Werbung

Nachricht vom 27.04.2018    

„Zurückfinden zur Natur und dem Wesentlichen“

Wildnispädagoge Ansgar Küchle aus Eichelhardt und Uwe Steiniger, Wirt der Marienthaler Kostergastronomie, bieten künftig gemeinsam Wildnistage an. Das Klosterdorf Marienthal bietet hierfür beste Voraussetzungen. Die Zusammenarbeit von Küchle und Steiniger ist letztlich auch deshalb eine logische Konsequenz.

Uwe Steiniger und Ansgar Küchle kooperieren bei den Wildnistagen in Marienthal. (Fotos: Steiniger/Küchle)

Marienthal. Wildnispädagoge Ansgar Küchle und Klosterwirt Uwe Steiniger sind sich einig, dass das Vertrauen in die Natur und das Geistige in ihr gerade in der heutigen Zeit von vielen Menschen wieder gesucht wird. Das Klosterdorf Marienthal bietet hierfür beste Voraussetzungen, die Zusammenarbeit von Küchle und Steiniger ist letztlich auch deshalb eine logische Konsequenz.

Sein Wissen um die Natur samt ihren Möglichkeiten bietet Ansgar Küchle je nach Themenbereich in verschiedenen Lehrgängen und Workshops an. Diese kann man ganz individuell für sich buchen, gerne aber auch als Gruppe. Die Kooperation bietet reichlich Möglichkeiten für die Kursteilnehmer. So kann man in dem ehemaligen Franziskaner-Kloster nicht nur übernachten, sondern sich vor und nach den Naturerlebnissen auch hervorragend stärken. Der Marienthaler Küchenmeister Uwe Steiniger ist zudem IHK-zertifizierter Kräuterexperte und die „Speisekammer Natur“ bestimmt einen großen Teil seiner Küche. Verschiedene Räumlichkeiten bieten sich weiterhin für Seminare, Tagungen und die Theorie an. Im historischen Gewölbekeller kann man sich zum Abschluss der Wildnistage noch einmal in geselliger Runde austauschen oder schon die weiteren Schritte planen. Wie wäre es mit dem Bau von Schwitzhütten oder von Rahmentrommeln? Ob Räucherzeremonien oder Kräuterwanderungen, als ein- oder mehrtägiges Seminar, ob allein oder mit Freunden, mit der Abteilung oder dem Verein: Die Wildnistage in der Klostergastronomie Marienthal sind ein Naturerlebnis der ganz besonderen Art.



Das Klosterdorf Marienthal liegt in der reizvollen Mittelgebirgslandschaft des Westerwaldes. Neben dem bekannten Marienwanderweg führen der Westerwaldsteig, der Siegsteig sowie weitere ausgewiesene Erlebnisstrecken durch den idyllischen Wallfahrtsort oder verlaufen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Informationen zum gemeinsamen Angebot gibt es telefonisch bei Ansgar Küchle (Tel. 02681-9830860/www.wildnistage.com) oder in der Klostergastronomie Marienthal (02682 - 9660966/www.klostergastronomie-marienthal.de). (PM)


Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Anzeige


Qualität siegt: Hüsch´s Landkost wird mit Landesehrenpreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Rosenheim. Besucher hatten am verkaufsoffenen Sonntag in Mainz die Möglichkeit Brot zu verkosten, die Nationalmannschaft ...

Freie Wählergruppe Horhausen stellt Kandidatenliste für den Ortsgemeinderat auf

Horhausen. Mitte April stellte die parteiunabhängige Wählergruppe die neue Liste für die Wahl des Ortsgemeinderates in Horhausen ...

Kultur-/Jugendkulturbüro bietet ein Freiwilliges Soziales Jahr in Altenkirchen

Altenkirchen. Nach der Schullaufbahn ermöglicht das FSJ Kultur Einblicke in die Kulturarbeit von Planung, Organisation und ...

Team der Westerwald-Brauerei Hachenburg erkundet Biernation Belgien

Hachenburg/Brüssel. Für das Team der Hachenburger Brau-Technik ist es nicht ungewöhnlich, bereits am frühen Morgen durchs ...

Charity-Feier zum Jubiläum - EventPartner spendet an Lebenshilfe Steckenstein

Birken-Honigsessen/Steckenstein. Zur Hausmesse und anschließender Jubiläumsparty mit Bühnenprogramm zum 15-jährigen Bestehen ...

In Herdorf waren die Narren los - Die Weiberfastnachtsparty im Zelt war ein großer Erfolg

Herdorf. Das Prinzenpaar Flo I. und Hanne I. (beide aus dem Hause Diehl) hat sich den Frohsinn für alle auf die Fahne geschrieben. ...

Weitere Artikel


Wolfsriss bei Leutesdorf war weibliches Tier

Leutesdorf. Die Herkunft der Fähe ist bislang noch unklar. Sollten sich hierzu weitere Hinweise ergeben, wird das Senckenberglabor ...

Projekt „Bioeffekt“ soll fortgesetzt werden

Stein-Wingert. Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Nister informierten sich die Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz ...

SPD-Abgeordnete laden Betriebs- und Personalräte ein

Mainz/Kreisgebiet. Die SPD-Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer laden Betriebs- und Personalräte ...

Sonnige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt

Region. Die Arbeitslosenzahlen sanken diesen Monat um 275 auf 7.865 Personen im Gesamtbezirk der Neuwieder Arbeitsagentur ...

„jugend creativ“: Keine leichte Aufgabe für die Jury

Daaden. „Erfindungen verändern unser Leben.“ lautete das Motto des diesjährigen Malwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken. ...

Wissener Grundschüler lernen das Rathaus kennen

Wissen. So manches Kind ist schon mit den Eltern dort gewesen oder zumindest daran vorbei gefahren: Die Rede ist von der ...

Werbung