Werbung

Nachricht vom 08.05.2018 - 07:24 Uhr    

Publikumsmagnet Stadtfest: 93 Stände lockten die Besucher nach Altenkirchen

Als Publikumsmagnet zeigte sich das Altenkirchener Stadtfest auch am Sonntag. Bei strahlendem Sonnenschein füllte sich die Stadt bereits am Morgen, als um 11 Uhr das Bürgerfrühstück begann. Die Restaurants und besonders die Eisdielen waren den ganzen Tag Anziehungspunkte für Gäste aus allen Altersgruppen. Man musste schon Geduld mitbringen, wollte man einen der Sitzplätze „ergattern“.

Moderatorin Inga Back (re.) im Gespräch mit Jörg Witt und Alina Tochenhagen. (Fotos: kkö)

Altenkirchen. Das 10. Stadtfest in der Kreisstadt bot am Sonntag, 6. Mai, für jeden etwas. Um 11 Uhr begann der Reigen der Angebote mit dem Bürgerfrühstück auf dem leider noch nicht ganz fertiggestellten Marktplatz. Um 12 Uhr begann das Programm auf der großen Bühne, die wieder auf dem Schlossplatz stand, mit einem Konzert der Bindweider Bergkapelle. Im Anschluss hieran zeigte die „In Motion“-Showtanzgruppe aus Ingelbach ihr Können, bevor es nahtlos zur Modenschau weiter ging. Im Foyer der Sparkasse Westerwald-Sieg hatte die Kinderkrebshilfe Gieleroth wieder ihr bekanntes Café errichtet. Die Westerwald Bank hatte den Showkünstler „Herr Prekär“ als Friedrich Wilhelm Raiffeisen mit dem Hochrad auf Tour über das Stadtfest geschickt, der Flyer zum 200. Geburtstag des Genossenschaftsgründers verteilte.

Ein Quiz für die Besucher
Die Moderatorin, Inga Back, hatte ein Quiz für die Besucher im Gepäck. Sie sollten über das Internet - in der Innenstadt steht kostenloses WLAN zur Verfügung - verschiedene Fragen gelöst werden. Hier wurde dann doch, bei der Frage nach der Anzahl der Stände beispielsweise, bei einigen gerätselt, ob es nun 60 oder doch mehr Stände auf dem Stadtfest gebe. Die Antwort gab Back dann später und konnte stolz mitteilen, dass die Verantwortlichen knapp die 100 Stände verfehlt hätten. Es waren 93 Stände, an denen Beratung, Information und auch Verkauf stattfand. Bei der Modenschau drängten sich die Besucher auf dem Schlossplatz. Es wurden vom Modehaus Koch die Damenmode und vom Herrenausstatter Iserlohe die Mode für den Herrn präsentiert.

Am Eingang zur Fußgängerzone war an der Quengelstraße der Raiffeisenliner der Spedition Höhner zu sehen. Hier hatten die Organisatoren auch eine der Attraktionen für die jungen Besucher errichtet, konnten Sie doch in großen Bällen über einen Swimmingpool rollen. Auch der Bereich der Kirmes, auf dem Parkplatz Mühlengasse angesiedelt, war an allen Tagen gut besucht. Im weiteren Verlauf der Kölner Straße hatten, bereits traditionell, die zahlreichen Autohäuser, die in der „Autostadt“ Altenkirchen ansässig sind, die verschiedensten Modelle ausgestellt. Die Mitarbeiter mussten hier viele Fragen, natürlich auch mit der Diskussion Diesel oder doch Elektroauto verbunden, beantworten.

Regionale Produkte
Die Bahnhofstraße war den regionalen Produkten vorbehalten. So wurden hier von Wilfried Wilsberg aus Burglahr köstliche Schinkenspezialitäten präsentiert und konnten auch verkostet werden. Im Regionalladen „Unikum“ war das Raiffeisenspiel einer der Anziehungspunkte.
Alle Gewerbetreibenden zeigten sich mit dem diesjährigen Stadtfest, zu dem es in den Geschäften zahlreiche Angebote gab, sehr zufrieden. Auch in diesem Jahr waren die „Einfahrtsbereiche“ zu den Festmeilen besonders gesichert worden, was dem Sicherheitskonzept entspricht. Die ehrenamtlichen Kräfte des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm standen an verschiedenen Punkten in Bereitschaft. (kkö)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Publikumsmagnet Stadtfest: 93 Stände lockten die Besucher nach Altenkirchen

1 Kommentar

Leider etwas unorganisiert. Ich wohne in der Kölner Straße. Am Freitag Abend war eine Seite abgesperrt, zum Parkplatz für die Pizzeria nicht, also parkte ich dort mei Auto. Samstag musste ich zur Spätschicht und konnte nicht mehr ausfahren. Auf die Hilfe vom Ordnungsamt / Organisationsteam warte ich noch.
#1 von Bointner, Mario , am 08.05.2018 um 16:37 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Westerwälder Firmenlauf: Motivation für Lebenshilfe-Laufgruppe

Mittelhof-Steckenstein. Vier Wochen vor dem Westerwälder Firmenlauf am 13. September besuchte Organisator Martin Hoffmann ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Sommerkonzert: Musikverein Steinebach bei Krifft und Zipsner

Steinebach/Sieg. Ein neues Format wählt der Musikverein Steinebach e. V. für sein diesjähriges Sommerkonzert: Am Samstag, ...

Weitere Artikel


„Helden und Legenden“ beim Jugendblasorchester Mehrbachtal

Weyerbusch. Das Jugendblasorchester Mehrbachtal hatte am Samstag, 5. Mai, zum Frühjahrskonzert in die Turnhalle der Bürgermeister-Raiffeisen-Schule ...

Horhausener Läufer in Wiehl und Windhagen am Start

Horhausen. 135 Ultraläuferinnen und -läufer hatten für die Premiere der „12 Stunden von Oberberg“ im oberbergischen Wiehl ...

Feuerwehr Pleckhausen jetzt noch schlagkräftiger

Pleckhausen. Am Sonntag, 6. Mai, waren rund um das Bürgerhaus die Farben Rot und Weiß vorherrschend. Die Feuerwehr Pleckhausen ...

Chancen für EU-WLAN-Förderung nutzen

Kreisgebiet. Der erste Förderaufruf für das neue EU-WLAN-Programm erfolgt in wenigen Tagen. „Die Ausschreibung startet am ...

Radsportclub Betzdorf ist breit aufgestellt

Betzdorf. Bei Rund- und Straßenrennen, Zeifahrwettbewerben, im Crosssport und auf dem Mountainbike werden die Fahrer des ...

Kreutzersonate: Violinvirtuose Krylov im Gesprächskonzert

Herdorf. Als Meisterschüler von Salvatore Accardo und gefördert von Mstislav Rostropowitsch, kam der junge Moskauer in den ...

Werbung