Werbung

Region |


Nachricht vom 20.09.2009    

Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Bayerische Spezialitäten, original Festbier aus München, Stimmungsmusik und eine blau-weiß geschückte Halle mit Biergarten - der 16. Bayerische Abend, erstmals im Kulturwerk in Wissen, wurde ein großer Erfolg. Am Samstagabend wurde an der Sieg gefeiert, und die Fans des "Wissener Oktoberfestes" kamen in Scharen.

Wissen. Mit dem Start des Oktoberfestes an der Isar am Samstag, 19. September, ging es auch an der Sieg zünftig in bayerischer Stimmung rund. Im Kulturwerk Wissen startete der 16. Bayerische Abend und mehr als 1000 Gäste füllten schnell die Halle. Die Gemeinschaft der Feuerwehr Wissen mit dem Löschzug 1, dem Förderverein und der Stadt- und Feuerwehrkapelle hatten wahrlich ganze Arbeit geleistet und die Halle in ein bayerisches Festzelt mit Biergarten verwandelt.
Der gemeinsame Fassanstich mit Pfarrer Martin Kürten, dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Friedhelm Steiger, dem Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle, Claus Behner, dem Vorsitzenden des Fördervereins, Daniel Wittershagen, den Wehrführern Thomas Herzog und Stefan Deipenbrock, sowie den beiden Landtagsabgeordneten Erwin Rüddel und Dr. Peter Enders gab den offiziellen Startschuss ins stimmungsvolle Geschehen. "Angesichts der vielen Gäste ist das Fass aber sehr klein", schmunzelte der Pfarrer und schlug den Zapfen sicher in das Fass.
"Ein Prosit der Gemütlichkeit" spielten dann auch die "Dicken Backen" unter der Leitung von Christoph Becker. Die Kapelle sorgte nicht nur mit Polka und volkstümlicher Musik für Unterhaltung, im Programm hatten sie auch die schönsten Hits der Münchner Wies´n und Tanzmusik.
Das Fest aktivierte nicht nur die Wissener, die Haxen, Kraut und Püree sowie weitere bayerische Spezialitäten genossen. So waren unter anderem auch Dermbacher und Weitefelder in Wissen, um fröhlich zu feiern. Das Küchenteam hatte viel zu tun, um die vorbereiteten Speisen auszugeben. Entgegen den Preisen der Wies´n in München (Maßkrug: 8,60 Euro) ging es in Wissen ganz zivil zu und jeder konnte sich am frischen original bayerischen Festbier gütlich tun.
Den Gästen, die schon immer zum bayerischen Abend kommen, gefiel der neue Ort überwiegend gut. Das Feuerwehrhaus in Wissen war 15 mal Austragungsort gewesen, jetzt war man in die neue Halle gezogen. Draußen vor der Halle waren Stände, die für Festplatzstimmung sorgten.
Dass es zahlreiche Fans des blau-weißen Festes an der Sieg und im Westerwald gibt, zeigten die Gäste. Dirndl und Lederhosen sowie Trachtenmode liegen voll im Trend. "Das war einfach ein tolles Fest", sagte am nächsten Tag MdL Erwin Rüddel, der das Fest zum ersten Mal erlebte. (hw)
xxx
"Ein Prosit auf ein schönes Fest" – der Fassanstich durch Pfarrer Martin Kürten (4. von links) mit Ausrichtern und Ehrengästen eröffnete den 16. Bayerische Abend im Kulturwerk Wissen. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Altenkirchen. Es geht zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Straße 9 in Altenkirchen ist schon ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Weitere Artikel


46-Jähriger bei Unfall auf L 276 tödlich verletzt

Giershausen. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Samstag, 19. September, gegen 18.37 Uhr, die L 276, aus Richtung Flammersfeld ...

Urkunden für die fleißigsten "Sponsorenläufer"

Hamm. "Run for help - Hurra, die Schule rennt!" war das Motto des Sponsorenlaufs zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose ...

Grandioser Erntedankfestzug in Friesenhagen

Friesenhagen. "Glauben sie mir, das hier ist einzigartig in der gesamten Region und strahlt weit über den Landkreis Altenkirchen ...

Betzdorfer "City-Kids" sprühen vor Ideen

Betzdorf. Der Betzdorfer Aktionskreis-Vorsitzende Mario Görög freute sich: Die Betzdorfer City-Kids haben sich zum Barbarafest ...

Union: Grundschule Malberg braucht Sanierung

Malberg. Ein Schwerpunktthema in der jüngsten Sitzung der CDU-Fraktion des Gebhardshainer Verbandsgemeinderates waren anstehende ...

Einen "Schutzschirm für Kinder" errichten

Betzdorf. Stolz überreichte Schulleiter Alexander Waschow von der Christophorus Schule in Breche einen Umschlag mit 325 Euro ...

Werbung