Werbung

Nachricht vom 12.04.2018    

Sozialdemokraten besuchten Altenkirchener Krankenhaus

Eine Delegation aus Mitgliedern der Altenkirchener SPD-Fraktionen in Stadt- und Verbandsgemeinderat sowie des SPD-Ortsvereinsvorstandes Altenkirchen-Weyerbusch besuchte das DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg. Die Genossinnen und Genossen informierten sich laut Pressemitteilung über die personelle und finanzielle Lage des Krankenhauses, das jährlich rund 6.000 Patienten stationär und 8.000 Patienten ambulant versorgt.

Vertreter der Altenkirchener SPD-Gremien, darunter auch MdL Heijo Höfer (2. v.l.), beim besuch im DRK-Krankenhaus in Kirchen. (Foto: SPD)

Altenkirchen. Jürgen Ecker, kaufmännischer Direktor des DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg, begrüßte neben Heijo Höfer, MdL, Mitglieder der Stadtrats- und Verbandsgemeinderatsfraktion Altenkirchen sowie des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Altenkirchen-Weyerbusch anlässlich des Besuchs in der Altenkirchener klinik. Die Genossinnen und Genossen informierten sich über die personelle und finanzielle Lage des Krankenhauses. Das Krankenhaus Altenkirchen hat 160 Betten, davon 40 in der Kinder- und Jugend-Psychiatrie. 337 Mitarbeiter versorgen jährlich rund 6.000 Patienten stationär und 8.000 Patienten ambulant. Ecker beschrieb die positive Leistungsentwicklung in den beiden letzten Jahren. An beiden Standorten wurden in den einzelnen Fachrichtungen Schwerpunkte gesetzt.

Als Traumazentrum zertifiziert
In Altenkirchen wurde innerhalb der Inneren Medizin die Gastroenterologie schwerpunktmäßig ausgebaut. Chirurgisch hält das Krankenhaus die Allgemein,- Unfall- und Handchirurgie vor. Das Haus ist als Traumazentrum zertifiziert und hält das Verletztenartenverfahren vor und versorgt alle Arbeitsunfälle. Eine ambulante und stationäre Abteilung der Kinder- und Jugend- Psychiatrie übernimmt die Versorgung für die Region Altenkirchen und Westerwald. Regen Zuspruch erfährt auch die Belegabteilung Urologie. Die Neuanschaffung eines urologischen Röntgenarbeitsplatzes sowie die Durchführung von Laseroperationen (Holmiumlaser) tragen zu einem Anstieg der Patientenzahlen bei. Professor Dr. Horst Schuldes erklärte den Besuchern, wie mit dem Laser schonend eine Prostataausschälung durchgeführt werden kann. Der sonst erforderliche Bauchschnitt kann dadurch vermieden werden.

Höfer: Schwerpunktsetzung wichtig
Heijo Höfer bemerkte, dass gerade kleinere Krankenhäuser Schwerpunkte setzen müssen, um zu überleben. Er sieht das DRK Krankenhaus Altenkirchen- Hachenburg da auf einem guten Weg. Er erinnerte an die Schwierigkeiten, die es beim Verkauf des kreiseigenen Krankenhauses an das DRK und den Zusammenschluss der beiden Häuser gegeben hatte. Er ist überzeugt, dass ohne die Weitsicht der damaligen Politiker es in Altenkirchen heute kein Krankenhaus mehr geben würde. „Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass für die Bürger die bestmögliche Erreichbarkeit ärztlicher Hilfe besteht.“Bernd Lindlein, Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat, sprach das Thema Ärztemangel an. Ecker bestätigte, dass es heute nicht einfach ist gute Ärzte für die ländlichen Regionen zu finden. Man war sich einig, dass mehr Studienplätze eingerichtet werden müssen und die Zugangsberechtigung für ein Medizinstudium über den Numerus clausus geändert werden sollte. „Ein Einser -Abitur macht noch keinen guten Arzt aus.“

