Werbung

Nachricht vom 24.03.2018    

Halbzeit beim Förderverein der Kirche St. Michael

Die 300.000-Euro-Marke ist überschritten: Damit kann der Förderverein der Kirche St. Michael in Kirchen eine „Halbzeit-Bilanz“ ziehen, denn das Ziel seiner Aktivitäten liegt bei 600.000 Euro. In der Mitgliederversammlung wurde deutlich, dass es noch viel zu tun gibt. Insbesondere will man sich um neue Mitglieder bemühen.

Immerhin schon über 300.000 Euro hat der Förderverein der Kirche St. Michael in Kirchen bereits gesammelt, 600.000 sollen es werden. (Foto: Verein)

Kirchen. Kassenwart Paul Eisel konnte in der Mitgliederversammlung des Fördervereins der St. Michael-Kirche verkünden, dass durch eine nur Stunden vor der Versammlung eingegangene Großspende die 300.000-Euro-Marke überschritten worden sei. Ziel des vor fünf Jahren gegründeten Fördervereins sei die Spendengenerierung von 600.000 Euro für die dringend notwendige Kirchensanierung gewesen. Nunmehr sei die Hälfte dieses Betrages erreicht worden, so dass die Außensanierung im nächsten Jahr beginnen könne.

Paul Eisel ist der „Motor des Vereins“
Vorsitzender Pastor Helmut Mohr dankte allen Spenderinnen und Spendern sowie dem gesamten Vorstand für ihr außergewöhnliches Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass auch die zweite Hälfte der notwendigen Eigenmittel noch gestemmt werden könne. Kassierer Paul Eisel bezeichnete er als den „Motor des Vereins“ und freute sich über seine Aktivitäten. Rückblickend listete der Vorsitzende die Ereignisse im abgelaufenen Vereinsjahr auf. So dankte er Marita Weber und ihrem Bastelteam für die sehr erfolgreichen Basare zu Weihnachten und Ostern, deren Erlös die Sanierungsmaßnahmen wesentlich unterstützen. Auf die am 14. April ab 11 Uhr erstmals stattfindende Motorradsegnung anlässlich der Saisoneröffnung rund um die Pfarrkirche freute sich Mohr genauso wie alle anderen Anwesenden.

Im Geschäftsbericht des Kassenwarts brachte dieser die Besucher auf den neuesten Stand. So seien zwischenzeitlich die Binderpfosten des Dachreiters am kleinen Turm gesichert worden, das Kirchendach wurde notdürftig wegen des Hagelschadens repariert und die Kirchenfenster auf der Friedhofsseite würden in filigraner Feinarbeit instandgesetzt. Als neue Überraschung seien Schäden am Läutewerk im Kirchturm festgestellt worden, die wiederum Kosten zwischen 5.000 und 10.000 Euro auslösen könnten.



Zur Mitgliederwerbung aufgerufen
Der erste von zwei Bauabschnitten der Außensanierung könne planmäßig im nächsten Jahr beginnen. So laufen derzeit die Voruntersuchungen, Berechnungen und Ausschreibungen. Außerdem würden in der nächsten Zeit die Zuschüsse bei Dritten, beispielsweise der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bonn, beantragt. Im Mai gilt es, das Gutachten der Versicherungen wegen des Hagelschadens mit dem Ziel einer einvernehmlichen Einigung zu verhandeln. Bevor die turnusmäßigen Vorstandswahlen über die Bühne gingen, baten der Vorsitzende und der Kassenwart unisono darum, weitere Mitglieder zu werben, insbesondere jüngere. Ein Kontakt mit dem Pfarrbüro (Tel. 02741 62555) oder einem Vorstandsmitglied genügt dazu.

Unter der Versammlungsleitung von Hans-Joachim Buchen wurden Vorsitzender Helmut Mohr, Schriftführerin Marietta Rohles-Puderbach, Kassenwart Paul Eisel und die Beisitzer Heinz Schlechtriemen, Marita Weber und Meinolf Kloidt einstimmig wiedergewählt. Das gleiche galt für die Kassenprüfer Hans-Joachim Buchen und Kathrin Meyer. Für den ausgeschiedenen stellvertretenden Vorsitzenden Stephan Link wurde einstimmig als Nachfolgerin Hannelore Gruber gewählt. Stephan Link ist fortan stvellvertretender Kassenprüfer. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Halbzeit beim Förderverein der Kirche St. Michael

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


„HolzbauPlus“ prämiert Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen

Region. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft will mit dem Bundeswettbewerb „HolzbauPlus" beispielhafte ...

Aus Freude am Nähen: Neuer Kurs der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Ob individuelle Kleidungsstücke oder auch kleine Änderungen - häufig fehlt das „Gewusst wie", um Freude am ...

Geschafft: 62 Hammer IGS-Abiturienten starten jetzt durch

Hamm. 62 Abiturientinnen und Abiturienten der Intergrierten Gesamtschule Hamm (IGS) erhielten in der Raiffeisenhalle der ...

Von Weyerbusch in die Welt: der „Raiffeisenliner“

Weyerbusch. In Weyerbusch, wo Friedrich Wilhelm Raiffeisen von 1845 bis 1848 als Bürgermeister wirkte, hat man sich etwas ...

Beschlossen: Medizinstudium in Siegen und Bonn startet

Siegen/Kreisgebiet. Das dürfte auch für den Kreis Altenkirchen eine spannende Entwicklung sein, hatte der Kreistag sich doch ...

Wegen Ausbau: Sperrung der Frankfurter Straße in Altenkirchen

Altenkirchen. Ab dem 9. April 2018 beginnen die Bauarbeiten zum Ausbau der B 8 Frankfurter Straße in Altenkirchen. Die gesamten ...

Werbung