Werbung

Kultur | - keine Angabe -


Nachricht vom 26.03.2018    

„Osterjubel in Blech“ am Ostermontag in Marienstatt

In bewährter Tradition gibt es am Ostermontag ein Konzert der Reihe „Osterjubel in Blech“ in der Klosterkirche Marienstatt. Das Ensemble „International Brass“ mit fünf Musikern aus vier Nationen spielt unter anderem Werke von Bach, Händel (Halleluja), Bruckner und Guilmant.

Das Ensemble „International Brass“ mit fünf Musikern aus vier Nationen spielt in diesem Jahr den „Osterjubel in Blech“ in der Klosterkirche Marienstatt. (Foto: Veranstalter)

Marienstatt. Ein außergewöhnliches Hörerlebnis in der Abteikirche verspricht am Ostermontag, 2. April, ab 17 Uhr in der Reihe „Osterjubel in Blech“ das Ensemble „International Brass“ mit fünf Musikern aus vier Nationen: Willy Hupperts (Trompete) aus den Niederlanden, Waldemar Jankus (Trompete) aus Litauen, Thomas Lindt (Posaune) und Wilhelm Junker (Horn) aus Deutschland und Bernhard Petz (Tuba) aus Österreich. An der großen Rieger-Orgel konzertiert Heinz-Peter Kortmann, Kantor an St. Cyriakus in Krefeld-Hüls. Es erklingen Werke von Bach, Händel (Halleluja), Bruckner, Guilmant, Dubois, Boëllmann, Alain und anderen.

Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 13 Euro. Für Jugendliche und Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt frei. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Marienstatt, Amts-Apotheke (Westerburg), Buchhandlung Millé (Bad Marienberg), Löwen-Apotheke (Hachenburg), Hähnelschen Buchhandlung (Hachenburg) und „Ticket-Regional“-Hotline: 0651/9790777. (PM)



Kommentare zu: „Osterjubel in Blech“ am Ostermontag in Marienstatt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Neue musikalische Leitung beim Bläserchor Schöneberg

Schöneberg. Der 1988 in Dinkelsbühl geborene Berufsmusiker erlernte schon mit 12 Jahren sein Handwerk in der Dinkelsbühler ...

Kammerchor Gebhardshainer Land setzte Glanzlicht mit Konzert

Gebhardshain. Trotz Orkanböen und Starkregen kurz vor Konzertbeginn fanden rund 150 Besucher den Weg in die Pfarrkirche St. ...

Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Gospelkonzert mit Jonny Winters zu Weihnachten

Mehren. Am 22. Dezember um 17 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Mehren seit langer Zeit wieder ein Gospelkonzert ...

Besinnliches und Festliches mit dem Bach-Chor Siegen

Siegen. Das aus der anglikanischen Kirche stammende Abendlob verbindet Feierliches und Besinnliches. Musik und Kerzenschein ...

Das zehnte abendfüllende Programm von Ham & Egg

Altenkirchen. Das zehnte abendfüllende Programm steht in den Startlöchern. Und der Titel spricht den beiden aus dem Herzen: ...

Weitere Artikel


Die Drummer-Welt zu Gast in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Donnerstag, 12. April, steigt in der Altenkirchener Stadthalle das zehnte Drum & Percussion Festival. Darauf ...

Neuer Weger-Roman im „Haus der Betzdorfer Geschichte“

Betzdorf. Der erste Heimatroman des Steinebacher Autors Joachim Weger erschien 2015 und hatte den Titel „Der Herzschlag vom ...

Pablo Kramer wird Tages-Dritter beim ADAC Kart Cup

Hamm/Ampfing. Besser hätte der 13-jährige Hammer Pablo Kramer, Kart- und Förderpilot des ADAC Mittelrhein und der ADAC Stiftung ...

TuS Horhausen startet Mountainbike-Treff

Horhausen. Am Diensatg, dem 10. April, startet der TuS Horhausen seinen Mountainbike-Treff. Voraussetzung für die Teilnahme ...

Wissener Handball-Herren unterliegen SV Urmitz II

Wissen. Nach einer guten Trainingswoche stand am vergangenen Samstag in der Wissener Konrad-Adenauer Halle ein Kellerduell ...

ADAC Kart Cup: Bambini Tom Kalender wird Dritter

Hamm/Ampfing. Im bayerischen Ampfing bestritt der neunjährige Tom Kalender aus Hamm am Wochenende sein erstes ADAC-Kart-Cup-Rennen. ...

Werbung