Werbung

Region |


Nachricht vom 20.09.2009    

Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Bayerische Spezialitäten, original Festbier aus München, Stimmungsmusik und eine blau-weiß geschückte Halle mit Biergarten - der 16. Bayerische Abend, erstmals im Kulturwerk in Wissen, wurde ein großer Erfolg. Am Samstagabend wurde an der Sieg gefeiert, und die Fans des "Wissener Oktoberfestes" kamen in Scharen.

Wissen. Mit dem Start des Oktoberfestes an der Isar am Samstag, 19. September, ging es auch an der Sieg zünftig in bayerischer Stimmung rund. Im Kulturwerk Wissen startete der 16. Bayerische Abend und mehr als 1000 Gäste füllten schnell die Halle. Die Gemeinschaft der Feuerwehr Wissen mit dem Löschzug 1, dem Förderverein und der Stadt- und Feuerwehrkapelle hatten wahrlich ganze Arbeit geleistet und die Halle in ein bayerisches Festzelt mit Biergarten verwandelt.
Der gemeinsame Fassanstich mit Pfarrer Martin Kürten, dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Friedhelm Steiger, dem Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle, Claus Behner, dem Vorsitzenden des Fördervereins, Daniel Wittershagen, den Wehrführern Thomas Herzog und Stefan Deipenbrock, sowie den beiden Landtagsabgeordneten Erwin Rüddel und Dr. Peter Enders gab den offiziellen Startschuss ins stimmungsvolle Geschehen. "Angesichts der vielen Gäste ist das Fass aber sehr klein", schmunzelte der Pfarrer und schlug den Zapfen sicher in das Fass.
"Ein Prosit der Gemütlichkeit" spielten dann auch die "Dicken Backen" unter der Leitung von Christoph Becker. Die Kapelle sorgte nicht nur mit Polka und volkstümlicher Musik für Unterhaltung, im Programm hatten sie auch die schönsten Hits der Münchner Wies´n und Tanzmusik.
Das Fest aktivierte nicht nur die Wissener, die Haxen, Kraut und Püree sowie weitere bayerische Spezialitäten genossen. So waren unter anderem auch Dermbacher und Weitefelder in Wissen, um fröhlich zu feiern. Das Küchenteam hatte viel zu tun, um die vorbereiteten Speisen auszugeben. Entgegen den Preisen der Wies´n in München (Maßkrug: 8,60 Euro) ging es in Wissen ganz zivil zu und jeder konnte sich am frischen original bayerischen Festbier gütlich tun.
Den Gästen, die schon immer zum bayerischen Abend kommen, gefiel der neue Ort überwiegend gut. Das Feuerwehrhaus in Wissen war 15 mal Austragungsort gewesen, jetzt war man in die neue Halle gezogen. Draußen vor der Halle waren Stände, die für Festplatzstimmung sorgten.
Dass es zahlreiche Fans des blau-weißen Festes an der Sieg und im Westerwald gibt, zeigten die Gäste. Dirndl und Lederhosen sowie Trachtenmode liegen voll im Trend. "Das war einfach ein tolles Fest", sagte am nächsten Tag MdL Erwin Rüddel, der das Fest zum ersten Mal erlebte. (hw)
xxx
"Ein Prosit auf ein schönes Fest" – der Fassanstich durch Pfarrer Martin Kürten (4. von links) mit Ausrichtern und Ehrengästen eröffnete den 16. Bayerische Abend im Kulturwerk Wissen. Fotos: Helga Wienand



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Dank an ehemaligen Steiger der VG Flammersfeld

Burglahr. Im Namen der Verbandsgemeinde Flammersfeld sprach Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski dem früheren Steiger großen ...

dr3bl-M Konzert in Niederfischbach

Niederfischbach. In den letzten Jahren konnte sich die Band im und um das Kuchenschlösschen in Kirchen eine immer größere ...

Hund von Auto erfasst und in Gegenverkehr geschleudert

Am Freitag, 18.10.2019 gegen 15.40 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw die B256 aus Richtung Eichelhardt kommend in Richtung ...

Rewe in Altenkirchen schließt: Mitarbeiter und Leitung schweigen

Altenkirchen. Es liegt auf der Hand, dass die Stimmung unter den 68 Mitarbeitern des Rewe-Centers in Altenkirchen ob der ...

„Sicherheit für Senioren“: Polizei gab Tipps und Ratschläge

Wissen. Am Donnerstag (16. Oktober) konnten sich Interessierte im Walzwerk in Wissen durch zwei Mitarbeiter des Polizeipräsidiums ...

„Herrenloser“ Unimog kurvt am Stegskopf

Daaden. Erstmals hat das gemeinnützige Tochterunternehmen der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), das DBU Naturerbe, den ...

Weitere Artikel


46-Jähriger bei Unfall auf L 276 tödlich verletzt

Giershausen. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Samstag, 19. September, gegen 18.37 Uhr, die L 276, aus Richtung Flammersfeld ...

Urkunden für die fleißigsten "Sponsorenläufer"

Hamm. "Run for help - Hurra, die Schule rennt!" war das Motto des Sponsorenlaufs zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose ...

Grandioser Erntedankfestzug in Friesenhagen

Friesenhagen. "Glauben sie mir, das hier ist einzigartig in der gesamten Region und strahlt weit über den Landkreis Altenkirchen ...

Betzdorfer "City-Kids" sprühen vor Ideen

Betzdorf. Der Betzdorfer Aktionskreis-Vorsitzende Mario Görög freute sich: Die Betzdorfer City-Kids haben sich zum Barbarafest ...

Union: Grundschule Malberg braucht Sanierung

Malberg. Ein Schwerpunktthema in der jüngsten Sitzung der CDU-Fraktion des Gebhardshainer Verbandsgemeinderates waren anstehende ...

Einen "Schutzschirm für Kinder" errichten

Betzdorf. Stolz überreichte Schulleiter Alexander Waschow von der Christophorus Schule in Breche einen Umschlag mit 325 Euro ...

Werbung