Werbung

Region |


Nachricht vom 20.09.2009    

Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Bayerische Spezialitäten, original Festbier aus München, Stimmungsmusik und eine blau-weiß geschückte Halle mit Biergarten - der 16. Bayerische Abend, erstmals im Kulturwerk in Wissen, wurde ein großer Erfolg. Am Samstagabend wurde an der Sieg gefeiert, und die Fans des "Wissener Oktoberfestes" kamen in Scharen.

Wissen. Mit dem Start des Oktoberfestes an der Isar am Samstag, 19. September, ging es auch an der Sieg zünftig in bayerischer Stimmung rund. Im Kulturwerk Wissen startete der 16. Bayerische Abend und mehr als 1000 Gäste füllten schnell die Halle. Die Gemeinschaft der Feuerwehr Wissen mit dem Löschzug 1, dem Förderverein und der Stadt- und Feuerwehrkapelle hatten wahrlich ganze Arbeit geleistet und die Halle in ein bayerisches Festzelt mit Biergarten verwandelt.
Der gemeinsame Fassanstich mit Pfarrer Martin Kürten, dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Friedhelm Steiger, dem Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle, Claus Behner, dem Vorsitzenden des Fördervereins, Daniel Wittershagen, den Wehrführern Thomas Herzog und Stefan Deipenbrock, sowie den beiden Landtagsabgeordneten Erwin Rüddel und Dr. Peter Enders gab den offiziellen Startschuss ins stimmungsvolle Geschehen. "Angesichts der vielen Gäste ist das Fass aber sehr klein", schmunzelte der Pfarrer und schlug den Zapfen sicher in das Fass.
"Ein Prosit der Gemütlichkeit" spielten dann auch die "Dicken Backen" unter der Leitung von Christoph Becker. Die Kapelle sorgte nicht nur mit Polka und volkstümlicher Musik für Unterhaltung, im Programm hatten sie auch die schönsten Hits der Münchner Wies´n und Tanzmusik.
Das Fest aktivierte nicht nur die Wissener, die Haxen, Kraut und Püree sowie weitere bayerische Spezialitäten genossen. So waren unter anderem auch Dermbacher und Weitefelder in Wissen, um fröhlich zu feiern. Das Küchenteam hatte viel zu tun, um die vorbereiteten Speisen auszugeben. Entgegen den Preisen der Wies´n in München (Maßkrug: 8,60 Euro) ging es in Wissen ganz zivil zu und jeder konnte sich am frischen original bayerischen Festbier gütlich tun.
Den Gästen, die schon immer zum bayerischen Abend kommen, gefiel der neue Ort überwiegend gut. Das Feuerwehrhaus in Wissen war 15 mal Austragungsort gewesen, jetzt war man in die neue Halle gezogen. Draußen vor der Halle waren Stände, die für Festplatzstimmung sorgten.
Dass es zahlreiche Fans des blau-weißen Festes an der Sieg und im Westerwald gibt, zeigten die Gäste. Dirndl und Lederhosen sowie Trachtenmode liegen voll im Trend. "Das war einfach ein tolles Fest", sagte am nächsten Tag MdL Erwin Rüddel, der das Fest zum ersten Mal erlebte. (hw)
xxx
"Ein Prosit auf ein schönes Fest" – der Fassanstich durch Pfarrer Martin Kürten (4. von links) mit Ausrichtern und Ehrengästen eröffnete den 16. Bayerische Abend im Kulturwerk Wissen. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Weller: Zustand an K 123 und K 130 schon wieder mangelhaft

Die Bankette entlang der Kreisstraßen 123 und 130, die unter abschnittweiser Vollsperrung Mitte Februar saniert wurden, sind bereits nach kurzer Zeit wieder in schlechtem Zustand. Die Antwort auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Jessica Weller diesbezüglich ist aus ihrer Sicht wenig zufriedenstellend. Demnach war eine Ausbesserung mit haltbareren Materialien nicht vorgesehen.


Westerwald-Metzgerei Hüsch

Kulinarische Unikate heben sich vom Standard ab und verkörpern den Stolz des Handwerks. Doch wo sind sie noch zu finden? Die Adressen hierfür sind leider selten, aber dafür umso begehrter. Eine dieser regionalen Edelsteine ist Hüsch’s Landkost aus der Westerwald-Region. Genießer finden hier hochwertige Westerwald-Spezialitäten nach bewährten Familienrezepten unter Zugabe natürlicher Zutaten.


„Lady Chic“ in Wissen meistert die Krise mithilfe von Social Media

Wenn wichtige Dinge fehlen, sind Ideen, wie ein Ersatz erfolgen kann, von immenser Bedeutung. Umsatz, der abrupt auf Null gefallen ist, lässt Einzelhändler in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege beschreiten, um das garantierte finanzielle Fiasko ein wenig erträglicher zu gestalten.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissener Pfarrkirche Kreuzerhöhung wieder geöffnet

Wissen. Am Palmsonntag feiert Pfarrer Kürten (nicht öffentlich!) um 10 Uhr die erste hl. Messe in der Kirche und segnet für ...

„Wir lassen den Kontakt zu den Familien nicht abreißen“

Kreis Altenkirchen. Götz-Tilman Hadem als Geschäftsführer erläutert: „Die Aufgabe ist deshalb so groß, weil wir niemanden ...

Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen informiert mit Stand von Mittwoch, 1. April, 12.30 ...

Westerwälder Rezepte: Einfache Gemüsesuppe

Zutaten:
1 Zwiebel
Butter/Margarine
750 g Kartoffeln
750 g Gemüse
750 ml Gemüsebrühe
750 ml Sahne/Milch (Verhältnis ...

Weller: Zustand an K 123 und K 130 schon wieder mangelhaft

Wissen. Im Zeitraum vom 17. bis 21. Februar 2020 erfolgten Ausbesserungsarbeiten der Bankette entlang der K 123 und K 130 ...

Asperger-Syndrom: „Fühle mich wie auf dem falschen Planeten“

Siegen. Angst. Gut 40 Jahre lang hat es gedauert, bis ihr die Diagnose gestellt wurde. Der Weg bis dahin war lang und steinig. ...

Weitere Artikel


46-Jähriger bei Unfall auf L 276 tödlich verletzt

Giershausen. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Samstag, 19. September, gegen 18.37 Uhr, die L 276, aus Richtung Flammersfeld ...

Urkunden für die fleißigsten "Sponsorenläufer"

Hamm. "Run for help - Hurra, die Schule rennt!" war das Motto des Sponsorenlaufs zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose ...

Grandioser Erntedankfestzug in Friesenhagen

Friesenhagen. "Glauben sie mir, das hier ist einzigartig in der gesamten Region und strahlt weit über den Landkreis Altenkirchen ...

Betzdorfer "City-Kids" sprühen vor Ideen

Betzdorf. Der Betzdorfer Aktionskreis-Vorsitzende Mario Görög freute sich: Die Betzdorfer City-Kids haben sich zum Barbarafest ...

Union: Grundschule Malberg braucht Sanierung

Malberg. Ein Schwerpunktthema in der jüngsten Sitzung der CDU-Fraktion des Gebhardshainer Verbandsgemeinderates waren anstehende ...

Einen "Schutzschirm für Kinder" errichten

Betzdorf. Stolz überreichte Schulleiter Alexander Waschow von der Christophorus Schule in Breche einen Umschlag mit 325 Euro ...

Werbung