Werbung

Nachricht vom 27.05.2018    

Tag der offenen Tür beim Abfallwirtschaftsbetrieb in Nauroth

Der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Kreises Altenkirchen lädt für Sonntag, den 10. Juni, zu einem Tag der offenen Tür nach Nauroth ein. Beginn ist 10.30 Uhr. Das Organisationsteam hat ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt konzipiert. Kinder können die Müllfahrzeuge inspizieren und den Deponie-Lernpfad erkunden, der AWB informiert an verschiedenen Infoständen zu den Themen Entsorgung und Recycling, Deponieabdichtung, Biogut-Radar, Abfall-App und vielem mehr. Die Jugendkunstschule aus Altenkirchen beteiligt sich mit einer zum Tagesthema passenden Illustration.

Nauroth. Am Sonntag, dem 10. Juni, lädt der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Kreises Altenkirchen zum Tag der offenen Tür nach Nauroth ein. Von 10.30 Uhr bis 18 Uhr öffnet der AWB am Betriebs- und Wertstoffhof in Nauroth für Groß und Klein seine Türen. Der Tag bietet die einmalige Gelegenheit, sich direkt vor Ort ein Bild zu den Themen Entsorgung und Recycling sowie den vielfältigen Dienstleistungen des Abfallwirtschaftsbetriebes zu machen.

Das Organisationsteam hat ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt konzipiert. Die Kinder können sich dabei unter anderem auf einer Hüpfburg austoben, Müllfahrzeuge inspizieren, den Deponie-Lernpfad oder die Sickerwasservorbehandlungsanlage im Rahmen einer Führung kennen lernen und an vielen anderen Spielstationen ihr Können testen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert an verschiedenen Infoständen zu den Themen Entsorgung und Recycling, Deponieabdichtung, Biogut-Radar, Abfall-App, neue Möglichkeit zur Anmeldung von Sperrabfall und vieles mehr. Mülltonnenaufkleber, Gelbe Säcke, Kompostproben, Baumwolltaschen und vieles mehr werden kostenfrei ausgegeben. Die Jugendkunstschule aus Altenkirchen beteiligt sich mit einer zum Tagesthema passenden Illustration. Für musikalische Unterhaltung und das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Parkmöglichkeiten gibt es am Festplatz in Nauroth, dort ist auch ein kostenfreier Shuttlebusbetrieb eingerichtet. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tag der offenen Tür beim Abfallwirtschaftsbetrieb in Nauroth

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Lockdown, Home-Office und fehlende Sportmöglichkeiten während der Corona-Pandemie machen vielen Menschen derzeit zu schaffen. Schnell kann es dann etwa zu Haltungsschäden, schmerzenden Beinen oder kribbelnden Fingern kommen. Hilfe findet man ab März in der neuen Physiotherapie-Praxis Rempel & Spahn in Hamm.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Das Bestattungswesen hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Bestattungen werden immer individueller und Corona verändert die Abschiednahme von geliebten Menschen nochmals in einer ganz befremdlichen Art. Unsicherheit und Angst werden dadurch intensiver empfunden. Am Beispiel des Bestattungshauses Heer aus Wissen wird deutlich, dass gegen alle Widrigkeiten eine würdevolle Bestattung auch in diesen Zeiten möglich ist.




Aktuelle Artikel aus Region


Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Wissen. Im Jahr 2005 übernahmen Belinda und Ralf Kohlhaas das damals seit über 70 Jahre bestehende Bestattungshaus Heer und ...

Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Hamm. Mit der neu eröffneten Praxis für Physiotherapie Rempel & Spahn haben es sich die Betreiber zum Ziel gemacht, durch ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

Weitere Artikel


CDU-Politiker fordern mehr Geld für Musik und Kultur

Mainz/Region. Der Widerspruch liegt nach Wertung der CDU-Landtagsabgeordneten Peter Enders und Michael Wäschenbach auf der ...

Entwarnung in Altenkirchen: Keine gefährliche Gaskonzentration

Altenkirchen. Am Samstagmorgen, (26. Mai) wurde die Leitstelle Montabaur und die Polizeiinspektion Altenkirchen über einen ...

„Jugend trainiert für Olympia“: IGS Hamm auf Platz 5

Hamm. Nachdem sich das Leichtathletik-Team der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hamm durch den Sieg beim Vorentscheid „Jugend ...

Schönsteiner Vogelschießen: Wer folgt auf Norbert IV.?

Wissen-Schönstein. Der Fronleichnamstag steht traditionsgemäß für die St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1402 vom Heister ...

Pfingstturnier mit über 40 Jugend-Mannschaften

Weyerbusch. Das Pfingstwochenende stand auch 2018 wieder ganz im Zeichen des Jugendfußballs. 40 Teams aus befreundeten Vereinen ...

Private Initiative: „Freusburg Feuer“ erbrachte 4.400 Euro für den guten Zweck

Kirchen-Freusburg. Alles begann im Winter vor fünf Jahren mit einer kleinen Veranstaltung und ist inzwischen schon zur Tradition ...

Werbung