Werbung

Nachricht vom 17.05.2018    

MB schafft Platz für große Ideen in Selbach

Vor über 15 Jahren gründete Markus Bläser die Firma MB Software und Systeme. Seitdem ist die Software-Firma kontinuierlich gewachsen. Kürzlich kam ein weiteres Etappenziel hinzu: Der Büro-Anbau konnte feierlich eingeweiht werden. Mehr Platz für mehr Ideen.

Eröffnung des Anbaus bei MB in Selbach: (von links) IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach, Architektin Sylvia Lorsbach, Christoph Böhmer, Vorsitzender des IHK-Regionalbeirats und v.r. Prof. Dr. Idelberger, Initiator des Professorennetzwerks sowie Tim Kraft, Leiter der Wirtschaftsförderung gratulierten Geschäftsführer Markus Bläser (Mitte) der Firma MB Software und Systeme zur Einweihung des Anbaus. (Foto: Julia Thiem)

Selbach. Langsam wurde es zu eng für die Firma MB Software und Systeme. Die Räumlichkeiten erreichten ihren Zenit. Seit ihrer Gründung, wächst die Software-Firma kontinuierlich weiter. Ein Anbau des Büros am Standort in Selbach war die Lösung. Dieser reduziert nicht nur den Platzmangel für die Mitarbeiter, sondern wirkt sich auch unterstützend auf die Besetzung neuer Informatik-Stellen aus.

MB begleitet beim Übergang zur Industrie 4.0
MB Software und Systeme beschäftigt sich mit der Digitalisierung und entwickelt individuelle sowie innovative Softwarelösungen. Neben Auftragsentwicklungen für Firmen aus der Region, bietet MB auch Eigenentwicklungen für Firmen in ganz Europa an. Vom Großkonzern bis hin zum Einzelunternehmer begleitet die Software-Firma somit den Übergang zur Industrie 4.0.

Am Mittwochnachmittag, den 9. Mai, war es dann soweit. Der Anbau wurde feierlich eröffnet. Persönlichkeiten aus der Region, wie Christoph Böhmer, Vorsitzender des IHK-Regionalbeirats, Professor Dr. Horst Idelberger, Initiator des Professorennetzwerks, Tim Kraft, Leiter der Wirtschaftsförderung und IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach, waren der Einladung gefolgt. Nach dem Sektempfang begrüßte Geschäftsführer Markus Bläser die Gäste. In seiner Rede umriss er, wie alles anfing, was die Firma bereits erreicht hat und was die Zukunft für MB bereithält. Rohrbach sieht in der Firma eine große Chance für den Kreis Altenkirchen. Da die Region sehr durch den Maschinen- und Anlagenbau geprägt ist, findet er es gut, dass noch weitere technische Berufe, wie die des Software-Entwicklers durch MB in der Region angeboten werden.

Digitale Akzente in der Region setzen
Anschließend führte Bläser durchs Büro - und natürlich durch den neuen Anbau. Dabei ließen sich Prof. Dr. Idelberger und die Anderen ein Forschungsprojekt eines Mitarbeiters vorstellen. In der Forschung ist die Firma MB Software und Systeme stark unterwegs. Neben der Beschäftigung von Werkstudenten begleitet die Firma auch sehr erfolgreich Bachelor- und Masterabschlussarbeiten der Universität Siegen, der Hochschule Bonn Rhein-Sieg und der TH Köln.

Nun wurde durch den Anbau noch mehr Platz für große Ideen geschaffen. Doch dies soll noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Geschäftsführer Markus Bläser hat noch einiges mit seiner Firma und den Mitarbeitern vor. „Unser nachhaltiges Geschäftsmodell hat sich etabliert. Mit neuen Produkten und Dienstleistungen werden wir auch in Zukunft digitale Akzente in der Region setzen. Der neue Anbau kann daher nur ein Etappenziel sein“, so Bläser. (jkh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: MB schafft Platz für große Ideen in Selbach

1 Kommentar
Ich erinnere mich an die Anfänge der Firma MB Soft. Unter einfachsten Bedingungen gestartet und jetzt diese Entwicklung! Perfekt! Weiterhin viel Erfolg. Hoffentlich sehen die Verantwortlichen ein, daß eine Firma wie MB Soft auf schnelle Internetverbindungen angewiesen ist.... Sonst werden sie schnell in benachbarte Gemeinden mit schnelleren Verbindungen ausweichen.... Aber - optimistisch bleiben!!!!
#1 von Marcus Keller, am 18.05.2018 um 07:26 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.


