Werbung

Nachricht vom 12.05.2018 - 08:16 Uhr    

Grube Bindweide: Besucherbergwerk sucht dringend Personal

Der Förderverein des Besucherbergwerks Grube Bindweide hatte Mitgliederversammlung. Vorsitzender Bernd Brato zeigte im Jahresrückblick eine Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen auf. Jedoch wäre mehr möglich, wenn es mehr Personal gäbe. Für alle Bereiche, also Führungen, Schmiede und Kasse benötige man zusätzliche Kräfte. Im laufenden Jahr erwartet man den 400.000. Besucher im Bergwerk.

Das Besucherbergwerk Grube Bindweide sucht dringend Personal. Für alle Bereiche, also Führungen, Schmiede und Kasse benötige man zusätzliche Kräfte, um den Betrieb dauerhaft aufrecht erhalten zu können. (Screenshot: Kuriere)

Steinebach. Auf ein insgesamt positives Jahr konnten die Mitglieder des Fördervereins Besucherbergwerk Grube Bindweide bei ihrer Mitgliederversammlung zurückblicken. Allerdings, so Vorsitzender Bürgermeister Bernd Brato, könnte man noch mehr unternehmen, wenn mehr Personen im Bergwerk tätig wären. Für alle Bereiche, also Führungen, Schmiede und Kasse benötige man zusätzliche Kräfte, um den Betrieb dauerhaft aufrecht erhalten zu können.

Besuch beim unterirdischen Weihnachtsmarkt geplant
Brato ließ nach dem Totengedenken noch einmal die Ereignisse seit der letzten Mitgliederversammlung Revue passieren. Das waren unter anderem ein Tagesausflug für die Aktiven, eine Wanderung zum Tag des Biotops, die Mineralienbörse, die Barbarafeier und die Neujahrswanderung. Auf Initiative des Vereins wurden verschiedene Investitionen getätigt. So wurden – teilweise unterstützt durch die Gebhardshainer Heimatfreunde – Informationstafeln und eine Panoramatafel für den Barbaraturm beschafft. Nachdem Kassierer Konrad Schwan den Kassenbericht vorgetragen hatte und die Kassenprüfer Josef Solbach und Heinz Wisser eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt hatten, wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Geplant ist neben einer Fahrt der Aktiven auch ein Tagesausflug am 9. Dezember zum unterirdischen Weihnachtsmarkt nach Bernkastel-Kues. Weiter sollen wieder eine Wanderung zum Tag des Geotops, die Mineralienbörse, die Barbarafeier und die Neujahrswanderung stattfinden. Für den Sommer des nächsten Jahres wird eine Mehrtagesfahrt geplant.

Simulationssprengwand kommt
Aus der Versammlung gab es noch Anregungen zur Gestaltung des Bergwerks. Bernd Brato berichtete, dass am Barbaraturm noch eine weitere Panoramatafel angebracht werden solle und dass man im Eingangsbereich des Bergwerks noch eine zusätzliche Vitrine plane. Zudem sei eine Simulationssprengwand in Auftrag gegeben worden, die von der Steinebacher Firma Wezek installiert werden soll. Damit will man im Bergwerk noch eine weitere Attraktion schaffen. Immerhin erwarte man in diesem Jahr den 400.000. Besucher. Überlegt wird auch, zum Barbaratag eine Sonderveranstaltung durchzuführen. Hierzu müssen aber noch Kosten ermittelt werden. Weiter wurde der Vorstand beauftragt, zu prüfen, ob der Barbaraturm nicht ständig angestrahlt werden könne, da er ein weithin sichtbares Symbol des heimischen Bergbaus ist. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Grube Bindweide: Besucherbergwerk sucht dringend Personal

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Dorfmoderation in Katzwinkel: Wiederbelebung des Jugendraums

Katzwinkel. Am Dienstag, den 20. August ab 17 Uhr fand im Pfarr- und Jugendheim in Elkhausen ein zweiter Termin für alle ...

Schon die jüngsten Feuerwehrleute übten den Ernstfall

Kreis Altenkirchen. Am Samstag um 11 Uhr ging der Tag der BF los. Dazu trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder an ihren ...

Einsteigerkurs an der KVHS: Endlich Gebärdensprache lernen

Altenkirchen. Im Rahmen der Inklusion bekommt die Gebärdensprache eine immer größere Bedeutung und wird zunehmend mehr benutzt. ...

Seniorenfeier in Altenkirchen verspricht Spaß und Unterhaltung

Altenkirchen. Ehepartner, die jünger als 75 Jahre sind, sind ebenfalls eingeladen. Sollte jemand pflegebedürftig sein und ...

Empfang in Mainz: Macher von „Ich bin dabei!“ zu Gast bei Malu Dreyer

Mainz/Altenkirchen. „Die Initiative ‚Ich bin dabei!“ ist ein Erfolgsprojekt und eine echte Herzensangelegenheit für mich. ...

Sommer im Camp Cesenatico: Jugendfreizeit führte an die Adria

Kreisgebiet/Cesenatico. Die italienische Adria war in diesem Sommer Ziel von 28 Jugendlichen aus der Region Altenkirchen. ...

Weitere Artikel


Polizei Straßenhaus meldet weitgehend friedlichen Vatertag

Horhausen/Dierdorf. Durch den Anreiseverkehr zur Vatertagsparty Horhausen kam es auf der Kreisstraße 1 zwischen Oberlahr ...

Fantastische Tagesfahrt in den Freizeitpark Efteling

Westerwald. Einen Tag lang reiste das Kooperationsteam der Kreisjugendpflegen der Kreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises ...

„Kreativwerkstatt Holz“ für Väter mit ihren Kindern

Kirchen/Betzdorf. Als Exklusivzeit für Väter mit ihren Kindern - ab 6 Jahren - richtet die Katholische Erwachsenenbildung ...

Kita „Die Phantastischen Vier“ on tour

Fürthen/Bad Marienberg. In diesem Jahr veranstaltete die Kindertagesstätte (Kita) „Die Phantastischen Vier“ aus Fürthen einen ...

Mit Leib und Seele unterwegs: Männer auf dem Pilgerweg

Altenkirchen. Nach einer gelungenen Auftaktveranstaltung im Jahr 2016 in Daaden entstand ein Gemeinschaftsprojekt der fünf ...

RSC-Rennfahrer weiter auf Erfolgskurs

Betzdorf. Bei den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren im rhein-hessischen Rüssingen konnte sich Michael Graben vom ...

Werbung