40 Auszubildende
Matthias Gibhardt, Mitglied des Stadtrates, interessierte sich für die Ausbildung im Haus. Ecker erklärte, dass sich aktuell 40 Pflegeschülerinnen und -schüler in der Ausbildung befinden. Leider hat die Zahl der Bewerbungen in den letzten Jahren stetig abgenommen, so dass auch hier Maßnahmen getroffen werden müssen, um den Pflegeberuf wieder attraktiver zu machen. „Es kann nicht sein, dass Abteilungen schließen müssen, weil kein Personal da ist“, stellte er fest. Im nächsten Jahr steht das Krankenhaus 50 Jahre an seinem jetzigen Standort. Gemeinsam mit dem DRK-Seniorenwohnheim in unmittelbarer Nachbarschaft, das auf zehn Jahre zurückblicken kann, sind Feierlichkeiten geplant. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sozialdemokraten besuchten Altenkirchener Krankenhaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.


Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Es ist ein Ehrenamt, das diejenigen, die es ausüben, hin und wieder einiges abverlangt - sowohl was die körperliche Belastung als auch das seelische Wohlbefinden betrifft. Feuerwehrleute erledigen ihre Aufgaben zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie für jeden einzelnen Bürger. Sie sind "Feuer und Flamme", um Menschen in Not zu helfen.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.




Aktuelle Artikel aus Politik


Kreis Altenkirchen: SPD-Neujahrsempfang beschäftigte nicht nur Corona

Kreis Altenkirchen. Wegen Corona hatte der SPD-Kreisverband Altenkirchen seine Auftaktveranstaltung zum Wahljahr 2021 ins ...

Insta-Chat: Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßt Franziska Giffey

Region/Berlin. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, ist nächster prominenter ...

Online-Diskussion mit Experten: Die Türkei – Abkehr von Europa?

Region. Insbesondere die jüngsten politischen Entwicklungen der Türkei böten Anlass über die Rolle einer zukunftsweisenden ...

Bedrohung durch Vogelgrippe, Blauzungenkrankheit und Schweinepest

Region. Neben der Afrikanischen Schweinepest, die über die Hauptüberträger Wildschweine zurzeit die größte Bedrohung für ...

Wir mit ihr: Matthias Gibhardt im Gespräch mit Malu Dreyer

Kreis Altenkirchen. Die digitale Veranstaltung bietet Gelegenheit, den SPD-Kandidaten Matthias Gibhardt besser kennenzulernen: ...

Appell von IHK und Landräten: Impfung nutzen!

Koblenz. Zum Jahresauftakt begrüßte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel ...

Weitere Artikel


Kammermusik vom Feinsten

Kirchen. Ein kleiner, intimer Saal. Ein Hammerklavier wie zu Zeiten Mozarts und Beethovens. Eine Singstimme. Es fehlt: das ...

Rheinischer Westerwald: Pilotregion für Mobilfunkstandard „5G“?

Kreisgebiet. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel verfolgt das Ziel, den heimischen Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen ...

Vor- und Nachteile: E-Auto-Fahrer tauschen sich aus

Langenbach bei Kirburg. Geschäftsführer Markus Mann von MANN Naturenergie las immer wieder in den Medien über die Untauglichkeit ...

Bildungsfahrt führte nach Venedig

Betzdorf/Gebhardshain/Kirchen. „Der Weg ist das Ziel“: So könnte fast schon das Motto der Osterferien-Bildungsfahrt der Jugendpflegen ...

Heavenly Force-Cheerleader wurden Landesmeister

Bonn/Altenkirchen. Das waren erfolgreiche Regional- und Landesmeisterschaften für die Cheerleader von Heavenly Force aus ...

Treffpunkt Wissen: 2018 wird ereignisreich

Wissen. Der Treffpunkt Wissen zählt zurzeit 99 Mitglieder, darunter sechs Neu-Mitglieder im Jahr 2017. Grund genug, das Jahr ...

Werbung