Werbung

Nachricht vom 29.09.2009    

"Siegperlen" absolvierten ein großes Programm

Viel Wandern, aber auch viel Kultur und nicht weniger Unterhaltung wartete auf die Wanderfreunde "Siegperle" bei ihrem 8-Tages-Ausflug in den Thüringer Wald.

Kirchen/Friedrichroda. Einen gemeinsamen, erholsamen Mehrtages-Wanderurlaub verbrachten jetzt die Wanderfreunde "Siegperle" mit 50 Teilnehmern im Thüringer Wald. Dreh- und Angelpunkt aller Tagestouren war dabei ein Berghotel in Friedrichroda unterhalb des Großen Inselsberg. Bei ihren Wanderungen erlebten die "Siegperlen" ein detailgenau und variantenreich ausgearbeitetes Programm, welches allen Ansprüchen gerecht wurde.
Während der Anreise mit dem Omnibus von Kirchen nach Friedrichroda machte die Wandergruppe zunächst Station auf dem Parkplatz der Pfefferhöhe bei Alsfeld, wo der Verein das mitgebrachte Frühstück eines heimischen Metzgers auspackte und sich dieses schmecken ließ. Als der Bus auf der Weiterfahrt die als "grünes Herz" bekannte Naturlandschaft Thüringer Wald erreichte, stellte sich zur Freude aller auch das Wetter bereits auf einen herrlichen Spätsommer für die gesamten nächsten sieben Tage ein. Zur Mittagszeit erreichte der Verein sein Ziel, das Berghotel auf dem 500 Meter hohen Reinhardsberg am Rand des Luftkurorts Friedrichroda und in unmittelbarer Nähe zum berühmten "Rennsteig", ehe am Nachmittag eine gemütliche halbstündige Wanderung zur Marienglashöhle, einer der schönsten Kristallgrotten Europas, unternommen wurde. Ein Thüringer Abend mit Tanz sorgte später noch für unterhaltsame Stunden im Hotel. Außerdem nutzten einige Siegperlen die Gelegenheit, zu einem kleinen Spaziergang in den Stadtkern von Friedrichroda, wo zum 800-jährigen Bestehen eine feurige Oldie-Nacht mit Live-Musik und Höhenfeuerwerk geboten wurde.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Teilnahme an einer Internationalen Volkswanderung der Natur- und Heimatfreunde im nahe gelegenen Herrenhof. Hier konnten die Teilnehmer zwischen Routenlängen von 5, 10 und 20 Kilometern auswählen und dabei auf weitestgehend flachen Strecken das Gebiet um Herrenhof und Georgenthal entlang von einigen Teichanlagen erkunden. Anschließend lernten die Wanderfreunde den Wintersport- und Ferienort Oberhof näher kennen. Zunächst wurde das Herbstfest im Rennsteiggarten besucht, wo man den Klängen von Alphörnern lauschte sowie zur Unterhaltungsmusik des Duos "Sound plus Zwo" aus Schwarza tanzte und schunkelte. Daneben bestaunten die Reiselustigen auf einer Fläche von sieben Hektar den Botanischen Garten mit fast 4000 verschiedenen Pflanzenarten. Weiter ging es zu einer kleinen Rundfahrt durch Oberhof, bei der Siegperle-Vorsitzender Sven Wolff den Ort und die zahlreichen Wintersportstätten, wie die DKB-Biathlon-Arena, die neue Skisporthalle, die Rennrodel- und Bobbahn sowie die Schanzenanlage am Kanzlersgrund näher vorstellte.
Ein besonderes Naturerlebnis bekamen die 50 Siegperle-Wanderer am darauf folgenden Tag geboten. So machte man sich am frühen Vormittag auf den Weg zum Nationalpark Hainich, wo ein Parkaufseher auf die Gruppe wartete und diese über die schwindelnden Höhen des bekannten Baumkronenpfades führte. Vom 44 Meter hohen Aussichtsturm bot sich ein einmaliger Rundum-Blick in die Weite des Thüringer Beckens. Daran schloss sich eine 12-Kilometer-Wanderung mit Siegperle-Wanderwart Konrad Hof über den Waagebalkenweg mitten durch den Nationalpark an. Die restlichen Teilnehmer nahmen die Gartenstadt Bad Langensalza mit Rosengarten und Japanischen Garten näher unter die Lupe, ehe alle Gruppen in Kammerforst zum geselligen Beisammensein bei bester Thüringer Küche zusammentrafen. Später nutzten viele im Hotel die Gelegenheit die Gegend während eines Diaabends mit Folkloreprogramm weiter kennen zu lernen.
