirchen) und Dorothee Krüger-Sandmann (Altenkirchen/Wissen), diesmal in der evangelischen Kirche in Niederfischbach, anbot.

Als „Sternenkinder“ – so die Definition im engeren und ursprünglichen Sinn – werden Kinder bezeichnet, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt versterben. Mittlerweile, so auch die Handhabung der betroffenen Eltern, wurde der Begriff auch auf Kinder ausgeweitet, die mit mehr als 500 Gramm Geburtsgewicht sterben.

Mit einfühlsamen Liedern brachte sich die „gruppe remember“ musikalisch in den Gedenkgottesdienst ein. Pfarrerin Jutta Braun-Meinecke, griff – in ihrer Predigt zu Psalm 43 „Gott schenke uns ein Herz für dein Wort und ein Wort für unser Herz“ – auch die musikalischen Gedanken, die „remember“ unter anderem in Liedern von Nena oder Sarah Connor vorstellte, auf.

Nicht nur an das glauben, was wir sehen
„Es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde, was wir nicht verstehen. Es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde – auch in uns selbst verborgen. Wie viele Selbstheilungskräfte hat Gott in uns angelegt! Lassen Sie uns darauf vertrauen, dass sie in uns wachsen und uns neue Möglichkeiten zum Leben schenken – ungeahnte Möglichkeiten. Denn: Wunder geschehn, ich habs gesehn. Wunder geschehn, ich war dabei. Wir dürfen nicht nur an das glauben, was wir sehen…“ unterstrich die Seelsorgerin.

Jenseits des jährlichen kreisweiten Gottesdienstes, in denen sich die Menschen treffen, die um ein „Sternenkind“ oder ein verstorbenes Kind trauern, gibt es, so Jugendreferentin Carola Paas vom Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen, weitere Angebote für trauernde Eltern und Familien. So treffen sich regelmäßig auch Gruppen in Altenkirchen und Daaden. Weitere Informationen dazu bei den beiden Krankenhaus-Seelsorgerinnen, Jugendreferentin Carola Paas (02681/80 08 84 – carola-paar@ekir.de) oder auf der Familienseite des Evan-gelischen Kirchenkreises www.sagtesweiter.de (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gedenkgottesdienst für „Sternenkinder“ in Niederfischbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Weihnachtsmarkt in Altenkirchen lockt mit zweitägigem Programm

Altenkirchen. Zahlreiche ortsansässige Händler und Vereine werden ihre Waren und auch Kulinarisches anbieten. Die Besucher ...

Infoveranstaltung zur Photovoltaik der CDU Friesenhagen

Friesenhagen. Der CDU Ortsvorsitzende Matthias Mockenhaupt begrüßte die Gäste und stellte die Referenten, Herrn Peter Müller ...

Klärschlamm: AK-Land geht neue Wege und alle wollen mit

Altenkirchen. Die "Kommunale Klärschlammverwertung Region Altenkirchen GmbH" hat gerade einmal das EU-weite Vergabeverfahren ...

Drei Männer nach bewaffneten Überfall auf Tankstelle festgenommen

Altenkirchen. Die Kriminalpolizei in Betzdorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Altenkirchen den bewaffneten ...

Klares Votum in der VG Wissen: „Ja“ zum offenen Seniorentreff

Wissen. Die Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde (VG) Wissen hatte stellvertretend für den „Runden Tisch Senioren“ die Bürgerinnen ...

Gefahrguttransporter kommt von B 8 ab und kracht in Scheune

Die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch wurden am 12. November, gegen 23.58 Uhr durch die Leitstelle zu einem ...

Weitere Artikel


Zivilcourage kann man lernen

Betzdorf. Eine selbstbewusste Körperhaltung, eine klare Artikulation und dann noch den Mut aufbringen, sich für andere einzusetzen: ...

„Comedy in Hülle und Fülle" mit Daphne de Luxe

Betzdorf/Alsdorf. Am Samstag, 7. April, ist Daphne de Luxe wieder beim Kleinkunstverein „Die Eule Betzdorf“ im Haus Hellertal ...

Französisch-Kurs für Interessierte mit Vorkenntnissen

Altenkirchen. Am kommenden Mittwoch, 28. März, in der Zeit von 9 bis 10.30 Uhr beginnt bei der Kreisvolkshochschule (KVHS) ...

Reserve des BC „Smash“ Betzdorf siegt zum Saisonabschluss

Betzdorf. Das letzte Kräftemessen der laufenden Saison fand für die Spieler der zweiten Mannschaft des Badminton-Clubs BC ...

AWB informiert: PU-Schaum-Dosen fachgerecht entsorgen

Nauroth/Altenkirchen. In Deutschland werden pro Jahr über 23 Millionen Polyurethanschaum-Dosen (PU-Schaum-Dosen) in den unterschiedlichsten ...

Else zum Besuch des Staatsoberhauptes in Wissen

Wissen. Frank-Walter Steinmeier, unser aller Bundespräsident wurde zum Besuch im Kreis Altenkirchen angekündigt und er kam. ...

Werbung