Werbung

Nachricht vom 08.05.2018    

Das wird gefeiert: Der Frauenchor Forst wird 50 Jahre alt

Der Frauenchor Forst wird 50 Jahre alt. Das wird gefeiert „auf dem Berg“, und zwar am Pfingstwochenende vom 18. bis 20. Mai. Darüber informiert der Chor in einer aktuellen Pressemitteilung. Am Festwochenende gibt es demnach unter anderem eine Zeltdisco, Frühschoppen, Festkommers, Fahrgeschäfte, Food Truck und Longdrink-Bar. Übrigens: Wer denkt, der Altersdurchschnitt bei Frauenchören läge mindestens über 50, täuscht sich gewaltig: Die beiden derzeit jüngsten Sängerinnen sind gerade 15 Jahre alt.

Der Frauenchor mit Chorleiter Harald Gerhard in der Mitte.(Foto: Frauenchor Forst)

Forst. Ein Jubiläum zum 50. Geburtstag zu feiern ist für viele normal. Doch wenn ein Chor, der es als einer der wenigen noch geschafft hat, bestehen zu bleiben und dies auch noch als reiner Frauenchor, dann ist das schon etwas ganz Besonderes. Das denken sich auch die Damen des Frauenchors Forst und blicken an Pfingsten auf eine Vereinsgeschichte zurück, die ein halbes Jahrhundert umfasst. Ganze 36 Jahre davon ist Inge Rabbich aus Bitzen schon Vorsitzende des Chores. Sie, das engagierte Vorstandsteam und alle Sängerinnen freuen sich auf die anstehenden Festivitäten mit großem Dank, denn: „Ohne die Unterstützung der vielen inaktiven Mitglieder und Spender wäre es nicht möglich gewesen, den Verein so lange aufrecht zu erhalten.“

Drei Tage Spaß in Bitzen
Auf dem Parkplatz unterhalb des Kindergartens in Bitzen wird ein Festzelt die Besucher beheimaten. An allen drei Tagen von Freitag, dem 18. Mai, bis Sonntag, dem 20. Mai, unterhält der Schaustellerbetrieb Frankholz große und kleine Gäste mit Kettenkarussell und verschiedenen Attraktionen. Ein ganz besonderes Highlight bietet der moderne Food Truck, der mit seinem weitreichenden Angebot ebenso alle Tage für das leibliche Wohl der Besucher sorgt. Aber nicht nur bei der Auswahl dieser Angebote beweist der Frauenchor ein gutes Gespür. Auch die Festordnung verheißt einiges: freitags geht es um 20 Uhr los mit einer Zeltdisco unter dem Motto „Best of 90’s“. Plakate und Flyer hierzu wurden schon weitläufig verteilt. DJ Loca heizt musikalisch ein und getränketechnisch darf man sich auf eine Longdrink-Bar freuen, welche auch am Sonntagmorgen geöffnet sein wird. Der Samstag steht ganz im Zeichen der gesanglichen Darbietungen diverserer Freundschaftschöre, Beginn ist um 14 Uhr. Kaffee und Kuchen werden nachmittags angeboten. Abends laden die Damen des Frauenchors Forst dann zu einem Festkommers ein, welcher seinen Ausklang ebenfalls mit Musik und Tanz findet. Zünftig geht es dann weiter am Sonntagmorgen. Ab 10.30 Uhr öffnet der Frühschoppen seine Pforten. Auch hier untermalt ein weiteres, kleines Rahmenprogramm den Tag.



Chorgesang für Jung und Alt
Wer denkt, der Altersdurchschnitt bei Frauenchören im hiesigen Kreis läge mindestens über 50, täuscht sich gewaltig, wenn er die Damen aus Forst kennenlernt. Der Chor heißt mit Chorleiter Harald Gerhards jede willkommen, die Spaß an Musik und Gesang hat. Die beiden derzeit jüngsten Sängerinnen sind gerade 15 Jahre alt. Um weitere Frauen und Mädchen zu motivieren, wurde extra noch ein Projektchor gegründet. Hier fanden sich in den letzten Wochen neun zusätzliche Sängerinnen, welche die Truppe nun auf 30 aktive Sängerinnen inklusive Projektchor aufrunden. Auch nach dem Sängerfest bleibt dieser weiterhin bestehen, Probe ist alle zwei Wochen. Natürlich muss Frau nicht „vom Berg“ kommen, um bei den Forster Damen mitzuwirken. Bereits heute finden aus Wissen, Au, Fürthen und Seelbach einige Damen ihren Weg in den Frauenchor. Gemeinsam freuen sich alle sehr auf ihr Sängerfest zum 50-jährigen Jubiläum.

Auch die Berggemeinden rund um Schirmherr Jürgen Mai und Ortsbürgermeister Armin Weigel sowie Landrat Michael Lieber, Bürgermeister Dietmar Henrich und Chorleiter Harald Gerhards beglückwünschen die Damen in ihren Grußworten, welche in der Festschrift zu finden sind. Inge Rabbich betont abschließend noch einmal, dass ein jeder sich eingeladen fühlen soll und wünscht sich in diesem Zuge, alle Anwohner mit der Musik auf dem Sängerfest zu unterhalten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Das wird gefeiert: Der Frauenchor Forst wird 50 Jahre alt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und Daniel Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.


Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Der Landfrauentag im Kreis Altenkirchen wird digital

Kreis Altenkirchen. Ob auf der Couch oder am Küchentisch – der Landfrauentag bietet ein abwechslungsreiches Programm rund ...

Weitere Artikel


MdB Sandra Weeser: Wolf ins Jagdrecht aufnehmen!

Leutersdorf/Betzdorf. Zu dem neuesten Wolfsverdacht in Leutesdorf schaltet sich die heimische FDP-Bundestagsabgeordnete für ...

Maxwäll Energiegenossenschaft: Gutes Geschäftsjahr 2017

Neitersen. Vorstand und Aufsichtsrat der Maxwäll eG sind zufrieden: Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr kann die Energiegenossenschaft ...

Aufbaukurs zur Sterbebegleitung abgeschlossen

Altenkirchen. Ende April konnten zehn Teilnehmer des Kurses „Zur Sterbebegleitung befähigen“ ihre Teilnahmebestätigungen ...

Erzieher-Workshop: „Sprechen kommt nicht von allein“

Altenkirchen. Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege (AGZ) für den Kreis Altenkirchen veranstaltete kürzlich im Gesundheitsamt ...

Sportlerehrung: Aushängeschilder des Wisserlandes

Wissen. Das Kulturwerk in Wissen war das Ziel zahlreicher Sportler und ihrer Fans. Die Verwaltung der Verbandsgemeinde Wissen ...

Rudolf Scharping bei der Hachenburger SPD: Distanzen abbauen

Hachenburg. Unter dem Motto „Zukunftsstrategie der SPD – Wie lässt sich sozialdemokratische Politik in der Großen Koalition ...

Werbung