Werbung

Nachricht vom 24.05.2018    

„Amerikanische Klangbilder“ im Kulturwerk

Das Collegium Musicum Siegen gastiert am 5. Juni im Wissener Kulturwerk. Mit seinem Programm „Amerikanische Klangbilder“ bringt das Orchester Werke von Komponisten aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf die Bühne, darunter die „Fanfare For The Common Man“ von Aaron Copland oder die „Grand Canyon Suite“ von Ferde Grofé.

„Amerikanische Klangbilder“ gibt es am 5. Juni mit dem Collegium Musicum Siegen im Wissener Kulturwerk. (Foto: Veranstalter)

Wissen. Im Rahmen der Industriekultur Westerwald & Sieg und des Kultursommers Rheinland-Pfalz mit dem Motto Industrie-Kultur gastiert das sinfonische Orchester Collegium Musicum Siegen am Dienstag, dem 5. Juni, um 20 Uhr im Wissener Kulturwerk. Das Collegium Musicum wurde Anfang der 60er Jahre von dem damals bekannten Geiger Professor Toni Faßbender gegründet. Seit September 2010 dirigiert Bruce Whitson, Solobratschist der Philharmonie Südwestfalen, das Orchester. Er war unter anderem vier Jahre Mitglied im American Symphony Orchestra in der Carnegie Hall.

In seinen Sommerkonzerten präsentiert das Orchester mit dem Programm „Amerikanische Klangbilder“ traumhafte Werke von Komponisten aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Zuhörer werden empfangen mit der „Fanfare For The Common Man“. 1942 ließ sich Aaron Copland durch die berühmte Rede des US-Vizepräsidenten Henry A. Wallace inspirieren, in welcher dieser den Beginn des „Century oft the common man“ verkündet. Für das „Cellokonzert Nr. 2“ überarbeitete Philipp Glass seine Filmmusik zu Naqoyqatsi, dem dritten Teil der Qatsi-Trilogie von Godfrey Reggio. Thema des Films sind Gewalt und Zerstörung, die in manchen Facetten unserer technisierten Welt geradezu kultiviert werden. 2013 wurde bereits im Kulturwerk anlässlich der NachtSchicht IV der erste Teil, Koyaanisqatsi, vom Projektchor aufgeführt. Das Cellokonzert Nr. 2 verbindet die Glass-typische, epische und monumentale Filmmusik mit wunderbaren, elaborierten Cellolinien. Solistin am Cello ist Lilian Mann, die unter anderem vier Jahre beim Gewandhausorchester Leipzig unter Vertrag stand.

Wie lässt sich musikalisch eines der größten Naturwunder der Erde beschreiben? Der Grand Canyon, 450 Kilometer lang, bis zu 30 Kilometer breit und 1.800 Meter tief im Norden von Arizona, wurde in Millionen von Jahren durch den Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben. Mit der „Grand Canyon Suite“ hat Ferde Grofé in der Zeit um 1930 in fünf Sätzen - Sonnenaufgang, Gemalte Wüste, Auf dem Pfad, Sonnenuntergang, Wolkenbruch - in atemberaubender musikalischer Schönheit den Grand Canyon beschrieben.

Tickets für das Konzert am 5. Juni gibt es im Vorverkauf zum Preis von 10 Euro über den Online-Shop www.kulturwerk-wissen.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen (der buchladen, Wissen; Seite 42, Altenkirchen; Buchhandlung Mankelmuth, Betzdorf; Hähnelsche Buchhandlung, Hachenburg; OKAY-Veranstaltungen, Herdorf; Buchhandlung Lesebuch, Morsbach) sowie unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen). Die Abendkasse und der Einlass beginnen um 19 Uhr. Im hinteren Bereich des Kulturwerks ist die Ausstellung „HOSCH-Kunst“ für Konzertbesucher letztmalig geöffnet. Veranstalter ist die „kulturWERKwissen“ gGmbH in Kooperation mit der „Wissener eigenART“. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Amerikanische Klangbilder“ im Kulturwerk

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Polarluft löst subtropische Luft im Westerwald ab

Die letzten Tage war es noch recht angenehm in der Sonne. Dort, wo es windstill war, konnte man sogar im Westerwald nachmittags draußen Kaffee trinken. Damit ist es nun erst einmal vorbei.




Aktuelle Artikel aus Kultur


IGS Betzdorf-Kirchen: Schulbekleidung soll Wir-Gefühl stärken

Betzdorf/Kirchen. Der Wunsch nach einem Pullover und einem T-Shirt für die Schüler sowie die Lehrkräfte der Integrierten ...

Neue Ausstellung im Schaufenster des Kunstforums in Altenkirchen

Altenkirchen. Vor 26 Jahren übersiedelte sie in den Westerwald und baute einen ehemaligen Bauernhof zum Kunsthof um, der ...

The Gift of Music: Patrick Lück vereint Künstler in der Krise

Region. Patrick Lück kämpft gerade für den Erhalt der Kultur- und Kreativ-Szene. Denn wer wäre prädestinierter als er, der ...

Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Betzdorf: Neu gestaltete Verteilerkästen versprühen jugendliche Frische

Betzdorf. „Schon während des Sprühens kamen einige Jugendliche und Kids vorbei und haben gesagt, wie cool sie die Bilder ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsrat besuchte Wallmenrother Data Center Group

Wallmenroth. Unter Leitung von Sektionssprecher Christoph Held besuchte der Wirtschaftsrat Altenkirchen-Betzdorf die Data ...

Donnerstags ist „live treff“ in Daaden

Daaden. Vor gerade einmal drei Jahren fand der erste „live treff“ in Daaden statt und schon hat er sich zu einem festen Termin ...

Viele gute Leser an der Martin-Luther-Grundschule Betzdorf

Betzdorf. Unter den Schülern der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf gibt es viele gute Leser. Dies bestätigte jetzt ein ...

„Welttag der kulturellen Vielfalt“: Syrerin leistet Freiwilligendienst in der Tagespflege

Altenkirchen. Die Tagespflege „Die Buche“ und der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz hatten zum Pressegespräch anlässlich ...

Senioren-Organisationen suchen „Leuchtturmprojekte“

Kreisgebiet. „Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) ist eine Organisation mit der ich seit ...

SG Guckheim sicherte sich Kreismeistertitel in Kreisliga B

Norken. Dabei hatte es zunächst nach einem Sieg der Schönsteiner ausgesehen. Nach einer weitgehend ausgeglichenen ersten ...

Werbung