Werbung

Nachricht vom 26.03.2018    

Musikverein Brunken lud ein zur musikalischen Reise

Am vergangenen Samstag gab der Musikverein Brunken 1926 e.V. in der kleinen Turnhalle der Westerwaldschule Gebhardshain das Frühjahrskonzert. 35 Musiker bewiesen, dass sich Blasmusik als facettenreiches Ausdrucksmittel der menschlichen Emotionen eignet.

Patrick Bell (links) und Uwe Fischer (rechts) vom Kreismusikverband ehrten Marcel Schneider für 20 Jahre und Gianluca de Nichilo für 5 Jahre aktives Musizieren. (Foto: jmlp)

Gebhardshain. Patrick Bell, Vorsitzender des Musikvereins Brunken, erklärte in seiner Eröffnungsrede, dass man mit dem Frühjahrskonzert „den Trist des Winters wegblasen“ wolle. Sechs Monate habe man intensiv geprobt, um ein überzeugendes Konzert darbieten zu können. Bell übergab das Wort an Franziska Brenner, die zwischen den Stücken immer Hintergrundwissen zur Musik einspeiste. Souverän leitete die junge Musikerin und Moderatorin durch das musikalische Programm des Abends.

Brenner erklärte, dass das Publikum während des Konzertes hoffentlich erkennen würde, „wie schön man mit Musik sprechen kann.“ Musik sei eine Sprache, die jeder unabhängig von seiner Herkunft verstehen könne. Eine musikalische Reise in unterschiedliche Länder begann. Das Stück „Homeland“ von Otto M. Schwarz evozierte erhabene, österreichische Landschaften. Die Dirigentin des großen Orchesters, Nadine Reuber, hatte dem Komponisten Schwarz den Titel „Homeland“ für das Stück vorgeschlagen und dieser übernahm ihn auch. „From the Highlands” von Marco Pütz versetzte die Zuschauer musikalisch in die schottischen Highlands. Auch Fans von atmosphärischer Filmmusik kamen auf ihre Kosten. So wurden zum Beispiel musikalische Auszüge aus den Filmen „Der Mann mit der eisernen Maske“ und „The Rock“ zum Besten gegeben.

Patrick Bell bat dann Uwe Fischer, 2. Vorsitzender des Kreismusikverbands Altenkirchen, auf die Bühne, um Ehrungen vorzunehmen. Fischer lobte die „hervorragende Jugendarbeit“ des Musikvereins Brunken und überreichte dann zwei Jugendehrenzeichen. Der kleine Gianluca de Nichilo erhielt die Auszeichnung für 5 Jahre aktives Musizieren und Marcel Schneider für 20 Jahre aktives Musizieren. Fischer lobte Schneiders Engagement und versicherte: „Marcel ist immer da, wenn man ihn braucht.“

In der halbstündigen Pause konnten sich die Gäste Leckereien und Getränke schmecken lassen. Nach der Pause bot das Jugendorchester unter der Leitung von Robert Weyer ein kleines Konzert. Ein Highlight für die Freunde der modernen Musik war das Stück „An Tagen wie diesen“ von den „Toten Hosen“. Das Jugendorchester coverte das Stück souverän und Franziska Brenner resümierte, dass sich „Rock- und Blasmusik eben sehr gut vereinbaren lassen“. Dies wurde auch bei dem Stück „Bohemian Rhapsody“ klar. Brenner zitierte Zeilen aus dem Hit der Rockgruppe „Queen“: „Is this the real life, is this just fantasy?” Kess und sympathisch versicherte sie dem Publikum, dass man tatsächlich grad ein so geniales Konzert erlebt habe.

Das emotionalste Stück des Abend war Morricone`s Melody von Ennio Morricone. Ein Trompeter des Musikvereins hatte sich explizit dieses Stück ausgesucht, um es als Solist zwei geliebten, verstorbenen Menschen zu widmen. Es flossen Tränen und es gab hochverdient stehende Ovationen.

