Werbung

Nachricht vom 23.04.2018    

Andrea Rohrbach führt jetzt die Geschäfte des Seniorenbeirats

Andrea Rohrbach führt seitens der Kreisverwaltung künftig die Geschäfte des Kreis-Seniorenbeirates. Sie tritt damit die Nachfolge von Werner Hollmann an, der in den Ruhestand geht, und möchte gemeinsam mit dem Beirat auch neue Wege beschreiten, wie sie sagt: „Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten des technischen Fortschritts, die einem im Alter schwierige Dinge leichter fallen lassen. Oft sind dies nur Kleinigkeiten und man denkt später, warum habe ich das nicht schon seit Jahren verwendet. Man muss nur damit anfangen.“

Andrea Rohrbach führt seitens der Kreisverwaltung künftig die Geschäfte des Kreis-Seniorenbeirates. Sie tritt damit die Nachfolge von Werner Hollmann an, der in den Ruhestand geht. Im Bild (von links) Rudolf Steege, Bernd Jäger, Waldemar Roos, Werner Hollmann, Barbara Schöchert, Vorsitzender Werner Neuhaus, Andrea Rohrbach und Dieter Esche. (Foto: privat)

Betzdorf/Altenkirchen. Der Seniorenbeirat des Landkreises Altenkirchen informierte sich zum jüngst Thema „Wirkstoffgleiche Ersatzmedikamente“ bei Apothekerin Sabine Alberts-Wingenfeld aus Betzdorf. Neben Informationen zu Reimporten von Medikamenten diskutierten die Anwesenden auch über Rabattverträge von Krankenkassen mit Pharmaunternehmen. Oft seien die Patienten verunsichert, wenn sie neue Medikamente erhielten, selbst wenn der Wirkstoff auch zu einem großen Teil bioäquivalent sei, so der Tenor der Gruppe.

Zudem verabschiedet sich Werner Hollmann nach mehrjähriger Geschäftsführung des Seniorenbeirates des Landkreises Altenkirchen in den Ruhestand. Ein großes Lob und Dankeschön sprach ihm der Vorsitzende Werner Neuhaus aus: „Wir konnten uns immer gut auf Werner Hollmann verlassen, seine Ideen und Kenntnisse haben unsere Arbeit erleichtert. Dafür unseren herzlichen Dank!“ Doch nur für den Ruhestand geschaffen fühlt sich Hollmann noch nicht. „Ich werde mich auch in Zukunft um die Belange von Senioren im Landkreis kümmern“, verspricht er, „eventuell auf der anderen Seite des Tisches.“

Jeder Abschied beinhaltet allerdings auch einen Neuanfang. Andrea Rohrbach, Ehrenamtskoordinatorin bei der Kreisverwaltung, wird zur Freude von Werner Neuhaus und den weiteren Mitgliedern die Weiterführung der Arbeit des Seniorenbeirates unterstützten. Die Gerontologin möchte gemeinsam mit dem Beirat auch neue Wege beschreiten. „Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten des technischen Fortschritts, die einem im Alter schwierige Dinge leichter fallen lassen. Oft sind dies nur Kleinigkeiten und man denkt später, warum habe ich das nicht schon seit Jahren verwendet. Man muss nur damit anfangen“, unterstrich Rohrbach ihre Motivation. (PM)





Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Andrea Rohrbach führt jetzt die Geschäfte des Seniorenbeirats

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell keine neuen Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Gute Nachrichten gibt es am Dienstagnachmittag, 31. März, aus der Kreisverwaltung Altenkirchen: Aktuell gibt es keine neuen Covid-19-Infektionen im AK-Land, die Zahl liegt somit wie am Vortag bei 53 Fällen.


Corona-Ambulanz im Kreis: Es melden sich kaum Ärzte

Die Zahl der Covid-19-Patienten ist im Kreis Altenkirchen im Vergleich zu anderen Regionen des Landes noch auf einem niedrigen Stand. Das soll allerdings kein Ruhekissen sein. Landrat Dr. Peter Enders appelliert aktuell an die Kassenärztliche Vereinigung und Ärzteschaft.


