Werbung

Nachricht vom 23.04.2018    

Start der Backestage in Weyerbusch

Am Sonntag, 22. April, begannen die „Backestage“ am Ort der ersten Bürgermeistertätigkeit Raiffeisens: Der Verkehrs- und Bürgerverein Weyerbusch und die Ortsgemeinde hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten Ortsbürgermeister Dietmar Winhold und der erste Vorsitzende des Verkehrsvereins Weyerbusch, Ralph Hassel, zahlreiche Besucher begrüßen, darunter auch Vertreter der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Altentenkirchen.

Wann sind die ersten Brote fertig? (Fotos: kkö)

Weyerbusch. Am Sonntag starteten die „Backestage“ in der Verbandsgemeinde Altenkirchen in Weyerbusch. Hier hatte Friedrich Wilhelm Raiffeisen seine erste Bürgermeisterstelle und begann früh mit dem Aufbau des „Brodvereins“ Weyerbusch. Im harten Winter 1846/1847 kam es zu großer Not in Weyerbusch und den umliegenden Dörfern. Hier wurde Raiffeisen tätig und sorgte dafür, dass Zutaten für Brot vorhanden waren. Auch ein Backhaus wurde damals errichtet. Dietmar Winhold, Ortsbürgermeister von Weyerbusch, zeigte sich erfreut über die Teilnahme der Gäste, die bereits früh den Platz am Raiffeisen-Begegnungszentrum füllten. Ein besonderer Blickfang war der „Raiffeisenliner“, ein 40 Tonner der ortsansässigen Spedition Höhner, der erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Dieser LKW wird im Speditionsbetrieb genutzt und sorgt so für die Verbreitung der Idee Raiffeisens über die Region hinaus.

Musikalisch eröffnete die Jaghornbläsergruppe aus Hamm den Tag. Weitere musikalische Gäste waren der MGV „Eintracht“ Weyerbusch-Hasselbach sowie das Westerwälder Alphorn Duo. Die Landfrauen Weyerbusch boten an ihrem Stand „Hausmannskost“, über dem gesamten Platz lag immer der Geruch von frisch gebackenem Brot. Im Backhaus, aber auch draußen, wurden die Brote in mit Holz befeuerten Öfen zubereitet. Als die ersten Brote fertig waren, war der Ansturm sehr groß, gab es doch aus Anlass des Festes zum Brot auch eine Tasche mit dem Logo des „Brodvereins“.



Natürlich war auch die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft vertreten, und zwar durch ihren stellvertretenden Vorsitzenden, Josef Zolk. Die Verwaltungen der Verbandsgemeinden Altenkirchens Bürgermeister Fred Jüngerich und der Erste Beigeordnete Heinz Düber sowie Flammersfeld Erster Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski. Ralph Hassel, Verkehrsverein Weyerbusch, konnte das neue Raiffeisenspiel präsentieren: Dieses Spiel kann im „Unikum“ in der Altenkirchener und später auch im Rathaus der Verbandsgemeinde erworben werden. Im Verlauf der nächsten Monate werden noch fünfzehn weitere „Backesveranstaltungen“ quer durch die Verbandsgemeinde Altenkirchen stattfinden, ebenso in Hamm und in Flammersfeld. Die Termine der Backstage in der Verbandsgemeinde Altenkirchen sind online verfügbar. (kkö)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Start der Backestage in Weyerbusch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Freudentag in Nauort: Ländliche Hausarztpraxis eröffnet

Region. Nachdem bekannt geworden war, dass der bis dahin praktizierende Hausarzt Dr. Volker Kuch seine Praxis aus Altersgründen ...

Westerwald Touristik-Service bringt zwei neue Broschüren heraus

Region. Faszination Westerwald - so heißt das Erlebnis-Magazin des Westerwald Touristik-Service. Auf 125 Seiten kann der ...

Frauenchor Pracht besuchte Spargelhof in Alpen

Pracht/Venlo. Danach ging es im Bus weiter in die "grüne Stadt" an der Maas, nach Venlo.
Der Nachmittag stand zur freien ...

Arbeitslosenzahlen steigen im Juni wie erwartet

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. Die Zahl der Arbeitslosen steigt um 1.417 Personen auf 8.616 Personen. Im Vergleich zum ...

Autorin aus Birkenbeul startet Crowdfundingkampagne für inklusives Romanprojekt

Hamm-Birkenbeul. "Was hier entsteht ist ein einzigartiges Werk, welches, inspiriert durch teilweise wahre Begebenheiten, ...

Elkenroth: Geführte Mountainbike-Tour am 2. Juli

Elkenroth. Die Teilnahme ist geeignet für ambitionierte und mit einer guten Grundlagenausdauer ausgestattete Fahrer. Eine ...

Weitere Artikel


Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen helfen bei Berufswahl

Altenkirchen. Die Schulpflicht ist erfüllt, aber es will nicht so recht klappen mit der Ausbildung. Die Gründe sind so individuell ...

Förderverein für das Wissener Siegtalbad gegründet

Wissen. Passend zu der Jahreszeit, die schon bald die Menschen in die Freibäder lockt, hat sich in Wissen ein Förderverein ...

Andrea Rohrbach führt jetzt die Geschäfte des Seniorenbeirats

Betzdorf/Altenkirchen. Der Seniorenbeirat des Landkreises Altenkirchen informierte sich zum jüngst Thema „Wirkstoffgleiche ...

Hauptzollamt Koblenz prüfte 52 Baustellen

Koblenz/Region. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls am 18. April eine ...

„68er“ hatten Goldkommunion in Bruche

Betzdorf-Bruche. 36 Frauen und Männer des Kommunionjahrganges 1968 feierten den 50. Jahrestag ihrer Erstkommunion in Betzdorf-Bruche. ...

BI Wildenburger Land: Für das Recht auf eine unversehrte Heimat

Friesenhagen-Steeg. „Ist das Landschaftsschutzgebiet Wildenburger Land in Gefahr?“ Mit dieser Frage beschäftigten sich die ...

Werbung