Werbung

Nachricht vom 26.04.2018    

„Feuer und Eisen“ im Herdorfer Rathaus

Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf kündigt eine Fotoausstellung im Herdorfer Rathaus an. Der Titel: „Feuer und Eisen“. Mit Impressionen vom Betrieb und Niedergang der Friedrichshütte soll an vergangene Arbeitswelten in Herdorf erinnert werden. Mit der Ausstellung wird die gemeinsame Veranstaltungsreihe von Stadt Herdorf, Volkshochschule und Bergbaumuseum zur Erinnerung an die Schließung der Friedrichshütte vor 50 Jahren fortgesetzt.

Die Alte Hütte im Jahr 1913. Die Aufnahme gehört zur Ausstellung „Feuer und Eisen“ im Herdorfer Rathaus. (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Herdorf-Daaden/Peter Weller)

Herdorf. „Feuer und Eisen“ ist der Titel einer Fotoausstellung im Herdorfer Rathaus, die am Freitag, den 4. Mai, 19 Uhr, eröffnet wird. Mit der Ausstellung wird die gemeinsame Veranstaltungsreihe von Stadt Herdorf, Volkshochschule und Bergbaumuseum zur Erinnerung an die Schließung der Friedrichshütte vor 50 Jahren fortgesetzt.

Hochöfen, Gießhallen und Schornsteine, die einst das Ortsbild prägten und das Leben und das Leben und Arbeiten in der Region entscheidend beeinflussten, sind längst verschwunden. Mit Impressionen vom Betrieb und Niedergang der Friedrichshütte soll an vergangene Arbeitswelten in Herdorf erinnert werden. Die Ausstellung wird im Mai und Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen sein. Zusätzlich ist das Rathaus an den ersten drei Sonntagen im Mai von 14 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Feuer und Eisen“ im Herdorfer Rathaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.




Aktuelle Artikel aus Region


Agentur für Arbeit: „Komfortabler Service für arbeitslose Kunden“

Neuwied. Da die Agentur für Arbeit Neuwied seit 18. März geschlossen ist, haben sich rund 3.000 Menschen telefonisch oder ...

Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien, die sich bei ...

Die IGS Hamm/Sieg entlässt Schülerinnen und Schüler

Hamm. Für einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9, 10 und 12 bedeutete das auch, sich von der Schulgemeinschaft ...

Digitalisierung lässt sogar im Schwimmbad Hamm grüßen

Hamm. Das Bürgerhaus Etzbach war erstmals Tagungsstätte des Verbandsgemeinderats Hamm (Sieg). Hier ist genügend Platz, um ...

Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Altenkirchen. Der Online-Handel erfreut sich nicht nur in „Coronazeiten“ wachsender Beliebtheit. Immer mehr Menschen erledigen ...

Kein Schmerzensgeld für Verletzungen bei unbekanntem Kistenwerfer

Koblenz. Zum Sachverhalt:
Der Kläger befand sich anlässlich eines Firmenlaufs auf einer Bierbank unterhalb eines Denkmals ...

Weitere Artikel


Mit Samenbomben gegen den Verlust der Artenvielfalt

Hamm/Sieg. Diese Idee stammt aus der Bewegung des Guerilla-Gardenings, die das Ziel verfolgte, leblose Städte mit Grünpflanzen ...

Internationales Akkordeon Festival lockt nach Altenkirchen

Altenkirchen. Welches Instrument setzt mehr Glückshormone frei als Schokolade?
Das Akkordeon! Dieser Multikulti -Tausendsassa ...

„FrühlingsGlück 2018“: Große Verlosung beim Blumenmarkt

Horhausen. Im Rahmen des 38. Westerwälder Blumenmarktes am 12. Mai in Horhausen startet die große Anwesenheitsverlosung „Horhausener ...

Die Scheu vor Technik-Berufen nehmen

Region. Am „Girls’ Day“, dem Mädchen-Zukunftstag, öffnete die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ihre Türen für ...

Raiffeisens Idee imponiert im Mainzer Landtag

Mainz/Region. „Die Genossenschaftsidee, die vor zwei Jahren von der UNESCO auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes der ...

Fußball-Ferien-Camp des Fußballkreises Westerwald/Sieg

Bad Marienberg. Eingeladen sind Mädchen und Jungen im Alter von elf bis 14 Jahren. Vom 25. bis 29. Juni wird wieder das Fußball-Ferien-Camp ...

Werbung