Werbung

Nachricht vom 21.04.2018    

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 62 fordert sieben Verletzte

Am Samstag, 21. April, ereignete sich auf der Bundesstraße B 62 zwischen Wissen und Roth, Ortsteil Nisterbrück, ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurden sieben Personen zum Teil schwer verletzt. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 15.05 Uhr die Feuerwehr Wissen. Da sich die Feuerwehrleute zu einer gemeinsamen Übung mit der Feuerwehr Hamm getroffen hatten, konnten sie sehr schnell ausrücken. Unterstützt wurde der Löschzug Wissen durch den Rüstwagen aus Hamm.

Fotos: kkö

Roth/Wissen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der B 62 zwischen Wissen und Roth, Ortsteil Nisterbrück. Ein aus Richtung Nisterbrück kommender PKW geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Gegenverkehr. In beiden Fahrzeugen wurden die Fahrer und weitere Personen verletzt.

Die Feuerwehr musste eine schwer verletzte Person, die in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, befreien. Beim anderen Fahrzeug wurden die Türen entfernt, um eine schonende Rettung zu ermöglichen. Aufgrund der großen Anzahl von Verletzten alarmierte die Leitstelle den leitenden Notarzt (LNA) und den organisatorischen Leiter Rettungsdienst des Landkreises Altenkirchen. Nach der Sichtung durch die Notärzte wurde der Rettungshubschrauber für eine der schwerverletzten Personen angefordert. Die Leitstelle hatte zahlreiche Rettungswagen, auch aus dem Rhein-Sieg-Kreis, Rettungswache Windeck, zur Einsatzstelle alarmiert. Alle Unfallbeteiligten wurden in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. Die schwerstverletzte Person wurde vom Hubschrauber nach Siegen geflogen.

Die beiden Feuerwehren aus Wissen und Hamm, die häufiger gemeinsam üben und Einsätze abarbeiten, bereiteten sich auf eine dieser Übungen vor, berichtete der Wehrführer des Löschzuges Wissen, David Musall. „Der Alarm unterbrach natürlich unsere Vorbereitungen und wir konnten unverzüglich in großer Stärke, mit rund 30 Feuerwehrleuten, zur Einsatzstelle ausrücken“, so Musall. Die Feuerwehr Hamm, ebenfalls im Gerätehaus anwesend, rückte mit dem Rüstwagen und dem Kommandowagen aus.



Nach mittlerweile vorliegenden Angaben der Polizei wurde die Fahrerin des aus Richtung Nisterbrück kommenden und mit insgesamt fünf Personen besetzten Fahrzeugs durch ein Insekt im Wageninneren abgelenkt, verlor die Kontrolle und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo der Wagen dann mit dem aus Richtung Wissen entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte. Über die Schadenshöhe ist bislang nichts bekannt. Die Bundesstraße 62 wurde für die Rettungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt und gegen 17 Uhr wieder freigegeben.

Nachdem die Wehren eingerückt waren und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit machen wollten, wurden sie durch einen Traktorfahrer über einen erneuten Unfall auf der B 62 informiert. Hier fuhren das Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen aus Wissen und von der Feuerwehr Hamm der Rüstwagen und der Kommandowagen zur Einsatzstelle. Es war ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen. Verletzt wurde hierbei niemand, aber die Strecke musste zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges erneut voll gesperrt werden. (kkö)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auffälliges E-Bike in Kirchen gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Kirchen. In der Zeit zwischen dem 16. Juni, 20 Uhr und dem 21. Juni, 18.50 Uhr, haben Unbekannte ein E-Bike der Marke "Cube" ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

Vollsperrung der "Konrad-Adenauer-Straße" in Niederfischbach am 24. Juni 2024

Niederfischbach. Die Firma Dr. Fink-Stauf wird, im Rahmen der bereits laufenden Baumaßnahmen in Niederfischbach, zwei zusätzliche ...

Weyerbusch: Alkoholisierter Fahrer ignoriert Polizeikontrolle und muss Führerschein abgeben

Weyerbusch. In der "Frankfurter Straße" in Weyerbusch versuchte eine Streifenwagenbesatzung gegen 0.50 Uhr einen Fahrzeugführer ...

17,2 Millionen Euro Fördermittel für Altenkirchen: ISB setzt Zeichen für Wirtschaft und Wohnraum

Kreis Altenkirchen. Die ISB hat im vergangenen Jahr 2023 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz eine beachtliche Summe von ...

Weitere Artikel


Grundschule Herkersdorf: Neue Hoffnung nach Mainzer Gespräch

Kirchen/Mainz. Für Fußballfans stirbt sie oft im Frühjahr: die Hoffnung. Nämlich dann, wenn es mit dem Herzensverein bergab ...

Umweltministerium schreibt Tierschutzpreis 2018 aus

Mainz/Region. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium schreibt für 2018 den Tierschutzpreis des Landes aus: Die mit insgesamt ...

Wissener „NachtSchicht“ im Zeichen der Industriekultur

Wissen. Am 19. Mai findet die „NachtSchicht VI“ im Kulturwerk in Wissen statt. Ganz Rheinland-Pfalz blickt dann nach Wissen, ...

Aufmerksame Anwohner verhinderten größeren Schaden

Hamm/Sieg. Am Freitagabend, 20. April, wurde die Feuerwehr Hamm zu einem Flächenbrand, im Bereich zwischen der Wohnbebauung ...

Betzdorfer Stadtkapelle: 111-jähriges Bestehen im Blick

Betzdorf. Gut gerüstet ist die Betzdorfer Stadtkapelle, die auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017/2018 zurück- und auf ...

Wahrscheinlich Aspisviper in Hachenburg gesichtet

Montabaur/Hachenburg. Der Kreisverwaltung in Montabaur wurde die Sichtung einer kleinen Schlange gemeldet, die sich am Burggarten ...

Werbung