Am Dienstag wartete der Hausberg von Friedrichroda und Tabarz, der so genannte Große Inselsberg, darauf, von den Siegperlen erklommen zu werden. Direkt vom Hotel aus führten die Reiseleiter Sven Wolff und Konrad Hof die Wandergruppe über einen Naturlehrpfad, vorbei an einem Wasserfall und mitten durchs "Kühle Tal" zum Heuberghaus, wo die Mittagsrast eingelegt wurde. Nach einer deftigen Brotzeit gelangten die Wanderer auf ihrer Wandertour direkt auf den berühmten Rennsteig bis zum Großen Inselsberg auf 916 Meter hinauf. Am Gipfel angekommen hatten die Wanderfreunde das einmalige Glück, die Fernsicht genießen zu können, denn wie von den Einheimischen zu erfahren war, bietet sich ein solch wolkenfreier Ausblick an nur ganz wenigen Tagen im Jahr.
Die Deutsche Geschichte wurde bei einer 2-stündigen Führung durch das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar lebendig. Beim Rundgang erfuhren die Teilnehmer alle wichtigen Fakten und bekamen auch einen Einblick in die Bunker des 1937 erbauten und noch bestehenden Torgebäudes sowie das Krematorium. Ein Zwischenstopp wurde zur Mittagszeit in Weimar eingelegt, ehe bei einer lustigen Fahrt in einer historischen Straßenbahn die Landeshauptstadt Thüringens, Erfurt, besichtigt wurde. Dabei wurde auch die längste geschlossen bebaute Brücke Europas, die Krämerbrücke, sowie das beeindruckende Bauensemble von Dom und Serverikirche bestaunt. Getanzt und gesungen wurde am Abend bei einer Schlager-Hitparade im Hotel.
Talabwärts wurde am 6. Tag von der "Hohen Sonne" bei Eisenach durch die Drachenschlucht marschiert. Wer noch weiter und höher hinaus wollte schloss sich Wanderwart Konrad Hof an und wanderte über die Sängerwiese hinauf zur Wartburg. Die weniger Geübten nutzten die Fahrgelegenheit im eigenen Bus bis zur Wartburgschleife und nahmen dann an einer Führung durch das Unesco-Welterbe, die Wartburg, teil. Auf kurzem Weg erreichten die Ausflügler dann die Innenstadt von Eisenach, wo auf eigene Faust nach Herzenslust ein Stadtbummel unternommen und den bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Bachhaus, dem Lutherhaus, der Nikolaikirche sowie dem Stadtschloss, ein Besuch abgestattet wurde. Nach dem Abendessen im Berghotel trafen sich die Siegperlen zu einem kleinen Abendspaziergang mit dem gemütlichen Brauhaus in Friedrichroda als Ziel. In Westthüringens kleinster Brauerei wurde das frisch gezapfte Bier genossen und auf die abwechslungsreiche und gelungene Wanderwoche angestoßen.
Den vorletzten Tag nutzte der Verein zu einem Abstecher nach Geschwenda, wo die lauffreudige Truppe an einer geführten 14 Kilometer langen IVV-Wanderung teilnahm. Wer es gemütlicher angehen lassen wollte, machte zunächst eine Stippvisite in Ilmenau und stieg zur Mittagszeit noch zu einer 5-Kilometer-Wanderung ein. Zuvor hatte der Heimat- und Verkehrsverein aus Geschwenda die "Siegperle" bei einer Rast in Angelroda mit köstlichen Thüringer Spezialitäten verköstigt. Beim Nachmittagskaffee schlug Siegperle-Chef Wolff dem Thüringer Verein aus Geschwenda eine gemeinsame Ausflugsfahrt mit der Wandergruppe aus Herrenhof zum Besuch der Siegperle-Wandertage in Freusburg vor und lud beide Gruppen herzlich ins Siegtal ein.
Unvergessen bleibt sogar der Abreisetag, an dem vormittags noch eine Stadtrundfahrt durch Eisenach mit einer "Ulknudel" als Stadtführerin auf dem Programm stand. Hierbei bekamen die Wanderfreunde auf einer amüsanten Tour unter anderem das Marienthal, das Burschenschaftsdenkmal, das Opel-Werk sowie den Marktplatz zu sehen. Einen glänzenden Schlusspunkt setzte die Mehrtagesfahrt mit einem Abstecher zum Kloppers Brauhaus in Sontra-Ulfen, wo die Siegperle in geselliger Runde auf die schöne Wanderwoche zurückblickte und sich bereits auf die nächsten Vereinsaktivitäten freute.
Am Samstag, 3. Oktober, sind die Wanderfreunde mit ihren Vereinsmitgliedern in den heimischen Gefilden rund um Herkersdorf und Offhausen auf einer rund 10 Kiolometer langen Strecke unterwegs. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Wanderparkplatz "Auf der Sohle" in Herkersdorf. Anschließend ist eine Einkehr im Hotel "Waldhof" eingeplant. Anmeldungen sind noch möglich über den Vorsitzenden Sven Wolff unter Telefon 02741/69 72 oder E-Post: siegperle@aol.com.



