Werbung

Region |


Nachricht vom 20.09.2009    

Grandioser Erntedankfestzug in Friesenhagen

Die Verschiebung des legendären Erntedankfestzuges in Friesenhagen um eine Woche tat dem Großereignis keinen Abbruch. Heerscharen von Besuchern "stürmten" das Dorf im Wildenburger Land, wo es den schönsten Erntedankfestzug im nördlichen Rheinland-Pfalz gibt. 35 Programmpunkte mit mehr als 800 Mitwirkenden sorgten für einen herrlichen Zug, der zum 42. Mal stattfand.

Friesenhagen. "Glauben sie mir, das hier ist einzigartig in der gesamten Region und strahlt weit über den Landkreis Altenkirchen hinaus: So etwas gibt es nicht noch einmal", freute sich Bürgermeister Wolfgang Müller. Der 42. Erntedankfestzug erhielt zahlreiche Komplimente und man muss dem Bürgermeister Recht geben. Die Menschen aus dem Wildenburger Land stellten im Jahr 2009 erneut einen Erntedankfestzug auf die Beine, der mit aufwändigen Motivwagen und pfiffigen Fußgruppen glänzte. Mehr als 800 Menschen wirkten an der Gestaltung aktiv mit, 35 Wagen und Gruppen zogen durch den Ort und wurden von vielen tausend Besuchern bejubelt. Es war ein sehr schöner, phantasievoller Zug, der nicht nur Nostalgisches, sondern auch Kritisches enthielt. Der Wagen mit der Erntekrone, in diesem Jahr vom Bürgerverein Steeg und dem MGV "Liederkranz" gebaut, zeigte die Erde, die eigentlich alle Menschen ernähren könnte. Das Fragezeichen regte zum Nachdenken an, denn die Nahrung ist dem freien Spiel der Märkte und dem zügellosen Kapitalismus längst geopfert worden. Dieser Wagen zeigte nicht nur die Schätze dieser Welt in Sachen Getreide und Nahrung, er war mit sehr viel Liebe gebaut und hat auch richtig Geld gekostet. Dies verreit einer der Erbauer vom MGV aus Steeg. Manche Teams hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. So soll die Tourismusindustrie mit einem Heuhotel angekurbelt werden und statt Milch könnten ja demnächst Bananen in Friesenhagen wachsen. Die gelben Früchte flogen dann auch in Richtung Politik, die mit vielen Gästen am Gasthof Solbach einen Logenplatz hatte. "Wir sind aber doch noch keine Bananenrepublik", lachte Müller und verspeiste die Frucht. Der Klimawandel, die desolaten Aussichten für die Landwirtschaft waren ebenso Themen wie der Fortschritt in der landwirtschaftlichen Technik. Für Furore sorgten auch die Kinder der Grundschule mit ihren Begleitern, als lustige Vogelscheuchen kamen sie daher. Der Schulbezirk Neuhöhe hatte Dreschflegel wie vor 100 Jahren im Einsatz, und den Wandel bei der Heuernte setzte die Wildenburger Landjugend in Szene. Ein weiterer Motivwagen, der für viel Applaus und zahlreiche Komplimente sorgte, kam aus Busenhaus/Höfchen. Ein stattlicher Apfelbaum sorgte für Aufsehen, zumal hier mittendrin ein Erntehelfer saß, inklusive der Schlange aus dem Paradies, die ja bekanntlich Adam zum Probieren der verbotenen Frucht animiert haben soll. Ein toller Wagen - waren sich die vielen tausend Zuschauer einige. Einen interessanten Wagen hatte die Erntejugend Schmallenbach kreiert: Da gab es die Küche von heute (Mikrowelle und Fast Food) und von früher.
Ohne Musik kein Erntefestzug: Der Musikverein "Concordia" Friesenhagen startete traditionell den Festzug, mit dabei waren die Musikzüge aus Holpe, Lichtenberg, Wendershagen und Mudersbach. Dass mit dem herrlichen Erntefestzug das Geschehen noch nicht zu Ende war, sondern erst so richtig im Festzelt weiterging, war klar. Und schließlich: Auch das Wetter hatte hervorragend beim 42. Freisenhagener Erntedankfest mitgespielt. (hw)
xxx
Der diesjährige Erntewagen in Friesenhagen war vom Bürgerverein Steeg und dem MGV "Liederkranz" gestaltet worden. Fotos: Helga Wienand



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Grandioser Erntedankfestzug in Friesenhagen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ölspur zog sich durch mehrere Orte im Puderbacher Land

Oberdreis. Die Spur zog sich mit Unterbrechungen von Udert nach Neitzert und von dort Richtung Rodenbach. Auch in Oberdreis, ...

Energiespartipp: Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Kreis Altenkirchen. Viele Wärmebrücken sind durch die Konstruktion und das Material be-dingt. Außenwandecken sowie Vorsprünge, ...

Goldener Oktober: Darum ist das Licht jetzt so besonders

Kreisgebiet. In den nächsten Tagen setzt sich laut WetterOnline ruhiges und niederschlagsfreies Herbstwetter durch und der ...

28-Jähriger reißt bei Unfall Bahnschranke ab

Mudersbach. Beim Befahren des Bahnüberganges musste der 28-Jährige mit seinem Gespann rangieren um die Stelle passieren zu ...

„Hospiz macht Schule“: Eine Woche voller Emotionen

Altenkirchen. Durchgeführt wurde diese von sieben ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, die gut ausgebildet, erfahren und gefühlvoll ...

FDP Hamm spendete an Feuerwehr-Förderverein

Hamm. Der Spendenbetrag in Höhe von 250 Euro kam durch den Verzicht auf Wahlwerbung bei den Kommunalwahlen im Mai 2019 zustande. ...

Weitere Artikel


In Betzdorf für die Kinderrechte getrommelt

Betzdorf. Schon vor der Stadthalle konnten Interessierte erahnen, worum es in der Halle selbst ging: Die Jugendkapelle Betzdorf ...

Sportfreunde weihten neues Vereinsheim ein

Schönstein. Die Sportfreunde Schönstein machten sich im 90. Jahr ihres Bestehens selbst das schönste Geschenk. Das neue Sportlerheim ...

Alarmübung an der BBS Wissen erfolgreich

Wissen. Im Rahmen einer Alarmübung in Zusammenarbeit mit den örtlichen Rettungskräften (Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und ...

Urkunden für die fleißigsten "Sponsorenläufer"

Hamm. "Run for help - Hurra, die Schule rennt!" war das Motto des Sponsorenlaufs zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose ...

46-Jähriger bei Unfall auf L 276 tödlich verletzt

Giershausen. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Samstag, 19. September, gegen 18.37 Uhr, die L 276, aus Richtung Flammersfeld ...

Kulturhalle verwandelte sich in ein bayerisches Festzelt

Wissen. Mit dem Start des Oktoberfestes an der Isar am Samstag, 19. September, ging es auch an der Sieg zünftig in bayerischer ...

Werbung