Werbung

Nachricht vom 11.04.2018    

1.000 Bäume für den Rengsdorfer Wald

Alle Jahre wieder geht es für den jüngsten Ausbildungsjahrgang der Westerwald Bank in den Wald. Gemeinsam mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz werden Bäume gepflanzt, in der Summe bereits 8.500 in den letzten Jahren – kein gewöhnlicher Arbeitstag für den Bank-Nachwuchs.

Nach getaner Arbeit: Die Azubis der Westerwald Bank mit dem Bankvorstand und den Mitarbeitern der Landesforsten Rheinland-Pfalz. (Foto: Westerwald Bank)

Rengsdorf. Einen Tag lang die Bankfiliale mit der freien Natur sowie Kostüm und Anzug gegen Gummistiefel und Jeans tauschen – für die 14 Auszubildenden des neuen Jahrgangs 2017 der Westerwald Bank eG war dies kein gewöhnlicher Arbeitstag.

„Das habt ihr richtig gut gemacht.“
In einem Kooperationsprojekt mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz pflanzten die Azubis aus dem gesamten Geschäftsgebiet in der Nähe der Unteren Mühle bei Rengsdorf eintausend Bäume. Für jedes neue Mitglied einen. Das alles unter Vorleistung, Anleitung und Nachbereitung des zu-ständigen Revierleiters Frank Krause, Forstamt Dierdorf. An ihrer Seite Birgit Laatsch aus der Personalabteilung, zuständig für die Betreuung der Azubis, und Phetchara Hemprayoon aus der Abteilung Marketing und Digitalisierung der Westerwald Bank. In diesem Jahr erhielt der Nachwuchs Unterstützung durch einen Praktikanten des Forstamtes. Der Revierleiter bedankte sich nach getaner Arbeit herzlich bei den fleißigen „Bäumesetzern“: „Das habt ihr richtig gut gemacht.“ Auch die Azubis zeigten sich begeistert von diesem ungewöhnlichen Tag, an dem auch das Wetter mitspielte: „Es war eine tolle Erfahrung. In gemeinsamer Teamarbeit haben wir etwas mit eigenen Händen geschaffen.“

„Das ist bereits das achte Jahr, in dem wir diese Aktion durchführen“, freute sich Vorstandssprecher Wilhelm Höser. „In der Summe sind es mittlerweile über 8.500 Bäume, die wir in der Zeit gepflanzt haben. Sie stehen als Symbol für Nachhaltigkeit, einem unserer genossenschaftlichen Werte. Unsere jungen Mitarbeiter schauen über den Tellerrand hinaus und werden Teil unseres gesellschaftlichen Engagements, welches wir in vielerlei Hinsicht leisten und fördern. Wir tun etwas Gutes für den Westerwald, für die Natur und für uns.“ Sein Dank galt – auch im Namen seiner Vorstandskollegen Markus Kurtseifer, Dr. Ralf Kölbach sowie Andreas Tillmanns - allen, die an der Aktion mitgewirkt haben.



Das Waldprojekt der Westerwald Bank im Forstamt Dierdorf
Auf der etwa 0,3 Hektar großen Aufforstungsfläche standen überwiegend 172-jährige Buchen. Diese waren aus den Stümpfen der vorangegangenen Buchengeneration entstanden. Diese soge-nannten Stockausschläge sind von eher schlechter Qualität und haben häufig faule Wurzeln und Stammstücke. Einige Bäume waren bereits umgefallen. Der alte Wald drohte nach und nach zu-sammenzubrechen und auf den Wanderweg und die angrenzende Stromleitung zu fallen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurde die untere Hanghälfte kürzlich gerodet.

Ziel ist es, einen stabilen und hochwertigen Mischwald zu erziehen. Hierzu werden im Rahmen der Baumpflanzaktion 800 Douglasien und 200 Traubeneichen gepflanzt. Douglasien wurzeln tief und erschließen damit große Wasserreserven. Auch Eichen mit ihrer Pfahlwurzel können sich fest und tief im Boden verankern und so der Klimaerwärmung und den zunehmenden Stürmen trot-zen. Die Pflanzung ergänzt sich auf natürliche Weise durch den Anflug von Kiefernsamen und durch die angrenzenden, verbliebenen Buchen, so dass ein interessanter Mischwald entsteht. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: 1.000 Bäume für den Rengsdorfer Wald

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Forstmaschine brannte im Wald bei Windeck-Halscheid

Am Freitagabend, 11. Juni, wurde um kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr Windeck nach Halscheid gerufen. Dort würde ein Fahrzeug in Flammen stehen, lautete die Erstmeldung. Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass es sich um eine brennende Forstmaschine, einen sogenannten Harvester, mitten in einem Waldstück handelte.


Rotes Blütenmeer: Mohnblumen bei Hilgenroth

Schon aus der Ferne fallen die roten Punkte in der Landschaft auf. Oberhalb von Hilgenroth stehen momentan unzählige Mohnblumen in voller Blüte und sorgen für einen echten Hingucker.




Aktuelle Artikel aus Region


Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Altenkirchen. Bereits morgens um 5.40 Uhr meldete der Angestellte einer Tankstelle, der auf dem Nachhauseweg noch schnell ...

Aktionswoche: Der Menschen hinter den Schulden im Mittelpunkt

Kreis Altenkirchen. Auch die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Diakonischen Werkes des evangelischen Kirchenkreises ...

Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Hamm / Altenkirchen. Gegen 17.20 Uhr war ein 25-Jähriger mit seinem E-Scooter auf der abschüssigen Schützenstraße unterwegs, ...

Seniorenheim Niederfischbach: Musikalische Lebensfreude verbreitet

Niederfischbach. So kennt man Doris Krenzer und Ute Basar – wie aus dem Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“: unterhaltsam, ...

Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Rosbach. Die Löschgruppe Rosbach der freiwilligen Feuerwehr Windeck wurde am Sonntag, 13. Juni, um 18.40 Uhr alarmiert, die ...

Weitere Artikel


Gelungenes Nürburgring-Comeback für Brachbacher Luca Stolz

Brachbach. Beim zweiten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft gab Luca Stolz sein Comeback auf der Nürburgring Nordschleife. ...

Schützenjugend aus Birken-Honigsessen auf Tour

Birken-Honigsessen. Jedes Jahr im Frühjahr steht für die Jugendabteilung der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen ...

Friedewald: PKW kam von der Fahrbahn ab

Friedewald. Einen Verkehrsunfall meldet die Verbandsgemeinde-Feuerwehr Daaden-Herdorf vom heutigen Morgen (11. April) in ...

Mit vereinten Kräften: Birnbacher räumten auf

Birnbach. Das herrliche Frühlingswetter lässt es nicht nur in allen Ortsbereichen wunderbar grünen: auch die Begeisterung ...

Fußball-Juniorencamp des SV Pottum war voller Erfolg

Pottum. Der SV Pottum wollte mit Unterstützung der Ortsgemeinde jugendlichen Fußballern in den Osterferien ein Event bieten ...

„Flucht aus Alcatraz“ geglückt

Hamm. Einen spannenden Abenteuertag erlebten 16 Kinder und Jugendliche in der zweiten Osterferienwoche aus dem Kreisgebiet ...

Werbung