Werbung

Nachricht vom 06.05.2018    

Mai-Spektakel der Lebenshilfe bot zahlreiche Attraktionen

Zum zweiten Mal fand das Mai-Spektakel der Lebenshilfe am Samstag, 5. Mai, im Wissener Kulturwerk statt. Zahlreiche Besucher verbrachten den sonnigen Tag bei bester Unterhaltung und mit zahlreichen Aktivitäten für die ganze Familie.

Auch vor dem Kulturwerk tummelten sich bei schönstem Maiwetter die Besucher. (Fotos: Regina Steinhauer)

Wissen/Sieg. Nachdem das Mai-Spektakel im letzten Jahr großen Anklang fand, ging es in diesem Jahr in die zweite Runde. Hunderte Besucher, ob jung oder alt, mit und ohne Behinderung, verbrachten den Tag gemeinsam – langweilig wurde es ganz bestimmt nicht.

Eine große Tombola, zahlreiche Bühnenauftritte und eine Feinkostmeile, die keine Wünsche offen ließ, warteten auf die Gäste, die schnell das Kulturwerk füllten.
Auch in diesem Jahr fanden im Rahmen des Mai-Spektakels wieder die Westerwälder Kickermeisterschaften statt. In Zweier-Teams traten gemischte Teams gegeneinander an, auch Rollstuhlfahrer konnten an einem geeigneten Kickertisch um die Wette eifern. Am Ende stand die Siegerehrung an, bei der es tolle Preise, wie zum Beispiel eine Porschefahrt zu gewinnen gab.

Die Teilnehmerzahl von 100 Teams konnte in diesem Jahr mit rund 70 Teams zwar nicht übertroffen werden, dennoch hatten alle Aktiven großen Spaß und das ist schließlich die Hauptsache.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Spargelschälwettbewerb. Als Herausforderer gingen Michael Bug, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg und Schirmherr der Veranstaltung, sowie der Filialleiter der Sparkasse Wissen, Detlef Vollborth, an den Start und mussten möglichst viel Spargel innerhalb von vier Minuten schälen. Herausforderer gab es reichlich. Der Wettbewerb erfreute sich großer Beliebtheit, schließlich hatten die Besucher auch etwas davon: Fertig geschälter Spargel konnte vor Ort erworben werden und gleich zuhause in den Kochtopf wandern. Der Erlös des Spargelverkaufs kam der Lebenshilfe zugute.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Stadt- und Feuerwehrkapelle mit ihrem Jugendorchester, die Coverband „Meteor“ und auch die inklusive Trommelgruppe der Lebenshilfe-Werkstatt in Flammersfeld brachte gute Stimmung ins Kulturwerk. Die Jagdhornbläser-Gruppe Alsdorf-Hachenburg war ebenso dabei wie das Trio „Stromlos“.

Für die Kinder gab es ebenfalls Allerlei zu erleben: Kinderkarussell, Hüpfburg, Seifenkistenbahn und Kistenklettern sorgten für großen Spaß. Der Clown Lieschen Radieschen unterhielt die kleinen Besucher bestens.

Auf der Feinkostmeile wurde für das leibliche Wohl gesorgt: Bratwurst, Dinkel-Vollkorn-Pizza und selbstgebackene Kuchen rundeten das vielfältige Angebot ab. Das macht Lust auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. (rst)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Mai-Spektakel der Lebenshilfe bot zahlreiche Attraktionen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Bei Verkehrsunfall in Weitefeld leicht verletzt
Ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Samstag, 4. Juli, ...

Studiendirektorin Ursula Heling geht nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand

Wissen. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer ließ die wichtigsten Stationen des beruflichen Werdegangs von Ursula Heling noch ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Weitere Artikel


Trick mit dem Glas Wasser missglückte

Oberhonnefeld-Gierend. Die Polizei rät gerade im Zusammenhang mit Fremden an der Haustür:
- Lassen Sie keine fremden Personen ...

Zwei stark alkoholisierte Fahrer verursachen Schäden

Buchholz. Am Samstagabend touchierte eine 55-jährige Fahrzeugführerin in der Ortslage Buchholz beim Ausparken ein anderes ...

„Wir sind Thomas“: Neues Gesicht für das Sottersbachtal

Herdorf. Mit ihrem Werk Innomotion Park 2 hat die Firma Thomas dem Sottersbachtal am San Fernando ein völlig neues und hochmodernes ...

Mammelzen/Eichelhardt: Nächtlicher Verkehrsunfall fordert zwei Todesopfer

Mammelzen/Eichelhardt. Am Sonntagmorgen, 6. Mai, ereignetet sich gegen 1.10 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße ...

Ein Zeichen für Gemeinschaft und Zusammenhalt

Wissen. Mit einer Segnung durch den katholischen Wissener Pfarrer Martin Kürten und einer symbolischen Übergabe an die Fahnengruppe ...

Ausstellung „Kleinwagen – Wunderzeit“ im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Aus Anlass des Internationalen Museumstags erwarten die Besucher am 13. Mai wieder vielfältige Angebote im Landschaftsmuseum ...

Werbung