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: "Siegperlen" absolvierten ein großes Programm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Neustart des MGV „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe

Wissen. Ende September begann Schönauer mit der Probenarbeit. Für die Aktiven bedeutet das eine Umstellung, einmal vom gewohnten ...

Wissen eröffnet 5. Jahreszeit mit Prinzenproklamation im Kulturwerk

Wissen. Nach wie vor stehen im Mittelpunkt die Verabschiedung der bisher amtierenden Regenten (Prinzessin Marion I. und Kinderprinzessin ...

KG Willroth startet bereits am 2.11. in die fünfte Jahreszeit

Willroth. Bereits vor dem 11. 11. lädt die KG Willroth zu ihrem fröhlichen Dämmerschoppen am Samstag, 2. November herzlichst ...

Saison-Eröffnungsparty des Ski-Club Wissen e.V.

Wissen. Auf vielfachen Wunsch konnten wieder DJ SASCHA SUNSHINE von der Firma peakevent engagiert werden. DJ SASCHA sorgt ...

Wissener SV startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die Bundesligasaison

Wissen/Höhr-Grenzhausen. Nach dem obligatorischen Training am Samstagvormittag, 12. Oktober, wurde es um 16.30 Uhr ernst ...

Familienwandertag des MGV Frohsinn Betzdorf-Bruche

Betzdorf-Bruche. Am Sonntag, 13. Oktober, um 14 Uhr trafen sich die Sänger des MGV Frohsinn um den alljährlichen Fußmarsch ...

Weitere Artikel


Fahndung: Brutaler Schläger attackierte Mofafahrer

Kirchen. Am Sonntag, 27. September, gegen 14.30 Uhr, meldete sich der ein 65-Jähriger über Notruf bei der Polizei-Inspektion ...

Barry McGuire und John York - zwei Musiklegenden

Altenkirchen. Das Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller lädt ein: Am Freitag, 2. Oktober, 20 Uhr, gastieren in der Stadthalle ...

Carmela de Feo - heißer Firt mit Akkordeon

Altenkirchen. Am Samstag, 3. Oktober, lädt das Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller zum dritten Mal ins "Kultursalon" ...

Ein Kameradschaftsabend mit Überraschungen

Hamm. Der Hammer Wehrleiter Dirk Sälzer zeigte sich erfreut über die Resonanz der "Veranstaltung mit Tradition", dem Kameradschaftsabend ...

Eine ganze Familie macht Dienst bei der Feuerwehr

Von Rolf-Dieter Rötzel
Hamm. Ein besonderes bürgerschaftliches Engagement zeigt die vierköpfige Familie Dirk Kuklik ...

Verkehrsbeschränkungen beim Barbarafest

Betzdorf. Anlässlich des Betzdorfer Barbarafestes (verkaufsoffener Sonntag) am 4. Oktober werden bereits am Freitag, 2. Oktober, ...

Werbung