Wissen hilft: Mundschutz und Kittel ehrenamtlich nähen

In Wissen sind ehrenamtliche Helfer dem Aufruf des Evangelischen Altenzentrums Kirchen und dem Haus Mutter Teresa Niederfischbach gefolgt. Darin bat man um ehrenamtliche Helfer, die bereit sind Kittel und Mundschutz zu nähen, um der Knappheit dieser Artikel während der aktuellen Lage etwas entgegenzusetzen.


Region, Artikel vom 30.03.2020

In Altenkirchen nähen Lehrer nun Schutzmasken

In Altenkirchen nähen Lehrer nun Schutzmasken

Die Corona-Krise macht deutlich: Es fehlt an vielem. Die Liste ist lang und beinhaltet auch ganz wichtige Dinge, die in Krankenhäusern und Altenzentren so dringend benötigt werden. Ein Hilferuf aus dem Altenkirchener Theodor-Fliedner-Haus stieß nicht auf taube Ohren.


Region, Artikel vom 30.03.2020

Jetzt 53 Corona-Infizierte im Kreis Altenkirchen

Jetzt 53 Corona-Infizierte im Kreis Altenkirchen

Zu Beginn der neuen Woche steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten weiter: Nach Angaben der Kreisverwaltung gibt es nun 53 bestätigte Fälle, drei mehr als am Vortag, 29. März.




Aktuelle Artikel aus Politik


Bundeshilfen zur Corona-Pandemie für gemeinnützige Sportvereine öffnen

Region. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg seien da beispielgebend. „Wir brauchen aber eine bundesweit einheitliche ...

Kreis-CDU gratuliert Jessica Weller zur Geburt ihres Sohnes

Wissen. Ob die angedachten Termine im Mai und Juni stattfinden können, ist derzeit noch fraglich. Der Beratungsbedarf der ...

Rüddel: Krankenhausentlastung in der Corona-Krise beschlossen

Region. Die Krankenhäuser halten gerade für zukünftige Corona-Patienten Betten frei und bauen zusätzliche Intensiv- und Beatmungsbetten ...

Landesregierung fördert Nachbarschaftsnetzwerke im AK-Land

Kreis Altenkirchen. „Die Welle der Hilfsbereitschaft in der Corona-Krise ist überwältigend. In diesen für uns alle schwierigen ...

LBM: Baustellen laufen weiter, Arbeitsstruktur umgestellt

Koblenz. „Wir wollen und werden weiter in die Infrastruktur investieren, gemeinsam mit der Bauwirtschaft“, betonte Trauden. ...

Ministerin Malu Dreyer nimmt zu Bundesbeschlüssen Stellung

Region. Medizinische Dienstleistungen, wie die medizinische Fußpflege, Optiker, Hörgeräteakustiker oder Physiotherapie sind ...

Weitere Artikel


Ranga Yogeshwar erzählt Geschichten aus einer Welt im Wandel

Wissen. Mit Ranga Yogeshwar referiert am 9. Mai einer der bedeutendsten und bekanntesten Wissenschaftsjournalisten Deutschlands ...

Gestörter Herzrhythmus erhöht Schlaganfall-Risiko

Siegen. Ist ein gestörter Herzrhythmus nur begrenzt mit Medikamenten behandelbar, kann krankes Gewebe verödet und so eine ...

SG Westerwald eröffnete die Tennis-Saison

Gebhardshain. Bei bestem Sommerwetter eröffnete die SG Westerwald die Tennissaison. Fast alle Jugendspieler der Mannschaften ...

Förderverein für das Wissener Siegtalbad gegründet

Wissen. Passend zu der Jahreszeit, die schon bald die Menschen in die Freibäder lockt, hat sich in Wissen ein Förderverein ...

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen helfen bei Berufswahl

Altenkirchen. Die Schulpflicht ist erfüllt, aber es will nicht so recht klappen mit der Ausbildung. Die Gründe sind so individuell ...

Start der Backestage in Weyerbusch

Weyerbusch. Am Sonntag starteten die „Backestage“ in der Verbandsgemeinde Altenkirchen in Weyerbusch. Hier hatte Friedrich ...

Werbung