„O, du schöner Westerwald“ diente als lokalpatriotische Zugabe und das Publikum klatschte ausgelassen mit. Charmant war auch das Ende des Konzerts inszeniert. Ein Musiker nach dem anderen verließ wütend die Bühne und zerriss die Notenblätter. Schließlich hatte die Dirigentin nur noch zwei Musiker auf der Bühne und gab schließlich auch auf.

Patrick Bell gab am Ende des Konzerts noch eine Anekdote zum Besten. Der Bundespräsident sei kürzlich in Brunken gewesen. Er habe die Tannenstraße aufgesucht, da sie statistisch gesehen die kinderreichste Straße aus Rheinland-Pfalz sei. Geschickt leitete Bell zur Werbung für das Jugendorchester über. Wer Interesse habe, könne seine Kinder gerne beim Musikverein Brunken vorstellen. Bell lobte das Engagement Robert Weyers in der Jugendarbeit und betonte, dass die Kinder bei ihm in guten Händen seien.

Bell bedankte sich abschließend noch bei allen Sponsoren und empfahl dem Publikum, am 1. Mai um 11 Uhr in Brunken zum Traditionsfest des Westerwalds zu erscheinen. Die Musikgruppe „Dicke Backen“ vom Musikverein Brunken und das Obersteiger Orchester des Bollnbacher Musikvereins Herdorf werden dort für Stimmung sorgen. (jmlp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Musikverein Brunken lud ein zur musikalischen Reise

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Neue musikalische Leitung beim Bläserchor Schöneberg

Schöneberg. Der 1988 in Dinkelsbühl geborene Berufsmusiker erlernte schon mit 12 Jahren sein Handwerk in der Dinkelsbühler ...

Kammerchor Gebhardshainer Land setzte Glanzlicht mit Konzert

Gebhardshain. Trotz Orkanböen und Starkregen kurz vor Konzertbeginn fanden rund 150 Besucher den Weg in die Pfarrkirche St. ...

Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Gospelkonzert mit Jonny Winters zu Weihnachten

Mehren. Am 22. Dezember um 17 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Mehren seit langer Zeit wieder ein Gospelkonzert ...

Besinnliches und Festliches mit dem Bach-Chor Siegen

Siegen. Das aus der anglikanischen Kirche stammende Abendlob verbindet Feierliches und Besinnliches. Musik und Kerzenschein ...

Das zehnte abendfüllende Programm von Ham & Egg

Altenkirchen. Das zehnte abendfüllende Programm steht in den Startlöchern. Und der Titel spricht den beiden aus dem Herzen: ...

Weitere Artikel


ADAC Kart Cup: Bambini Tom Kalender wird Dritter

Hamm/Ampfing. Im bayerischen Ampfing bestritt der neunjährige Tom Kalender aus Hamm am Wochenende sein erstes ADAC-Kart-Cup-Rennen. ...

Wissener Handball-Herren unterliegen SV Urmitz II

Wissen. Nach einer guten Trainingswoche stand am vergangenen Samstag in der Wissener Konrad-Adenauer Halle ein Kellerduell ...

TuS Horhausen startet Mountainbike-Treff

Horhausen. Am Diensatg, dem 10. April, startet der TuS Horhausen seinen Mountainbike-Treff. Voraussetzung für die Teilnahme ...

Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen begeisterte mit Jubiläumskonzert

Wissen. Begrüßt wurden die Gäste und Ehrengäste wie gewohnt von der ersten Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle (SFK) ...

Raiffeisen-Ausstellung von Schülern für Schüler

Hamm. Dass eine Schule, die den Namen Raiffeisens trägt, sich im Jubiläumsjahr mit dem Sozialreformer beschäftigt, ist keine ...

Heimatjahrbuch 2019 ist schon in Vorbereitung

Hamm. Zahlreiche Autoren des Heimatjahrbuches im Kreis Altenkirchen hatten sich zum diesjährigen Treffen in der Auermühle ...

Werbung