Werbung

Nachricht vom 12.04.2018    

Sozialdemokraten besuchten Altenkirchener Krankenhaus

Eine Delegation aus Mitgliedern der Altenkirchener SPD-Fraktionen in Stadt- und Verbandsgemeinderat sowie des SPD-Ortsvereinsvorstandes Altenkirchen-Weyerbusch besuchte das DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg. Die Genossinnen und Genossen informierten sich laut Pressemitteilung über die personelle und finanzielle Lage des Krankenhauses, das jährlich rund 6.000 Patienten stationär und 8.000 Patienten ambulant versorgt.

Vertreter der Altenkirchener SPD-Gremien, darunter auch MdL Heijo Höfer (2. v.l.), beim besuch im DRK-Krankenhaus in Kirchen. (Foto: SPD)

Altenkirchen. Jürgen Ecker, kaufmännischer Direktor des DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg, begrüßte neben Heijo Höfer, MdL, Mitglieder der Stadtrats- und Verbandsgemeinderatsfraktion Altenkirchen sowie des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Altenkirchen-Weyerbusch anlässlich des Besuchs in der Altenkirchener klinik. Die Genossinnen und Genossen informierten sich über die personelle und finanzielle Lage des Krankenhauses. Das Krankenhaus Altenkirchen hat 160 Betten, davon 40 in der Kinder- und Jugend-Psychiatrie. 337 Mitarbeiter versorgen jährlich rund 6.000 Patienten stationär und 8.000 Patienten ambulant. Ecker beschrieb die positive Leistungsentwicklung in den beiden letzten Jahren. An beiden Standorten wurden in den einzelnen Fachrichtungen Schwerpunkte gesetzt.

Als Traumazentrum zertifiziert
In Altenkirchen wurde innerhalb der Inneren Medizin die Gastroenterologie schwerpunktmäßig ausgebaut. Chirurgisch hält das Krankenhaus die Allgemein,- Unfall- und Handchirurgie vor. Das Haus ist als Traumazentrum zertifiziert und hält das Verletztenartenverfahren vor und versorgt alle Arbeitsunfälle. Eine ambulante und stationäre Abteilung der Kinder- und Jugend- Psychiatrie übernimmt die Versorgung für die Region Altenkirchen und Westerwald. Regen Zuspruch erfährt auch die Belegabteilung Urologie. Die Neuanschaffung eines urologischen Röntgenarbeitsplatzes sowie die Durchführung von Laseroperationen (Holmiumlaser) tragen zu einem Anstieg der Patientenzahlen bei. Professor Dr. Horst Schuldes erklärte den Besuchern, wie mit dem Laser schonend eine Prostataausschälung durchgeführt werden kann. Der sonst erforderliche Bauchschnitt kann dadurch vermieden werden.

Höfer: Schwerpunktsetzung wichtig
Heijo Höfer bemerkte, dass gerade kleinere Krankenhäuser Schwerpunkte setzen müssen, um zu überleben. Er sieht das DRK Krankenhaus Altenkirchen- Hachenburg da auf einem guten Weg. Er erinnerte an die Schwierigkeiten, die es beim Verkauf des kreiseigenen Krankenhauses an das DRK und den Zusammenschluss der beiden Häuser gegeben hatte. Er ist überzeugt, dass ohne die Weitsicht der damaligen Politiker es in Altenkirchen heute kein Krankenhaus mehr geben würde. „Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass für die Bürger die bestmögliche Erreichbarkeit ärztlicher Hilfe besteht.“Bernd Lindlein, Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat, sprach das Thema Ärztemangel an. Ecker bestätigte, dass es heute nicht einfach ist gute Ärzte für die ländlichen Regionen zu finden. Man war sich einig, dass mehr Studienplätze eingerichtet werden müssen und die Zugangsberechtigung für ein Medizinstudium über den Numerus clausus geändert werden sollte. „Ein Einser -Abitur macht noch keinen guten Arzt aus.“

40 Auszubildende
Matthias Gibhardt, Mitglied des Stadtrates, interessierte sich für die Ausbildung im Haus. Ecker erklärte, dass sich aktuell 40 Pflegeschülerinnen und -schüler in der Ausbildung befinden. Leider hat die Zahl der Bewerbungen in den letzten Jahren stetig abgenommen, so dass auch hier Maßnahmen getroffen werden müssen, um den Pflegeberuf wieder attraktiver zu machen. „Es kann nicht sein, dass Abteilungen schließen müssen, weil kein Personal da ist“, stellte er fest. Im nächsten Jahr steht das Krankenhaus 50 Jahre an seinem jetzigen Standort. Gemeinsam mit dem DRK-Seniorenwohnheim in unmittelbarer Nachbarschaft, das auf zehn Jahre zurückblicken kann, sind Feierlichkeiten geplant. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sozialdemokraten besuchten Altenkirchener Krankenhaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.




Aktuelle Artikel aus Politik


„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Rüddel: Engpässe bei der 116 117 müssen verhindert werden

Region. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag und heimische Abgeordnete Erwin Rüddel mahnt schnelle ...

Schnelle Wiederaufforstung mit Fördergeldern kontraproduktiv

Region. Sie nannte außerdem das Problem, dass die Holzpreise so tief gesunken seien, dass selbst die Entfernung von Schadholz ...

DRK-Klinik-Zusammenschluss: Hachenburger schreibt offenen Brief

Hachenburg. „Offener Brief an Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD)
„Ehrliche Politik gefordert“
Mit dem persönlichen ...

Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: Es ist offiziell

Altenkirchen. Am Freitag, 3. Januar, war es so weit: Mit der ersten Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates Altenkirchen-Flammersfeld ...

Horst Pinhammer will Beigeordneter der Stadt Wissen bleiben

Wissen. Weiterhin fordert der SPD-Ortsverein in seiner Pressemitteilung, dass Herr Pinhammer sein Verbandsgemeinderatsmandat ...

Weitere Artikel


Kammermusik vom Feinsten

Kirchen. Ein kleiner, intimer Saal. Ein Hammerklavier wie zu Zeiten Mozarts und Beethovens. Eine Singstimme. Es fehlt: das ...

Rheinischer Westerwald: Pilotregion für Mobilfunkstandard „5G“?

Kreisgebiet. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel verfolgt das Ziel, den heimischen Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen ...

Vor- und Nachteile: E-Auto-Fahrer tauschen sich aus

Langenbach bei Kirburg. Geschäftsführer Markus Mann von MANN Naturenergie las immer wieder in den Medien über die Untauglichkeit ...

Bildungsfahrt führte nach Venedig

Betzdorf/Gebhardshain/Kirchen. „Der Weg ist das Ziel“: So könnte fast schon das Motto der Osterferien-Bildungsfahrt der Jugendpflegen ...

Heavenly Force-Cheerleader wurden Landesmeister

Bonn/Altenkirchen. Das waren erfolgreiche Regional- und Landesmeisterschaften für die Cheerleader von Heavenly Force aus ...

Treffpunkt Wissen: 2018 wird ereignisreich

Wissen. Der Treffpunkt Wissen zählt zurzeit 99 Mitglieder, darunter sechs Neu-Mitglieder im Jahr 2017. Grund genug, das Jahr ...

Werbung