Werbung

Nachricht vom 27.04.2018    

„jugend creativ“: Keine leichte Aufgabe für die Jury

Die Volksbank Daaden informiert über die bei ihr eingegangenen Beiträge im internationalen Wettbewerb „jugend creativ“. Über 300 Bilder gingen bei der Genossenschaftsbank ein. Insbesondere die Vielzahl der guten Beiträge aus den Klassenstufen 5 bis 12 ließ für die Jury nicht auf Anhieb klare Favoriten erkennen. Kurz vor den Sommerferien werden die Ergebnisse verkündet.

Die Jurymitglieder der Volksbank Daaden, Christa Rosenthal und Kai-Uwe Körner, nominieren die diesjährigen Sieger auf Ortsebene. Die drei Bestplatzierten jeder Altersgruppe haben im weiteren Wettbewerb auf Landes- sowie Bundesebene die Chance auf attraktive Geldpreise. (Foto: Volksbank Daaden)

Daaden. „Erfindungen verändern unser Leben.“ lautete das Motto des diesjährigen Malwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken. Über 300 Bilder vor allem aus den höheren Altersklassen, die bei der Daadener Volksbank eingegangen waren, machten es der erfahrenen Jury nicht gerade einfach. Bei den wenigen Beiträgen aus den Grundschulen wurde sich das Team, welches seit diesem Jahr aus den passionierten Kunstliebhabern Christa Rosenthal und Kai-Uwe Körner aus Betzdorf besteht, noch schnell einig. Aber insbesondere die Vielzahl der guten Beiträge aus den Klassenstufen 5 bis 12 ließ nicht auf Anhieb klare Favoriten erkennen. Nominiert wurden zehn Bilder je Altersklasse, jedoch nur die besten drei Beiträge jeder Altersklasse dürfen die erste Hürde passieren und gehen landesweit ins Rennen.

Obwohl sich der zum 48. Mal stattfindende Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, laufen die Teilnehmerquoten der örtlichen Grundschulen sowie der regionalen Realschulen Plus nahezu gegen null. Am Betzdorfer Gymnasium genießt das Fach Kunst hingegen einen höheren Stellenwert. Der alljährliche Malwettbewerb ist dort fester Bestandteil des Lehrplans. Die Interpretation des Themas erfordert von den Schülern Kreativität und Sorgfaltspflicht – kaum einer möchte mit der Note 5 in Kunst abschneiden. Die Qualität der Teilnehmerbeiträge profitiert hiervon deutlich. Der Höhepunkt des Wettbewerbes ist die offizielle Preisverleihung und anschließende Ausstellung aller prämierten Bilder kurz vor den Sommerferien. Den jungen Künstlern gilt es jetzt, im noch laufenden Wettbewerb die Daumen zu drücken, eine Platzierung auf Landesebene zu erreichen und damit die Chance auf zusätzliche, attraktive Geld- und Förderpreise zu haben. (PM)


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Tiefbauarbeiten der Deutschen Glasfaser in Kirchen sorgen für Verärgerung

Kirchen. Seit einigen Wochen laufen die Tiefbauarbeiten der Deutschen Glasfaser in verschiedenen Ortsteilen der Verbandsgemeinde ...

Westerwälder Rezepte - Joghurttörtchen mit Erdbeeren

Dierdorf. Joghurt ist vollgepackt mit Nährstoffen, die der Körper braucht: Proteine, Eiweiße, Vitamine, Kalzium, probiotische ...

Jägerprüfung 2024: 27 Absolventen des "Grünen Abiturs" im Kreis Altenkirchen

Krei Altenkirchen. Die 27 frisch gebackenen Jungjäger des Prüfungsjahrganges 2024 konnten am Sportheim in Bitzen den Jägerbrief ...

Achtung, Sperrungen: Sanierung der K114 in Rosenheim ab Ende Mai

Rosenheim. Die Sanierungsarbeiten auf der K114 zwischen der Ortsmitte von Rosenheim und dem Friedhof beginnen am 27. Mai ...

Gemeinsame Waldbrandübung: Freiwillige Feuerwehr Betzdorf-Gebhardshain ist gut aufgestellt

Kausen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte, die unter der Leitung des Kausener Wehrführers Marcel Becker standen, hatte sich ...

Unwetter zog übers AK-Land: So hat der Starkregen die Freiwilligen Feuerwehren in Atem gehalten

Region. Am Dienstag (21. Mai) wurde die Feuerwehr Hamm, gegen 15.45 Uhr, wegen mehreren umgestürzten Bäumen alarmiert. Die ...

Weitere Artikel


Sonnige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt

Region. Die Arbeitslosenzahlen sanken diesen Monat um 275 auf 7.865 Personen im Gesamtbezirk der Neuwieder Arbeitsagentur ...

„Zurückfinden zur Natur und dem Wesentlichen“

Marienthal. Wildnispädagoge Ansgar Küchle und Klosterwirt Uwe Steiniger sind sich einig, dass das Vertrauen in die Natur ...

Wolfsriss bei Leutesdorf war weibliches Tier

Leutesdorf. Die Herkunft der Fähe ist bislang noch unklar. Sollten sich hierzu weitere Hinweise ergeben, wird das Senckenberglabor ...

Wissener Grundschüler lernen das Rathaus kennen

Wissen. So manches Kind ist schon mit den Eltern dort gewesen oder zumindest daran vorbei gefahren: Die Rede ist von der ...

Deponie-Lernpfad in Nauroth eröffnet

Nauroth. Vor drei Jahren hatte man in Nauroth den Entschluss gefasst, zusätzlich zur entstehenden Umweltschule einen Deponie-Lernpfad ...

Warnmeldung: Erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten

Altenkirchen/Neuwied. Häufig sind lebensältere Menschen Ziel der Betrüger. Daher sind auch deren Angehörige gefordert, auf ...

Werbung