Nur zwei neue Corona-Fälle im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt wieder

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Dienstagnachmittag, 23. Februar: Insgesamt wurde im Zuge der Pandemie kreisweit bei 2416 Menschen eine Infektion nachgewiesen. Damit steigt diese Zahl im Vergleich zu Montag um zwei.


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen liegt bei 70,6.

Im Kreis Altenkirchen wurden nach Angaben der Kreisverwaltung vom Mittwoch, 24. Februar, insgesamt bei 2454 Menschen eine Corona-Infektion nachgewiesen. Das derzeit diffuse Infektionsgeschehen bewirkt somit eine Steigerung von 38 Positiv-Fällen im Vergleich zum Vortag.


Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld wird sich nicht an Schnelltests beteiligen

Durch die sozialen Medien und Presse wurde den Feuerwehren bekannt, dass das Innenministerium die freiwilligen Feuerwehren mit der Durchführung der kostenfreien Schnelltests beauftragen will.


Spedition Brucherseifer spendet für das Kulturwerk Wissen

Über eine großzügige Spende von 5.000 Euro freuten sich die Vertreter des Fördervereins kulturWERKwissen e.V. "blechen Sie mit", Berno Neuhoff, Nicolaus Graf Hatzfeldt und Dr. Andreas Brucherseifer-Escher.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Berufsorientierung mal anders – ganz neu im virtuellen Format

Koblenz. Das praktische und interaktive Erleben und Ausprobieren des M+E-InfoTruck ist jetzt auch online möglich! Den Schülerinnen ...

Startklar zur Hachenburger Gastro-Rallye

Hachenburg/Dreifelden. Das Team stellt hierzu seine umfangreiche Rallyeerfahrung mit tausenden Kilometern in schwierigstem ...

Zweite Folge des „Treffpunkt Digital“: Wissener Geschäftsleute stellen sich vor

Wissen. Auf treffpunktwissen.de, wisserland.de, YouTube, Facebook und Instagram präsentieren sich Wissener Geschäfte, Dienstleister ...

Der Winter hinterlässt Spuren an den Straßen

Montabaur. „Die Autobahnen in unserer Region West queren mehrere Mittelgebirge. In Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus ...

Wettbewerb der IG Bau: Vorzeige-Betriebsräte aus dem Kreis gesucht

Kreis Altenkirchen. Dazu hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufgerufen. „Von der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes über ...

Wällerhof Augst Helmenzen zwischen Tradition und Moderne

Helmenzen. So wie früher werden die Kühe mit eigenen Feldprodukten gefüttert und lange auf dem Hof gehalten, manche sind ...

Weitere Artikel


„Der klare Blick“ öffnet extra zur Wissener Nachtschicht

Wissen. Anlässlich der Wissener Nachtschicht am nächsten Samstag, dem 19. Mai, erweitert die Wissener Eigenart die Öffnungszeiten ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth verlost beim Sommerfest einen Renault Clio

Betzdorf. Oliver Diehl von der KFZ-Technik Diehl GmbH in Betzdorf hat einen PKW-Schlüssel übergeben. Und zwar an Jutta Fischer, ...

Westerwälder Firmenlauf soll weiter wachsen

Betzdorf. Der Westerwälder Firmenlauf geht in die achte Runde: Am Freitag, den 14. September, verwandelt sich die Betzdorfer ...

Postbank zieht sich aus Altenkirchen zurück

Altenkirchen. Die Postbank zieht sich Ende Juli mit ihrer Filiale aus Altenkirchen zurück. Den dort angebotenen Service im ...

Fürthener Bürgerverein lud zum Tanz in den Mai

Fürthen. Tanz in den Mai des Bürgervereins Fürthen 2018 e.V. in Gründung an der Grillhütte Opsen: Das Programm bot vielfältige ...

Clio-Piloten aus Fluterschen bleiben auf Kurs

Fluterschen/Nürburgring. Auch beim zweiten Durchgang der RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring, dem Lauf „Feste Nürburg“, ...

Werbung